simonato.com

News

20 Mai 2019 Firma Simonato, der Bio-Kräutergarten, startet eine Zusammenarbeit mit dem Online-Großmarkt Cortilia Vor einigen Wochen hat die Zusammenarbeit mit dem Online-Großmarkt Cortilia mit einer Lieferung unserer aromatischen Bio-Kräuter begonnen, die die Kunden jetzt auf deren Internetseite www.cortilia.it auswählen können und in einer Frischekiste für Obst und Gemüse nach Hause geliefert bekommen. Für diese Zusammenarbeit wurde eine Verpackung entwickelt, die für alle Bedürfnisse der immer aufmerksamer werdenden Verbraucher geeignet ist und verantwortungsbewusste Käufer anspricht. Die Firma Simonato hat beträchtliche Mittel in die Herstellung der umweltfreundlichen Verpackung BioKepos investiert und auf der Messe Macfrut 2019 die Silbermedaille für dieses Produkt erhalten. Für die Kunden von Cortilia wurde eine Lösung entwickelt, die ihren speziellen Richtlinien entspricht: Die Pflanze wird in einen vollständig biologisch abbaubaren Topf aus Pflanzenfasern gesetzt und in einer herkömmlichen Papiertüte geliefert. Um die Bio-Kette zu garantieren, ist die Tüte verschlossen und trägt ein ICEA-Etikett mit dem jeweiligen Kräuternamen und dem Bio-Siegel. Dank einer effizienten logistischen Steuerung sind die Zeiten für die Vorbereitung, die Konfektionierung und den Versand sehr kurz, aber es empfiehlt sich trotzdem, die Tüte sofort nach Erhalt zu öffnen, die Pflanze ins Licht zu stellen und leicht zu wässern. Die Bio-Pflanzen von Simonato stehen für die Vorzüglichkeit mediterraner Kräuter und sind als Beigabe zu Gerichten in der Küche unverzichtbar und eine gesunde und schmackhafte Alternative zu Fertigsaucen und Geschmacksverstärkern.
Vollständigen
Artikel
lesen
20 Mai 2019 Firma Simonato, der Bio-Kräutergarten, startet eine Zusammenarbeit mit dem Online-Großmarkt Cortilia Vor einigen Wochen hat die Zusammenarbeit mit dem Online-Großmarkt Cortilia mit einer Lieferung unserer aromatischen Bio-Kräuter begonnen, die die Kunden jetzt auf deren Internetseite www.cortilia.it auswählen können und in einer Frischekiste für Obst und Gemüse nach Hause geliefert bekommen. Für diese Zusammenarbeit wurde eine Verpackung entwickelt, die für alle Bedürfnisse der immer aufmerksamer werdenden Verbraucher geeignet ist und verantwortungsbewusste Käufer anspricht. Die Firma Simonato hat beträchtliche Mittel in die Herstellung der umweltfreundlichen Verpackung BioKepos investiert und auf der Messe Macfrut 2019 die Silbermedaille für dieses Produkt erhalten. Für die Kunden von Cortilia wurde eine Lösung entwickelt, die ihren speziellen Richtlinien entspricht: Die Pflanze wird in einen vollständig biologisch abbaubaren Topf aus Pflanzenfasern gesetzt und in einer herkömmlichen Papiertüte geliefert. Um die Bio-Kette zu garantieren, ist die Tüte verschlossen und trägt ein ICEA-Etikett mit dem jeweiligen Kräuternamen und dem Bio-Siegel. Dank einer effizienten logistischen Steuerung sind die Zeiten für die Vorbereitung, die Konfektionierung und den Versand sehr kurz, aber es empfiehlt sich trotzdem, die Tüte sofort nach Erhalt zu öffnen, die Pflanze ins Licht zu stellen und leicht zu wässern. Die Bio-Pflanzen von Simonato stehen für die Vorzüglichkeit mediterraner Kräuter und sind als Beigabe zu Gerichten in der Küche unverzichtbar und eine gesunde und schmackhafte Alternative zu Fertigsaucen und Geschmacksverstärkern.
06 Mai 2019 Silbermedaille auf der MacFrut 2019 Nach dem Erfolg in den vergangenen Jahren hat die Firma Simonato ihre Bio-Kräuter auf der großen und wichtigen Messe MacFrut 2019 ausgestellt. Diese bildet den Bezugspunkt für Anbau und Handel von Obst und Gemüse in Europa und fand vom 8. bis 10. Mai mit etwa 1100 Ausstellern und über 1500 Einkäufern aus aller Welt statt. Auf der MacFrut präsentiert sich die gesamte Branche in den nachfolgenden 11 Untergruppen und macht die Messe mit diesem breit angelegten Querschnitt zu einem einmaligen Ereignis: Saatgut, Pflanzenzucht und Neuheiten, Produktionstechnologien, Produktion, Handel und Vertrieb, Maschinentechnologie, Verpackungsmaterialen, frische Convenience-Produkte, Trockenfrüchte, Logistik, Dienstleistungen. Der Schwerpunkt der Messe lag auf Technologie und Innovation mit der Einrichtung von drei Bereichen in den Ausstellungshallen für die Präsentation von Systeminnovationen. Während der Veranstaltung wurden die besten Innovationen aus dem Bereich Obst- und Gemüseanbau mit der Medaille “Macfrut Innovation Award” prämiert. Die prestigeträchtigen Auszeichnungen wurden von einer Kommission vergeben, die von der Zeitschrift l’Informatore Agrario mit Unterstützung der Cesena Messedirektion bei der Auswahl exzellenter Unternehmen für ökologische Nachhaltigkeit, wirtschaftliche Nachhaltigkeit und die Verbesserung der Produktqualität und -sicherheit gefördert wurde. Ein großes Ziel wurde von der Firma Simonato bei der Teilnahme an diesem Wettbewerb mit der Präsentation ihrer neuen, biologisch abbaubaren und wiederverwertbaren Verpackung BioKepos3 erreicht. Diese Erfindung hat der Firma Simonato den Gewinn der Silbermedaille in der Kategorie „Verpackungsmaterialien“ eingebracht. Die Firma Simonato baut ihre Kräuter seit 1997 nach den strengen Richtlinien für den biologischen Landbau an und hat den Umweltthemen stets große Beachtung geschenkt. Das Verpackungsprojekt BioKepos3 ist die innovative Antwort auf die Bedürfnisse von Verbraucher und Großhandel und bedeutet einen wichtigen Schritt zu einer nachhaltigen Zukunft. ein Topf aus pflanzlichen Fasern, der nach der Benutzung in ein größeres Gefäß oder direkt ins Beet gesetzt werden kann; ein Klarsichtsäckchen aus Maisstärke kann im städtischen Biomüll entsorgt werden; ein Infoblatt aus Lebensmittelpapier kann zur Wiederverwertung in den Altpapier-Container. BioKepos hat erhebliche Anstrengungen in puncto Forschung erfordert und zur Schaffung einer absolut innovativen Verpackung auf dem europäischen Markt geführt. Alle Komponenten dieser neuartigen Verpackung sind zertifiziert, um den Kunden höchste Qualität zu garantieren.          
Vollständigen
Artikel
lesen
06 Mai 2019 Silbermedaille auf der MacFrut 2019 Nach dem Erfolg in den vergangenen Jahren hat die Firma Simonato ihre Bio-Kräuter auf der großen und wichtigen Messe MacFrut 2019 ausgestellt. Diese bildet den Bezugspunkt für Anbau und Handel von Obst und Gemüse in Europa und fand vom 8. bis 10. Mai mit etwa 1100 Ausstellern und über 1500 Einkäufern aus aller Welt statt. Auf der MacFrut präsentiert sich die gesamte Branche in den nachfolgenden 11 Untergruppen und macht die Messe mit diesem breit angelegten Querschnitt zu einem einmaligen Ereignis: Saatgut, Pflanzenzucht und Neuheiten, Produktionstechnologien, Produktion, Handel und Vertrieb, Maschinentechnologie, Verpackungsmaterialen, frische Convenience-Produkte, Trockenfrüchte, Logistik, Dienstleistungen. Der Schwerpunkt der Messe lag auf Technologie und Innovation mit der Einrichtung von drei Bereichen in den Ausstellungshallen für die Präsentation von Systeminnovationen. Während der Veranstaltung wurden die besten Innovationen aus dem Bereich Obst- und Gemüseanbau mit der Medaille “Macfrut Innovation Award” prämiert. Die prestigeträchtigen Auszeichnungen wurden von einer Kommission vergeben, die von der Zeitschrift l’Informatore Agrario mit Unterstützung der Cesena Messedirektion bei der Auswahl exzellenter Unternehmen für ökologische Nachhaltigkeit, wirtschaftliche Nachhaltigkeit und die Verbesserung der Produktqualität und -sicherheit gefördert wurde. Ein großes Ziel wurde von der Firma Simonato bei der Teilnahme an diesem Wettbewerb mit der Präsentation ihrer neuen, biologisch abbaubaren und wiederverwertbaren Verpackung BioKepos3 erreicht. Diese Erfindung hat der Firma Simonato den Gewinn der Silbermedaille in der Kategorie „Verpackungsmaterialien“ eingebracht. Die Firma Simonato baut ihre Kräuter seit 1997 nach den strengen Richtlinien für den biologischen Landbau an und hat den Umweltthemen stets große Beachtung geschenkt. Das Verpackungsprojekt BioKepos3 ist die innovative Antwort auf die Bedürfnisse von Verbraucher und Großhandel und bedeutet einen wichtigen Schritt zu einer nachhaltigen Zukunft. ein Topf aus pflanzlichen Fasern, der nach der Benutzung in ein größeres Gefäß oder direkt ins Beet gesetzt werden kann; ein Klarsichtsäckchen aus Maisstärke kann im städtischen Biomüll entsorgt werden; ein Infoblatt aus Lebensmittelpapier kann zur Wiederverwertung in den Altpapier-Container. BioKepos hat erhebliche Anstrengungen in puncto Forschung erfordert und zur Schaffung einer absolut innovativen Verpackung auf dem europäischen Markt geführt. Alle Komponenten dieser neuartigen Verpackung sind zertifiziert, um den Kunden höchste Qualität zu garantieren.          
18 März 2019 SIMONATO, FRUIT LOGISTICA UND BIOFACH In der ersten Hälfte des Monats Februar haben wir an zwei wichtigen Messen in Deutschland teilgenommen: die Fruit Logistica in Berlin und die BioFach in Nürnberg. Bei beiden Veranstaltungen geht es um Landwirtschaft und die Welt der Bio-Produkte, wo sich tausende Fachleute aus der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie treffen, aber auch solche aus den Bereichen Dienstleistungen, Transport und Verpackungen, sowie diejenigen, die sich mit Planung und Technologie von Gewächshäusern beschäftigen. Wir von der Firma Simonato haben an diesen Messen teilgenommen, um unsere eigenen Kräuter zu präsentieren, die das ganze Jahr über in unseren umweltverträglichen Gewächshäusern nach den strengen Richtlinien für die ökologische Landwirtschaft angebaut werden. Wir haben dort auch das neue, vollständig biologisch abbaubare Verpackungssystem BioKepos3 vorgestellt (mit einer Teilnahme am Innovation Award der Fruit Logistica und am sogenannten Neuheitenstand der BioFach). Nachfolgend einige Fotos von unserem Stand:      Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.
Vollständigen
Artikel
lesen
18 März 2019 SIMONATO, FRUIT LOGISTICA UND BIOFACH In der ersten Hälfte des Monats Februar haben wir an zwei wichtigen Messen in Deutschland teilgenommen: die Fruit Logistica in Berlin und die BioFach in Nürnberg. Bei beiden Veranstaltungen geht es um Landwirtschaft und die Welt der Bio-Produkte, wo sich tausende Fachleute aus der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie treffen, aber auch solche aus den Bereichen Dienstleistungen, Transport und Verpackungen, sowie diejenigen, die sich mit Planung und Technologie von Gewächshäusern beschäftigen. Wir von der Firma Simonato haben an diesen Messen teilgenommen, um unsere eigenen Kräuter zu präsentieren, die das ganze Jahr über in unseren umweltverträglichen Gewächshäusern nach den strengen Richtlinien für die ökologische Landwirtschaft angebaut werden. Wir haben dort auch das neue, vollständig biologisch abbaubare Verpackungssystem BioKepos3 vorgestellt (mit einer Teilnahme am Innovation Award der Fruit Logistica und am sogenannten Neuheitenstand der BioFach). Nachfolgend einige Fotos von unserem Stand:      Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.
04 März 2019 PESTIZIDE, AUCH IN GERINGEN MENGEN GIFTIG: BIO-PRODUKTE ALS LÖSUNG Chemische Substanzen werden in der Landwirtschaft eingesetzt, um Unkraut zu beseitigen und die Nutzpflanzen vor Schädlingen und Pilzbefall zu schützen. Allerdings bringt eine exzessive Anwendung solcher Mittel gravierende Probleme für die Umwelt und die Gesundheit der Verbraucher mit sich. Wie viel Pestizide werden in Italien verwendet? Nach einem Bericht des italienischen Instituts für Umweltschutz ISPRA aus dem Jahr 2015 werden dort jedes Jahr 136.055 t Pflanzenschutzmittel verteilt, was einer Durchschnittsmenge von 4,9 kg pro ha Ackerfläche entspricht (in Venetien sogar bis zu 10 kg). Im europäischen Vergleich steht Italien an dritter Stelle hinter Spanien und Frankreich mit einem prozentualen Anteil von 16,2% bei den Ausgaben für Pflanzenschutzmittel. Es handelt sich dabei also um eine enorme Menge an schädlichen Substanzen, mit denen Menschen in Berührung kommen und durch Wasser, Nahrung, Atemwege und Haut aufnehmen. Beispielhaft sei hier ein Anstieg der Kontaminierung des Grundwassers um 10% im Zeitraum 2003-2006 genannt (Quelle: ISPRA). Konsequenzen für den Menschen … und die Bienen Die fortdauernde Belastung mit solchen Substanzen kann mit zahlreichen lebenswichtigen Funktionen und Organen von den frühesten Stadien des menschlichen Lebens an interagieren: bei Föten auf endokriner Ebene und in der kindlichen Entwicklungsphase durch Lern- und Verhaltensstörungen. Ganz allgemein kann man Pestizide als „Risikofaktoren für das Einsetzen von Gefäßerkrankungen, Diabetes, Parkinson, Krebs, Lymphome, Leukämie, Melanome, kognitive Schädigungen und ALS“ bezeichnen (Quelle: ISDE, die italienische Ärztevereinigung für die Umwelt). Von amerikanischen Gerichten wurde festgestellt, dass Glyphosat, das am weitesten verbreitete Unkrautvernichtungsmittel der Welt, für das Auftreten von Tumoren bei den klagenden Landwirten verantwortlich ist. Der Hersteller wurde dazu verurteilt, bis zur Erbringung eines möglichen Gegenbeweises Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe zu leisten. Auch haben maßgebliche amerikanische Universitäten (Cornell und Austin) die Gefährlichkeit dieses Herbizids sowohl für Menschen und Haustiere, die sich von kontaminierten Nahrungsmitteln ernähren, als auch für die kostbaren Honigbienen nachgewiesen. Die Veränderungen ihrer Darmflora als Reaktion auf die Belastung mit Glyphosat führen in der Tat zu einem signifikanten Anstieg der Sterblichkeit. Von den Haaren der Bürger zu den Grundnahrungsmitteln Die Gruppe der Umweltparteien im Europäischen Parlament hat kürzlich beim Straßburger Institut IRES eine stichprobenartige Untersuchung mit 148 Personen (sowohl Land- als auch Stadtbevölkerung) aus 6 europäischen Ländern (u.a. Italien) in Auftrag gegeben. Dabei wurden deren Haare analysiert und herauskam, dass bei 60,1% der Teilnehmer Pestizide enthalten waren, teilweise sogar mehrere. Noch alarmierender ist allerdings, dass bei Kindern zwischen 10 und 20 Jahren der Prozentsatz auf 73,7% anstieg. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung BfR hat eine Untersuchung über 1814 gefährliche Substanzen wie Pestizide durchgeführt, die in Grundnahrungsmitteln vorkommen. Davon wurden immerhin 32% als verboten eingestuft, weil sie die DNA verändern, krebserregend sind oder das endokrine System beeinträchtigen. Die Bio-Wende Die entscheidende Antwort auf dieses Problem der Volksgesundheit ist die immer wichtiger werdende Verbreitung von Bio-Lebensmitteln, die von unabhängigen Stellen zertifiziert sind, welche regelmäßige Kontrollen garantieren, wobei in jeder Produktionsphase die strengen Vorgaben der Bio-Verordnung eingehalten werden müssen. In diesem Bereich arbeiten heute etwa 70.000 Betriebe allein in Italien, deren Anteil an der gesamten landwirtschaftlichen Anbaufläche schon 20% erreicht. Und wie seriöse wissenschaftliche Studien nachgewiesen haben, fördern Bio-Produkte die Gesundheit der Verbraucher, weil diese den Körper von Rückständen schädlicher Substanzen befreien. Als eine von vielen Studien hat diejenige der kalifornischen Universität Berkeley gezeigt, dass der Verzehr von Bio-Lebensmitteln für nur 6 Tage bereits zu einem 60%igen Schadstoffrückgang im Körper führt. Des Weiteren veröffentlicht die Fachzeitschrift Jama Internal Medicine Daten aus einer Umfrage unter 70.000 französischen Freiwilligen aus dem Zeitraum 2009-2016, aus der hervorgeht, dass sich regelmäßige Konsumenten von Bio-Produkten einer insgesamt besseren Gesundheit erfreuen. Die Produkte von Simonato, dem Bio-Kräutergarten Seit 1997 hat sich unser Unternehmen mutig zum Anbau entsprechend der strengen Vorschriften für die biologische Landwirtschaft entschlossen, weil wir fest an eine ökologisch verträgliche Produktion glauben, die Natur und Umwelt respektiert. Unsere Gewächshäuser mit 40.000 m² Fläche sind so ausgestattet, dass sie die Ressource Wasser sparen oder wiederverwenden, und wir nutzen ausschließlich zertifizierte Rohstoffe. Außerdem unterzieht sich unser Unternehmen mit der gesamten Produktionskette regelmäßigen Überprüfungen durch entsprechende Kontrollorgane und Analysen, die von unabhängigen und zertifizierten Labors durchgeführt werden. Unser Engagement für die Natur hat zur neuesten Entwicklung des innovativen, umweltfreundlichen Verpackungssystems BioKepos3 geführt. Dessen Topf kann direkt in die Erde gesetzt werden oder auf den Kompost, die Klarsichthülle zum Schutz der Pflanze ist aus stärkehaltigen Fasern und somit industriell kompostierbar und das Infoblatt aus Lebensmittelpapier ist mit zertifizierten Farben bedruckt und kann nach Verwendung in den Altpapiercontainer. Eine absolute Neuheit im Frühling 2019 bilden unsere neuen Bio-Gemüsepflanzen, die kürzlich vom Umweltinstitut ICEA genehmigt wurden: Tomaten, Paprika, Auberginen, Zucchini und Melonen – vollständig biologisch und bereit zum Einpflanzen in die Erde. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com
Vollständigen
Artikel
lesen
04 März 2019 PESTIZIDE, AUCH IN GERINGEN MENGEN GIFTIG: BIO-PRODUKTE ALS LÖSUNG Chemische Substanzen werden in der Landwirtschaft eingesetzt, um Unkraut zu beseitigen und die Nutzpflanzen vor Schädlingen und Pilzbefall zu schützen. Allerdings bringt eine exzessive Anwendung solcher Mittel gravierende Probleme für die Umwelt und die Gesundheit der Verbraucher mit sich. Wie viel Pestizide werden in Italien verwendet? Nach einem Bericht des italienischen Instituts für Umweltschutz ISPRA aus dem Jahr 2015 werden dort jedes Jahr 136.055 t Pflanzenschutzmittel verteilt, was einer Durchschnittsmenge von 4,9 kg pro ha Ackerfläche entspricht (in Venetien sogar bis zu 10 kg). Im europäischen Vergleich steht Italien an dritter Stelle hinter Spanien und Frankreich mit einem prozentualen Anteil von 16,2% bei den Ausgaben für Pflanzenschutzmittel. Es handelt sich dabei also um eine enorme Menge an schädlichen Substanzen, mit denen Menschen in Berührung kommen und durch Wasser, Nahrung, Atemwege und Haut aufnehmen. Beispielhaft sei hier ein Anstieg der Kontaminierung des Grundwassers um 10% im Zeitraum 2003-2006 genannt (Quelle: ISPRA). Konsequenzen für den Menschen … und die Bienen Die fortdauernde Belastung mit solchen Substanzen kann mit zahlreichen lebenswichtigen Funktionen und Organen von den frühesten Stadien des menschlichen Lebens an interagieren: bei Föten auf endokriner Ebene und in der kindlichen Entwicklungsphase durch Lern- und Verhaltensstörungen. Ganz allgemein kann man Pestizide als „Risikofaktoren für das Einsetzen von Gefäßerkrankungen, Diabetes, Parkinson, Krebs, Lymphome, Leukämie, Melanome, kognitive Schädigungen und ALS“ bezeichnen (Quelle: ISDE, die italienische Ärztevereinigung für die Umwelt). Von amerikanischen Gerichten wurde festgestellt, dass Glyphosat, das am weitesten verbreitete Unkrautvernichtungsmittel der Welt, für das Auftreten von Tumoren bei den klagenden Landwirten verantwortlich ist. Der Hersteller wurde dazu verurteilt, bis zur Erbringung eines möglichen Gegenbeweises Entschädigungszahlungen in Millionenhöhe zu leisten. Auch haben maßgebliche amerikanische Universitäten (Cornell und Austin) die Gefährlichkeit dieses Herbizids sowohl für Menschen und Haustiere, die sich von kontaminierten Nahrungsmitteln ernähren, als auch für die kostbaren Honigbienen nachgewiesen. Die Veränderungen ihrer Darmflora als Reaktion auf die Belastung mit Glyphosat führen in der Tat zu einem signifikanten Anstieg der Sterblichkeit. Von den Haaren der Bürger zu den Grundnahrungsmitteln Die Gruppe der Umweltparteien im Europäischen Parlament hat kürzlich beim Straßburger Institut IRES eine stichprobenartige Untersuchung mit 148 Personen (sowohl Land- als auch Stadtbevölkerung) aus 6 europäischen Ländern (u.a. Italien) in Auftrag gegeben. Dabei wurden deren Haare analysiert und herauskam, dass bei 60,1% der Teilnehmer Pestizide enthalten waren, teilweise sogar mehrere. Noch alarmierender ist allerdings, dass bei Kindern zwischen 10 und 20 Jahren der Prozentsatz auf 73,7% anstieg. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung BfR hat eine Untersuchung über 1814 gefährliche Substanzen wie Pestizide durchgeführt, die in Grundnahrungsmitteln vorkommen. Davon wurden immerhin 32% als verboten eingestuft, weil sie die DNA verändern, krebserregend sind oder das endokrine System beeinträchtigen. Die Bio-Wende Die entscheidende Antwort auf dieses Problem der Volksgesundheit ist die immer wichtiger werdende Verbreitung von Bio-Lebensmitteln, die von unabhängigen Stellen zertifiziert sind, welche regelmäßige Kontrollen garantieren, wobei in jeder Produktionsphase die strengen Vorgaben der Bio-Verordnung eingehalten werden müssen. In diesem Bereich arbeiten heute etwa 70.000 Betriebe allein in Italien, deren Anteil an der gesamten landwirtschaftlichen Anbaufläche schon 20% erreicht. Und wie seriöse wissenschaftliche Studien nachgewiesen haben, fördern Bio-Produkte die Gesundheit der Verbraucher, weil diese den Körper von Rückständen schädlicher Substanzen befreien. Als eine von vielen Studien hat diejenige der kalifornischen Universität Berkeley gezeigt, dass der Verzehr von Bio-Lebensmitteln für nur 6 Tage bereits zu einem 60%igen Schadstoffrückgang im Körper führt. Des Weiteren veröffentlicht die Fachzeitschrift Jama Internal Medicine Daten aus einer Umfrage unter 70.000 französischen Freiwilligen aus dem Zeitraum 2009-2016, aus der hervorgeht, dass sich regelmäßige Konsumenten von Bio-Produkten einer insgesamt besseren Gesundheit erfreuen. Die Produkte von Simonato, dem Bio-Kräutergarten Seit 1997 hat sich unser Unternehmen mutig zum Anbau entsprechend der strengen Vorschriften für die biologische Landwirtschaft entschlossen, weil wir fest an eine ökologisch verträgliche Produktion glauben, die Natur und Umwelt respektiert. Unsere Gewächshäuser mit 40.000 m² Fläche sind so ausgestattet, dass sie die Ressource Wasser sparen oder wiederverwenden, und wir nutzen ausschließlich zertifizierte Rohstoffe. Außerdem unterzieht sich unser Unternehmen mit der gesamten Produktionskette regelmäßigen Überprüfungen durch entsprechende Kontrollorgane und Analysen, die von unabhängigen und zertifizierten Labors durchgeführt werden. Unser Engagement für die Natur hat zur neuesten Entwicklung des innovativen, umweltfreundlichen Verpackungssystems BioKepos3 geführt. Dessen Topf kann direkt in die Erde gesetzt werden oder auf den Kompost, die Klarsichthülle zum Schutz der Pflanze ist aus stärkehaltigen Fasern und somit industriell kompostierbar und das Infoblatt aus Lebensmittelpapier ist mit zertifizierten Farben bedruckt und kann nach Verwendung in den Altpapiercontainer. Eine absolute Neuheit im Frühling 2019 bilden unsere neuen Bio-Gemüsepflanzen, die kürzlich vom Umweltinstitut ICEA genehmigt wurden: Tomaten, Paprika, Auberginen, Zucchini und Melonen – vollständig biologisch und bereit zum Einpflanzen in die Erde. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com
18 Februar 2019 BIOFACH 2019 Nach dem großen Erfolg bei unserer Teilnahme an der Messe BioFach 2018 entschloss sich die Firma Simonato auch in diesem Jahr wieder dort auszustellen. Denn schließlich ist das die größte und wichtigste Bio-Messe der Welt, auf der über 2.900 Aussteller ihre Produkte und Neuheiten präsentieren. Auf dieser nicht zu versäumenden Veranstaltung sehen die Besucher nicht nur frische Lebensmittel und Tiefkühlkost, sondern auch Nonfood-Produkte wie Reinigungsmittel, Naturkosmetik und Drogeriewaren. Neuheiten und Exzellenzprodukte der Aussteller werden in Halle 8 zu sehen sein, wo die Messeleitung einen sogenannten Neuheitenstand anbietet. Die interessierten Besucher können dort ihr Vorzugsprodukt wählen. Das originellste und interessanteste Produkt, das die meisten Stimmen erhält, wird mit dem Best New Product Award ausgezeichnet. Firma Simonato wird mit BioKepos3 ebenfalls am Neuheitenstand vertreten sein. Das ist unsere innovative Verpackung ohne negative Umwelteinflüsse, bestehend aus einem biologisch abbaubaren Topf, der direkt in die Erde gesteckt oder auf dem Kompost entsorgt werden kann, aus einer Schutzhülle aus kompostierbaren Maisfasern und einem begleitenden Infoblatt, das im Altpapier entsorgt werden kann. Mit dieser Verpackung bietet die Firma Simonato ein wiederverwertbares und umweltverträgliches Bio-Produkt für eine nachhaltige Zukunft. An unserem Stand 225B in Halle 4 kann man auch unsere aromatischen Bio-Kräuter finden, die seit 1997 aus vollständig biologischer Produktion stammen und seit 2000 auch nach den strengen Bio-Statuten zertifiziert sind. Das garantiert die Qualität und Rückverfolgbarkeit unserer Produkte. Unsere Besucher können dort auch einige Werbegeschenke finden, die unsere Zusammenarbeit mit der Organisation Team For Children zeigen, welche seit über 10 Jahren die Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua unterstützt und für die sich die Firma Simonato seit 2 Jahren im Sinne der Sensibilisierung für die Unterstützung ihrer wertvollen Arbeit für krebskranke Kinder und deren Familien einsetzt. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com                
Vollständigen
Artikel
lesen
18 Februar 2019 BIOFACH 2019 Nach dem großen Erfolg bei unserer Teilnahme an der Messe BioFach 2018 entschloss sich die Firma Simonato auch in diesem Jahr wieder dort auszustellen. Denn schließlich ist das die größte und wichtigste Bio-Messe der Welt, auf der über 2.900 Aussteller ihre Produkte und Neuheiten präsentieren. Auf dieser nicht zu versäumenden Veranstaltung sehen die Besucher nicht nur frische Lebensmittel und Tiefkühlkost, sondern auch Nonfood-Produkte wie Reinigungsmittel, Naturkosmetik und Drogeriewaren. Neuheiten und Exzellenzprodukte der Aussteller werden in Halle 8 zu sehen sein, wo die Messeleitung einen sogenannten Neuheitenstand anbietet. Die interessierten Besucher können dort ihr Vorzugsprodukt wählen. Das originellste und interessanteste Produkt, das die meisten Stimmen erhält, wird mit dem Best New Product Award ausgezeichnet. Firma Simonato wird mit BioKepos3 ebenfalls am Neuheitenstand vertreten sein. Das ist unsere innovative Verpackung ohne negative Umwelteinflüsse, bestehend aus einem biologisch abbaubaren Topf, der direkt in die Erde gesteckt oder auf dem Kompost entsorgt werden kann, aus einer Schutzhülle aus kompostierbaren Maisfasern und einem begleitenden Infoblatt, das im Altpapier entsorgt werden kann. Mit dieser Verpackung bietet die Firma Simonato ein wiederverwertbares und umweltverträgliches Bio-Produkt für eine nachhaltige Zukunft. An unserem Stand 225B in Halle 4 kann man auch unsere aromatischen Bio-Kräuter finden, die seit 1997 aus vollständig biologischer Produktion stammen und seit 2000 auch nach den strengen Bio-Statuten zertifiziert sind. Das garantiert die Qualität und Rückverfolgbarkeit unserer Produkte. Unsere Besucher können dort auch einige Werbegeschenke finden, die unsere Zusammenarbeit mit der Organisation Team For Children zeigen, welche seit über 10 Jahren die Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua unterstützt und für die sich die Firma Simonato seit 2 Jahren im Sinne der Sensibilisierung für die Unterstützung ihrer wertvollen Arbeit für krebskranke Kinder und deren Familien einsetzt. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com                
04 Februar 2019 FRUIT LOGISTICA 2019 Vom 6. Bis 8. Februar 2019 findet in Berlin die Messe FRUIT LOGISTICA mit mehr als 3.200 Ausstellern und über 78.000 Besuchern statt. Diese größte Messe für den internationalen Handel von Obst und Gemüse bietet einen interessanten Querschnitt durch die Neuheiten bei den Produkten und Dienstleistungen in diesem Bereich mit ständiger Erweiterung: frische Kräuter, Sprossen und Gewürze frisches Obst und Gemüse frische Convenience-Produkte Bio-Produkte Verpackungen und Packstoffe Preisauszeichnung, Etikettierung und Barcode Transport und Logistik Recycling und Entsorgungssysteme Gewächshäuser und Gewächshaustechnologie Auch in diesem Jahr wird nun schon zum 14. Mal in Folge der Fruit Logistica Innovation Award verliehen, eine Auszeichnung, die an das innovativste Produkt unter den von einer Expertengruppe ausgewählten vergeben wird. Der Gewinner wird von den zahlreichen Fachbesuchern ermittelt, die an den ersten beiden Veranstaltungstagen ihre Meinung äußern können. Wir von der Firma Simonato werden zum ersten Mal an diesem bedeutenden Event teilnehmen, um unsere wunderbaren aromatischen Bio-Kräuter zu präsentieren, die seit 1997 nach den Vorschriften für die biologische Landwirtschaft mit gewissenhaften Produktionsabläufen unter Beachtung von Umweltbelangen und dem Wohl des Verbrauchers angebaut werden. Die Teilnahme stellt für uns einen wichtigen Moment dar, auch weil wir unsere Neuheit des Jahres 2019 vorstellen werden, die Verpackung BioKepos3 mit der Einführung von drei besonders innovativen Bestandteilen: ein Topf aus Pflanzenfasern, der samt Inhalt direkt in die Erde gesteckt oder kompostiert werden kann, eine Klarsichthülle aus industriell kompostierbaren Materialien und einem Infoblatt aus wiederverwertbarem Lebensmittelpapier. Wir sind stolz darauf, dieses innovative, umweltfreundliche und nachhaltige Produkt zu präsentieren, weil wir glauben, dass unsere Bemühungen und unser Umweltbewusstsein der einzig richtige Weg für eine gesunde Zukunft für alle ist. An unserem Stand können die Besucher auch einige Werbegeschenke finden, die unsere Zusammenarbeit mit der Organisation Team For Children zeigen, welche seit über 10 Jahren die Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua unterstützt und für die sich die Firma Simonato seit 2 Jahren im Sinne der Sensibilisierung für die Unterstützung ihrer wertvollen Arbeit für krebskranke Kinder und deren Familien einsetzt. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.  
Vollständigen
Artikel
lesen
04 Februar 2019 FRUIT LOGISTICA 2019 Vom 6. Bis 8. Februar 2019 findet in Berlin die Messe FRUIT LOGISTICA mit mehr als 3.200 Ausstellern und über 78.000 Besuchern statt. Diese größte Messe für den internationalen Handel von Obst und Gemüse bietet einen interessanten Querschnitt durch die Neuheiten bei den Produkten und Dienstleistungen in diesem Bereich mit ständiger Erweiterung: frische Kräuter, Sprossen und Gewürze frisches Obst und Gemüse frische Convenience-Produkte Bio-Produkte Verpackungen und Packstoffe Preisauszeichnung, Etikettierung und Barcode Transport und Logistik Recycling und Entsorgungssysteme Gewächshäuser und Gewächshaustechnologie Auch in diesem Jahr wird nun schon zum 14. Mal in Folge der Fruit Logistica Innovation Award verliehen, eine Auszeichnung, die an das innovativste Produkt unter den von einer Expertengruppe ausgewählten vergeben wird. Der Gewinner wird von den zahlreichen Fachbesuchern ermittelt, die an den ersten beiden Veranstaltungstagen ihre Meinung äußern können. Wir von der Firma Simonato werden zum ersten Mal an diesem bedeutenden Event teilnehmen, um unsere wunderbaren aromatischen Bio-Kräuter zu präsentieren, die seit 1997 nach den Vorschriften für die biologische Landwirtschaft mit gewissenhaften Produktionsabläufen unter Beachtung von Umweltbelangen und dem Wohl des Verbrauchers angebaut werden. Die Teilnahme stellt für uns einen wichtigen Moment dar, auch weil wir unsere Neuheit des Jahres 2019 vorstellen werden, die Verpackung BioKepos3 mit der Einführung von drei besonders innovativen Bestandteilen: ein Topf aus Pflanzenfasern, der samt Inhalt direkt in die Erde gesteckt oder kompostiert werden kann, eine Klarsichthülle aus industriell kompostierbaren Materialien und einem Infoblatt aus wiederverwertbarem Lebensmittelpapier. Wir sind stolz darauf, dieses innovative, umweltfreundliche und nachhaltige Produkt zu präsentieren, weil wir glauben, dass unsere Bemühungen und unser Umweltbewusstsein der einzig richtige Weg für eine gesunde Zukunft für alle ist. An unserem Stand können die Besucher auch einige Werbegeschenke finden, die unsere Zusammenarbeit mit der Organisation Team For Children zeigen, welche seit über 10 Jahren die Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua unterstützt und für die sich die Firma Simonato seit 2 Jahren im Sinne der Sensibilisierung für die Unterstützung ihrer wertvollen Arbeit für krebskranke Kinder und deren Familien einsetzt. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.  
14 Januar 2019 PLINIUS DER ÄLTERE, EIN GROSSER NATURFORSCHER Gaius Plinius Secundus, bekannt als Plinius der Ältere, war ein römischer Admiral, Schriftsteller und Naturforscher, den eine unstillbare Neugier auszeichnete. Sein Interesse bezog sich vornehmlich auf das Studium und die Beobachtung der Pflanzenwelt, der Mineralien und des Menschen, mit besonderem Augenmerk auf die Ursächlichkeiten von Naturphänomenen. Obwohl der größte Teil seiner Arbeiten verloren ging, waren seine Aktivitäten als Forscher und Schriftsteller äußerst fruchtbar. Dennoch ist das einzig verbliebene Werk die Enzyklopädie “Naturalis historia“, das aus einem enormen Aufwand an Studien und Vorbereitungen resultierte, begleitet von mehr als 2000 Bänden und 500 verschiedenen Autoren. Das Werk behandelt Themen wie Geografie, Botanik, Anthropologie, Medizin, Kunstgeschichte und Mineralogie. Diese Enzyklopädie ist zu einem Bezugspunkt für alle Forscher des Altertums geworden. Insbesondere im Mittelalter und in der Renaissance ist auch dank der Person Plinius des Älteren die Klassifizierung und das wahre und eigentliche wissenschaftliche Studium der Pflanzen entstanden. In seinen der Pflanzenwelt gewidmeten Schriften finden wir ein interessantes Repertoire an Notizen, Merkwürdigkeiten und Ernährungsratschlägen hinsichtlich der Verwendung von Pflanzen, die quasi die heutigen diätetischen Prinzipien vorwegnehmen, und einen speziellen Bereich über deren medizinischen Nutzen. Er schreibt da über ihre erquickenden, appetitanregenden und viele andere Wirkungen. Man könnte also sagen, dass wir heute gerade wegen seiner immensen Leistungen beim Sammeln, Organisieren und Verbreiten von Wissen die wohltuenden Eigenschaften von Heilpflanzen und in der Küche verwendeten Kräutern kennen. Wir möchten daran erinnern, dass die Einrichtung botanischer Gärten, von denen einer der ersten 1545 in Padua gegründet wurde und noch immer existiert, auf den weisen Plinius d.Ä. zurückzuführen ist. Die älteste Pflanze im Botanischen Garten von Padua ist eine Zwergpalme, die als Goethepalme bekannt wurde, weil sie den deutschen Schriftsteller bei seinem Besuch in Padua im September 1786 zu einer Theorie über die Metamorphosen der Pflanzen inspiriert hat. 1997 war das Jahr, in dem die UNESCO den Botanischen Garten von Padua in die Liste der zu schützenden Standorte aufgenommen hat und in dem die Firma Simonato die Umstellung auf biologischen Anbau begonnen hat. Seit über 20 Jahren bieten wir dem interessierten Verbraucher biologisch zertifizierte Kräuter an, die unter sorgfältiger Beachtung von Produktionsabläufen im Einklang mit Natur und Umwelt angebaut werden. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.
Vollständigen
Artikel
lesen
14 Januar 2019 PLINIUS DER ÄLTERE, EIN GROSSER NATURFORSCHER Gaius Plinius Secundus, bekannt als Plinius der Ältere, war ein römischer Admiral, Schriftsteller und Naturforscher, den eine unstillbare Neugier auszeichnete. Sein Interesse bezog sich vornehmlich auf das Studium und die Beobachtung der Pflanzenwelt, der Mineralien und des Menschen, mit besonderem Augenmerk auf die Ursächlichkeiten von Naturphänomenen. Obwohl der größte Teil seiner Arbeiten verloren ging, waren seine Aktivitäten als Forscher und Schriftsteller äußerst fruchtbar. Dennoch ist das einzig verbliebene Werk die Enzyklopädie “Naturalis historia“, das aus einem enormen Aufwand an Studien und Vorbereitungen resultierte, begleitet von mehr als 2000 Bänden und 500 verschiedenen Autoren. Das Werk behandelt Themen wie Geografie, Botanik, Anthropologie, Medizin, Kunstgeschichte und Mineralogie. Diese Enzyklopädie ist zu einem Bezugspunkt für alle Forscher des Altertums geworden. Insbesondere im Mittelalter und in der Renaissance ist auch dank der Person Plinius des Älteren die Klassifizierung und das wahre und eigentliche wissenschaftliche Studium der Pflanzen entstanden. In seinen der Pflanzenwelt gewidmeten Schriften finden wir ein interessantes Repertoire an Notizen, Merkwürdigkeiten und Ernährungsratschlägen hinsichtlich der Verwendung von Pflanzen, die quasi die heutigen diätetischen Prinzipien vorwegnehmen, und einen speziellen Bereich über deren medizinischen Nutzen. Er schreibt da über ihre erquickenden, appetitanregenden und viele andere Wirkungen. Man könnte also sagen, dass wir heute gerade wegen seiner immensen Leistungen beim Sammeln, Organisieren und Verbreiten von Wissen die wohltuenden Eigenschaften von Heilpflanzen und in der Küche verwendeten Kräutern kennen. Wir möchten daran erinnern, dass die Einrichtung botanischer Gärten, von denen einer der ersten 1545 in Padua gegründet wurde und noch immer existiert, auf den weisen Plinius d.Ä. zurückzuführen ist. Die älteste Pflanze im Botanischen Garten von Padua ist eine Zwergpalme, die als Goethepalme bekannt wurde, weil sie den deutschen Schriftsteller bei seinem Besuch in Padua im September 1786 zu einer Theorie über die Metamorphosen der Pflanzen inspiriert hat. 1997 war das Jahr, in dem die UNESCO den Botanischen Garten von Padua in die Liste der zu schützenden Standorte aufgenommen hat und in dem die Firma Simonato die Umstellung auf biologischen Anbau begonnen hat. Seit über 20 Jahren bieten wir dem interessierten Verbraucher biologisch zertifizierte Kräuter an, die unter sorgfältiger Beachtung von Produktionsabläufen im Einklang mit Natur und Umwelt angebaut werden. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.
02 Januar 2019 HEILPFLANZEN UND KRÄUTER: EINE KOSTBARE HINTERLASSENSCHAFT UNSERER VORFAHREN Wir sind alle daran gewöhnt, von Heilpflanzen und aromatischen Kräutern zu hören. Aber kennen wir wirklich den Unterschied zwischen den beiden Begriffen? Mit Heilpflanze ist eine botanische Spezies gemeint, die von Pharmaunternehmen verwendet wird, um Präparate daraus herzustellen, die dem menschlichen Organismus dank der darin enthaltenen Wirkstoffe gesundheitliche Vorteile bringen. Bei Kräutern dagegen handelt es sich um eine Pflanzengattung, deren Merkmale ihre speziellen Düfte oder Aromen sind, was sie geeignet macht für die Verwendung in der Gastronomie und für die Herstellung von Parfüms, ätherischen Ölen und alkoholischen Getränken. Unter gesetzgeberischen Aspekten wurde jedoch vom italienischen Gesundheitsminister in einer offiziellen Regierungspublikation vom 21. Juli 2012 eine Liste sogenannter zugelassener Substanzen und Präparate veröffentlicht, die alle aromatischen Kräuter enthält, von Rosmarin bis Salbei und von Thymian bis Schnittlauch. Wir könnten daher sagen, dass es einen fließenden Übergang zwischen Heilpflanzen und aromatischen Kräutern gibt. Denn alle Kräuter, die üblicherweise im gastronomischen Alltag benutzt werden, können de facto in die viel größere Gruppe der Heilpflanzen einbezogen werden. In der Geschichte hat der Mensch den Heilpflanzen schon immer sehr viel Aufmerksamkeit und Beachtung gewidmet und dabei ein Wissen aufgebaut, dessen Wurzeln in der Antike liegen. Im Mittelmeerraum befinden sich die Ursprünge dieses Wissens auf der griechischen Insel Kos, wo die Schule des Hippokrates entstand, von wo aus es ab etwa 600 v.Chr. verbreitet wurde. Durch die Eroberungen des berühmten mazedonischen Königs, Alexander der Große, kam es schließlich nach Italien, nicht zuletzt durch die großartigen Sammlungsarbeiten und Informationsschriften von Galen, dem Arzt des römischen Kaisers Marc Aurel. Es gelang ihm, mesopotamische und ägyptische Kenntnisse einzuordnen, aber auch diejenigen anderer orientalischer Völker, mit denen die Griechen in Kontakt traten. Genau von diesen Texten ausgehend wurden die Kräuterbücher abgefasst, diese Kompendien, die das Pflanzenreich durch das Zusammentragen der wertvollen Kenntnisse unserer Vorfahren beschreiben, welche trotz des Fehlens technisch und wissenschaftlich fortgeschrittener Mittel in der Lage waren, Heilpflanzen auf der Grundlage von Erfahrungen und experimentellen Beobachtungen zu klassifizieren, die bei der Behandlung der Menschen gesammelt wurden. Insbesondere kombinierten sie natürliche Aspekte wie die 4 Elemente, die 4 Jahreszeiten, die 4 Phasen des Mondes und des Tages, anthropologische Faktoren wie die 4 Temperamente des Menschen und die speziellen Eigenschaften der Heilpflanzen wie die 4 Wirkungsgeschwindigkeit der Pflanzen miteinander. Und vielleicht ist es gerade diese alte Art, die Natur als geordneten, zusammenhängenden, komplexen Organismus zu verstehen, von der wir lernen könnten, die Rolle des Menschen etwas zurückzunehmen vom Mittelpunkt, um den sich alles dreht, zu einem Lebewesen, das sich mit vielen anderen dieselbe Umwelt teilt. Das ist der Geist, auf dem unsere Leidenschaft und unser Engagement beim Anbau von aromatischen Bio-Kräutern seit 1997 basiert. Dabei achten wir gewissenhaft auf Produktionsabläufe, die die Umwelt und die Gesundheit aller berücksichtigen. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.
Vollständigen
Artikel
lesen
02 Januar 2019 HEILPFLANZEN UND KRÄUTER: EINE KOSTBARE HINTERLASSENSCHAFT UNSERER VORFAHREN Wir sind alle daran gewöhnt, von Heilpflanzen und aromatischen Kräutern zu hören. Aber kennen wir wirklich den Unterschied zwischen den beiden Begriffen? Mit Heilpflanze ist eine botanische Spezies gemeint, die von Pharmaunternehmen verwendet wird, um Präparate daraus herzustellen, die dem menschlichen Organismus dank der darin enthaltenen Wirkstoffe gesundheitliche Vorteile bringen. Bei Kräutern dagegen handelt es sich um eine Pflanzengattung, deren Merkmale ihre speziellen Düfte oder Aromen sind, was sie geeignet macht für die Verwendung in der Gastronomie und für die Herstellung von Parfüms, ätherischen Ölen und alkoholischen Getränken. Unter gesetzgeberischen Aspekten wurde jedoch vom italienischen Gesundheitsminister in einer offiziellen Regierungspublikation vom 21. Juli 2012 eine Liste sogenannter zugelassener Substanzen und Präparate veröffentlicht, die alle aromatischen Kräuter enthält, von Rosmarin bis Salbei und von Thymian bis Schnittlauch. Wir könnten daher sagen, dass es einen fließenden Übergang zwischen Heilpflanzen und aromatischen Kräutern gibt. Denn alle Kräuter, die üblicherweise im gastronomischen Alltag benutzt werden, können de facto in die viel größere Gruppe der Heilpflanzen einbezogen werden. In der Geschichte hat der Mensch den Heilpflanzen schon immer sehr viel Aufmerksamkeit und Beachtung gewidmet und dabei ein Wissen aufgebaut, dessen Wurzeln in der Antike liegen. Im Mittelmeerraum befinden sich die Ursprünge dieses Wissens auf der griechischen Insel Kos, wo die Schule des Hippokrates entstand, von wo aus es ab etwa 600 v.Chr. verbreitet wurde. Durch die Eroberungen des berühmten mazedonischen Königs, Alexander der Große, kam es schließlich nach Italien, nicht zuletzt durch die großartigen Sammlungsarbeiten und Informationsschriften von Galen, dem Arzt des römischen Kaisers Marc Aurel. Es gelang ihm, mesopotamische und ägyptische Kenntnisse einzuordnen, aber auch diejenigen anderer orientalischer Völker, mit denen die Griechen in Kontakt traten. Genau von diesen Texten ausgehend wurden die Kräuterbücher abgefasst, diese Kompendien, die das Pflanzenreich durch das Zusammentragen der wertvollen Kenntnisse unserer Vorfahren beschreiben, welche trotz des Fehlens technisch und wissenschaftlich fortgeschrittener Mittel in der Lage waren, Heilpflanzen auf der Grundlage von Erfahrungen und experimentellen Beobachtungen zu klassifizieren, die bei der Behandlung der Menschen gesammelt wurden. Insbesondere kombinierten sie natürliche Aspekte wie die 4 Elemente, die 4 Jahreszeiten, die 4 Phasen des Mondes und des Tages, anthropologische Faktoren wie die 4 Temperamente des Menschen und die speziellen Eigenschaften der Heilpflanzen wie die 4 Wirkungsgeschwindigkeit der Pflanzen miteinander. Und vielleicht ist es gerade diese alte Art, die Natur als geordneten, zusammenhängenden, komplexen Organismus zu verstehen, von der wir lernen könnten, die Rolle des Menschen etwas zurückzunehmen vom Mittelpunkt, um den sich alles dreht, zu einem Lebewesen, das sich mit vielen anderen dieselbe Umwelt teilt. Das ist der Geist, auf dem unsere Leidenschaft und unser Engagement beim Anbau von aromatischen Bio-Kräutern seit 1997 basiert. Dabei achten wir gewissenhaft auf Produktionsabläufe, die die Umwelt und die Gesundheit aller berücksichtigen. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.
15 Dezember 2018 DIE AROMATISCHEN BIO-KRÄUTER VON SIMONATO EROBERN DIE REGALE IN DEN LÄDEN VON PAM UND PANORAMA  In den letzten Jahren sind die Bedeutung des Bio-Sektors und die einer ökologischen Ernährung geschenkte Aufmerksamkeit mit der dafür nötigen Sensibilität kontinuierlich gewachsen. Seit 1997 widmet sich die Firma Simonato als Marktpionier dem Biopflanzenanbau und beliefert seine Kunden mit aromatischen Bio-Kräutern von garantierter Qualität mit vollständiger Rückverfolgbarkeit. Viele unserer Kunden verstehen es immer besser die Chancen zu nutzen, die Ihnen der Biobereich bietet. Einer unserer Erfolge des Jahres 2018 ist sicher die enge Zusammenarbeit mit der Firma Pam Panorama SpA, ein seit über 60 Jahren in Italien ansässiges Unternehmen, mit dem wir das Ziel teilen Produkte anzubieten, die das Wohl des Konsumenten und der Umwelt gleichermaßen zu erhalten vermögen. Am 31. Oktober 2018 hat Pam Panorama zu diesem Zweck die neue Produktlinie Pam Panorama BIO auf den Markt gebracht, zu der auch viele unserer aromatischen Bio-Kräuter gehören: Rosmarin, Minze, Petersilie, Basilikum, Salbei, Schnittlauch, Dill, Rotes Basilikum, Griechisches Basilikum, Koriander, Lavendel und Chili. Unsere Kräuter werden in umweltgerechten Gewächshäusern angebaut, in denen ganz gewissenhaft die Anbautechniken beachtet werden, die es ermöglichen, zertifizierte Produkte von höchster Qualität zu garantieren und in zusätzlichen Jahreszeiten verfügbar zu machen. Seit 2019 hat sich Pam Panorama außerdem dazu entschlossen, die Kräuter mit unserem neuartigen, vollständig biologisch abbaubaren Verpackungssystem BioKepos zu verkaufen. Alle Kräuter stehen dabei in einem Topf aus Pflanzenfasern, die direkt in die Erde gesteckt oder auf dem Kompost entsorgt werden können. Die Verpackungsfolie ist aus Biokunststoff auf Maisbasis und ebenfalls zu 100% kompostierbar. Diese neue Verpackungslinie stellt für uns das Erreichen eines großen Ziels dar, und die Firma Simonato ist stolz darauf, seinen Kunden hochwertige Produkte anbieten zu können, die den zunehmenden Anforderungen von Bio-Produkten ohne umweltschädigende Auswirkungen gerecht werden. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.  
Vollständigen
Artikel
lesen
15 Dezember 2018 DIE AROMATISCHEN BIO-KRÄUTER VON SIMONATO EROBERN DIE REGALE IN DEN LÄDEN VON PAM UND PANORAMA  In den letzten Jahren sind die Bedeutung des Bio-Sektors und die einer ökologischen Ernährung geschenkte Aufmerksamkeit mit der dafür nötigen Sensibilität kontinuierlich gewachsen. Seit 1997 widmet sich die Firma Simonato als Marktpionier dem Biopflanzenanbau und beliefert seine Kunden mit aromatischen Bio-Kräutern von garantierter Qualität mit vollständiger Rückverfolgbarkeit. Viele unserer Kunden verstehen es immer besser die Chancen zu nutzen, die Ihnen der Biobereich bietet. Einer unserer Erfolge des Jahres 2018 ist sicher die enge Zusammenarbeit mit der Firma Pam Panorama SpA, ein seit über 60 Jahren in Italien ansässiges Unternehmen, mit dem wir das Ziel teilen Produkte anzubieten, die das Wohl des Konsumenten und der Umwelt gleichermaßen zu erhalten vermögen. Am 31. Oktober 2018 hat Pam Panorama zu diesem Zweck die neue Produktlinie Pam Panorama BIO auf den Markt gebracht, zu der auch viele unserer aromatischen Bio-Kräuter gehören: Rosmarin, Minze, Petersilie, Basilikum, Salbei, Schnittlauch, Dill, Rotes Basilikum, Griechisches Basilikum, Koriander, Lavendel und Chili. Unsere Kräuter werden in umweltgerechten Gewächshäusern angebaut, in denen ganz gewissenhaft die Anbautechniken beachtet werden, die es ermöglichen, zertifizierte Produkte von höchster Qualität zu garantieren und in zusätzlichen Jahreszeiten verfügbar zu machen. Seit 2019 hat sich Pam Panorama außerdem dazu entschlossen, die Kräuter mit unserem neuartigen, vollständig biologisch abbaubaren Verpackungssystem BioKepos zu verkaufen. Alle Kräuter stehen dabei in einem Topf aus Pflanzenfasern, die direkt in die Erde gesteckt oder auf dem Kompost entsorgt werden können. Die Verpackungsfolie ist aus Biokunststoff auf Maisbasis und ebenfalls zu 100% kompostierbar. Diese neue Verpackungslinie stellt für uns das Erreichen eines großen Ziels dar, und die Firma Simonato ist stolz darauf, seinen Kunden hochwertige Produkte anbieten zu können, die den zunehmenden Anforderungen von Bio-Produkten ohne umweltschädigende Auswirkungen gerecht werden. Für weitere Informationen, Anfragen zu unseren Produkten oder zu individuellen Verpackungslösungen senden Sie uns eine E-Mail an info@simonato.com.  
03 Dezember 2018 BIO-WEIHNACHTEN MIT WEIHNACHTSSTERNEN AUS DEM HAUSE SIMONATO Das alteingesessene Unternehmen in Due Carrare ist auf Anbau und Zucht von aromatischen Bio-Kräutern spezialisiert. In diesem Jahr hat das Unternehmen ca. 80.000 Weihnachtssterne für den gesamten europäischen Markt gezüchtet. Dabei gab es eine absolute Neuheit: All diese Pflanzen sind bio-zertifiziert – für ein Weihnachten im Zeichen von Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Der Übergang von konventionellem zu bio-zertifiziertem Anbau war für das Unternehmen, das bereits in der dritten Generation in der Pflanzenzucht agiert, ein mutiger Schritt. “Wir haben die Weihnachtssterne mit großer Sorgfalt und unter vollständiger Beachtung der Öko-Vorschriften kultiviert,“ sagt Carlo Simonato, der Firmeninhaber, „und in diesem Jahr gelang der Anbau dank unserer Gewächshäuser und der günstigen klimatischen Bedingungen außergewöhnlich gut.“ “Unsere Weihnachtssterne werden zum Symbol für das erste Bio-Weihnachtsfest,“ ergänzt Rosanna Bertoldin, verantwortlich für das Firmenmarketing. „Wir freuen uns sehr, dass auf den geschmückten Festtagstischen endlich eine Pflanze stehen wird, die mit viel Sorgfalt und Liebe gezüchtet wurde – ohne die Verwendung chemischer Substanzen, und unsere Bio-Weihnachtssterne sind ganz einfach an der europäischen Bio-Flagge und dem Schriftzug des Bio-Zertifizierers ICEA auf dem Etikett zu erkennen.“ Das Unternehmen, das von den Großeltern gegründet und von den Eltern Luciana Fincato und Umberto Simonato übernommen wurde, wird heute von den Brüdern Carlo, Gianni und Paolo, sowie deren Schwager Luciano Valandro weitergeführt und begeht demnächst sein 20-jähriges Jubiläum im Bio-Anbau. Angebaut wird eine große Zahl verschiedener Bio-Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Basilikum, Koriander, Kresse und Chili. Diese Kräuter werden nicht nur in Italien, sondern auch in Deutschland, Österreich, Polen, Frankreich, Kroatien, Tschechien und den Niederlanden vertrieben, Länder, in denen ebenfalls immer mehr Wert auf biologische Produkte gelegt wird. Die Firma Simonato produziert ausschließlich biologisch. Die Anbaumethoden folgen den Öko-Kriterien, die auf dem Zusammenspiel zwischen den besten Praktiken für die Umwelt, einem hohen Maß an Bio-Vielfalt und dem Schutz der natürlichen Ressourcen basiert. Die Gewächshäuser mit ca. 40.000 m² Anbaufläche sind unter Beachtung der strengen Umweltvorschriften mit einer Fußbodenheizung, einer Warmluftanlage und einem komplexen Bewässerungssystem ausgestattet, um die Verwendung von Wasser als wertvolles und nur in begrenzter Menge vorhandenes Gut zu optimieren. Die große Neuigkeit jedoch in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit und Respekt für die Umwelt ist die neue Linie vollständig biologisch abbaubarer und recycelbarer Verpackungsmaterialien. Die Linie Bio Kepos 3 besteht aus einem Topf aus Pflanzenfasern, einem mit industriellen Maßnahmen vollständig biologisch abbaubaren Klarsichtsäckchen und einem Einlegeblatt aus zertifiziertem Lebensmittelpapier.
Vollständigen
Artikel
lesen
03 Dezember 2018 BIO-WEIHNACHTEN MIT WEIHNACHTSSTERNEN AUS DEM HAUSE SIMONATO Das alteingesessene Unternehmen in Due Carrare ist auf Anbau und Zucht von aromatischen Bio-Kräutern spezialisiert. In diesem Jahr hat das Unternehmen ca. 80.000 Weihnachtssterne für den gesamten europäischen Markt gezüchtet. Dabei gab es eine absolute Neuheit: All diese Pflanzen sind bio-zertifiziert – für ein Weihnachten im Zeichen von Nachhaltigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Der Übergang von konventionellem zu bio-zertifiziertem Anbau war für das Unternehmen, das bereits in der dritten Generation in der Pflanzenzucht agiert, ein mutiger Schritt. “Wir haben die Weihnachtssterne mit großer Sorgfalt und unter vollständiger Beachtung der Öko-Vorschriften kultiviert,“ sagt Carlo Simonato, der Firmeninhaber, „und in diesem Jahr gelang der Anbau dank unserer Gewächshäuser und der günstigen klimatischen Bedingungen außergewöhnlich gut.“ “Unsere Weihnachtssterne werden zum Symbol für das erste Bio-Weihnachtsfest,“ ergänzt Rosanna Bertoldin, verantwortlich für das Firmenmarketing. „Wir freuen uns sehr, dass auf den geschmückten Festtagstischen endlich eine Pflanze stehen wird, die mit viel Sorgfalt und Liebe gezüchtet wurde – ohne die Verwendung chemischer Substanzen, und unsere Bio-Weihnachtssterne sind ganz einfach an der europäischen Bio-Flagge und dem Schriftzug des Bio-Zertifizierers ICEA auf dem Etikett zu erkennen.“ Das Unternehmen, das von den Großeltern gegründet und von den Eltern Luciana Fincato und Umberto Simonato übernommen wurde, wird heute von den Brüdern Carlo, Gianni und Paolo, sowie deren Schwager Luciano Valandro weitergeführt und begeht demnächst sein 20-jähriges Jubiläum im Bio-Anbau. Angebaut wird eine große Zahl verschiedener Bio-Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Basilikum, Koriander, Kresse und Chili. Diese Kräuter werden nicht nur in Italien, sondern auch in Deutschland, Österreich, Polen, Frankreich, Kroatien, Tschechien und den Niederlanden vertrieben, Länder, in denen ebenfalls immer mehr Wert auf biologische Produkte gelegt wird. Die Firma Simonato produziert ausschließlich biologisch. Die Anbaumethoden folgen den Öko-Kriterien, die auf dem Zusammenspiel zwischen den besten Praktiken für die Umwelt, einem hohen Maß an Bio-Vielfalt und dem Schutz der natürlichen Ressourcen basiert. Die Gewächshäuser mit ca. 40.000 m² Anbaufläche sind unter Beachtung der strengen Umweltvorschriften mit einer Fußbodenheizung, einer Warmluftanlage und einem komplexen Bewässerungssystem ausgestattet, um die Verwendung von Wasser als wertvolles und nur in begrenzter Menge vorhandenes Gut zu optimieren. Die große Neuigkeit jedoch in Bezug auf ökologische Nachhaltigkeit und Respekt für die Umwelt ist die neue Linie vollständig biologisch abbaubarer und recycelbarer Verpackungsmaterialien. Die Linie Bio Kepos 3 besteht aus einem Topf aus Pflanzenfasern, einem mit industriellen Maßnahmen vollständig biologisch abbaubaren Klarsichtsäckchen und einem Einlegeblatt aus zertifiziertem Lebensmittelpapier.
19 November 2018 THINK GREEN BIO Am 5. und 12. November fand in Rovigo das von der Intesa SanPaolo Formazione geförderte Think Green Bio-Seminar statt, an dem neben vielen anderen auch Dr. Belinda Piasentin und Dr. Giada Favaro von der Firma Simonato aus Due Carrare teilnahmen, bei der in einigen Monaten 20 Jahre Bio-Zertifizierung gefeiert werden. Dieses anspruchsvolle Seminar beschäftigte sich mit der Bedeutung des Bio-Sektors, seinen aktuellen Merkmalen und seinem zukünftigen Potenzial. In den letzten Jahren hat die Aufmerksamkeit der Verbraucher gegenüber Bio-Lebensmitteln beachtlich zugenommen, was ein neues Verbraucherverhalten hervorgebracht hat, aus dem wiederum neue Lebensstile entstehen. Die gestiegene Nachfrage der gut informierten Kunden, sowie die europäischen Richtlinien, die alle Mitgliedsländer gesetzlich gleichstellt, zwingen Unternehmen jeder Größe zur Einhaltung immer höherer Qualitätsstandards. Diese Unternehmen, auch die kleinen, repräsentieren mit ihren Produkten die hervorragende Stellung Italiens und Europas und sind die wahre treibende Kraft in der Landwirtschaft, die mit ihrer Arbeit nicht nur solide Zukunftschancen schafft, sondern auch die Umwelt und Biodiversität bewahren kann. Diese beiden Fortbildungstage waren wichtig, weil man nur mithilfe von Institutionen und durch Informationsaustausch gemeinsam eine ökologischere Zukunft für alle verwirklichen kann.  
Vollständigen
Artikel
lesen
19 November 2018 THINK GREEN BIO Am 5. und 12. November fand in Rovigo das von der Intesa SanPaolo Formazione geförderte Think Green Bio-Seminar statt, an dem neben vielen anderen auch Dr. Belinda Piasentin und Dr. Giada Favaro von der Firma Simonato aus Due Carrare teilnahmen, bei der in einigen Monaten 20 Jahre Bio-Zertifizierung gefeiert werden. Dieses anspruchsvolle Seminar beschäftigte sich mit der Bedeutung des Bio-Sektors, seinen aktuellen Merkmalen und seinem zukünftigen Potenzial. In den letzten Jahren hat die Aufmerksamkeit der Verbraucher gegenüber Bio-Lebensmitteln beachtlich zugenommen, was ein neues Verbraucherverhalten hervorgebracht hat, aus dem wiederum neue Lebensstile entstehen. Die gestiegene Nachfrage der gut informierten Kunden, sowie die europäischen Richtlinien, die alle Mitgliedsländer gesetzlich gleichstellt, zwingen Unternehmen jeder Größe zur Einhaltung immer höherer Qualitätsstandards. Diese Unternehmen, auch die kleinen, repräsentieren mit ihren Produkten die hervorragende Stellung Italiens und Europas und sind die wahre treibende Kraft in der Landwirtschaft, die mit ihrer Arbeit nicht nur solide Zukunftschancen schafft, sondern auch die Umwelt und Biodiversität bewahren kann. Diese beiden Fortbildungstage waren wichtig, weil man nur mithilfe von Institutionen und durch Informationsaustausch gemeinsam eine ökologischere Zukunft für alle verwirklichen kann.  
01 November 2018 TEAM FOR CHILDREN Die Firma Simonato aus Due Carrare, die mit dem Anbau von zertifizierten Bio-Kräutern am Markt präsent ist, bemüht sich seit 2 Jahren durch die Sensibilisierung ihrer Kunden Mittel für den gemeinnützigen Verein Team for Children unter der Leitung von Chiara Girello Azzena zu sammeln, der seit über 10 Jahren mit der Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua zusammenarbeitet und damit einen Beitrag zur Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien leistet. Der Verein ist seit einiger Zeit mit dem Bau eines neuen Pavillons beschäftigt, um einen eigenen Bereich für jugendliche Krebspatienten einzurichten. Dieser Ort soll jungen Menschen für eine besseres Miteinander dienen und Ihnen neben etwas Ablenkung auch die Möglichkeit geben, neue Techniken und Themen für eine Perspektive in der zukünftigen Arbeitswelt lernen zu können. Die Firma Simonato verfolgt dieses Projekt mit besonderer Sorgfalt; denn nur mit dem Beitrag aller können große Projekte verwirklicht werden. Das Team for Children hilft unter dem Motto “Gemeinsam für ein Lächeln” auch durch die Unterstützung der Firma Simonato krebskranken Kindern das Leben zu erleichtern.  
Vollständigen
Artikel
lesen
01 November 2018 TEAM FOR CHILDREN Die Firma Simonato aus Due Carrare, die mit dem Anbau von zertifizierten Bio-Kräutern am Markt präsent ist, bemüht sich seit 2 Jahren durch die Sensibilisierung ihrer Kunden Mittel für den gemeinnützigen Verein Team for Children unter der Leitung von Chiara Girello Azzena zu sammeln, der seit über 10 Jahren mit der Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua zusammenarbeitet und damit einen Beitrag zur Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien leistet. Der Verein ist seit einiger Zeit mit dem Bau eines neuen Pavillons beschäftigt, um einen eigenen Bereich für jugendliche Krebspatienten einzurichten. Dieser Ort soll jungen Menschen für eine besseres Miteinander dienen und Ihnen neben etwas Ablenkung auch die Möglichkeit geben, neue Techniken und Themen für eine Perspektive in der zukünftigen Arbeitswelt lernen zu können. Die Firma Simonato verfolgt dieses Projekt mit besonderer Sorgfalt; denn nur mit dem Beitrag aller können große Projekte verwirklicht werden. Das Team for Children hilft unter dem Motto “Gemeinsam für ein Lächeln” auch durch die Unterstützung der Firma Simonato krebskranken Kindern das Leben zu erleichtern.  
15 Oktober 2018 BIO-WEIHNACHTSSTERNE  Die Firma Simonato aus Due Carrare, die bereits in der dritten Generation in der Pflanzenzucht tätig ist, präsentiert in diesem Jahr eine wunderbare und aufsehenerregende absolute Neuheit: biologisch zertifizierte Weihnachtssterne. Da, wo bis zu dem Zeitpunkt die Bio-Kräuter standen, wurden ab Mitte August die Weihnachtssterne aufgestellt, die sehr langsam wachsen und deren Blätter um die gelben Blüten herum erst mit der Verkürzung der Tage im Herbst die typische rote Farbe bekommen. “Wir haben die Weihnachtssterne mit großer Aufmerksamkeit gezüchtet", sagt Carlo Simonato, der Firmeninhaber, und in diesem Jahr gelang ihre Aufzucht dank der außergewöhnlich guten klimatischen Bedingungen hervorragend. Das Wichtigste und worauf Carlo Simonato stolz ist, ist, dass sie mit der ökologischen Methode kultiviert wurden und daher die Öko-Vorschriften in vollem Umfang einhalten. Unsere Weihnachtssterne werden das Symbol des ersten Bio-Weihnachtsfests sein. Wir freuen uns sehr, dass auf den weihnachtlich geschmückten Tischen endlich eine Pflanze stehen wird, die mit viel Liebe und Aufmerksamkeit und ohne Verwendung von Chemikalien und Pestiziden gezüchtet wurde. Unsere Bio-Weihnachtssterne zu erkennen ist ganz einfach, weil sie auf ihrer Verpackung ein Etikett mit dem europäischen Bio-Siegel und dem Logo des Bio-Zertifizierers ICEA tragen. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest.   Wir wünshen allen ein shönes Weihnachtsfest!
Vollständigen
Artikel
lesen
15 Oktober 2018 BIO-WEIHNACHTSSTERNE  Die Firma Simonato aus Due Carrare, die bereits in der dritten Generation in der Pflanzenzucht tätig ist, präsentiert in diesem Jahr eine wunderbare und aufsehenerregende absolute Neuheit: biologisch zertifizierte Weihnachtssterne. Da, wo bis zu dem Zeitpunkt die Bio-Kräuter standen, wurden ab Mitte August die Weihnachtssterne aufgestellt, die sehr langsam wachsen und deren Blätter um die gelben Blüten herum erst mit der Verkürzung der Tage im Herbst die typische rote Farbe bekommen. “Wir haben die Weihnachtssterne mit großer Aufmerksamkeit gezüchtet", sagt Carlo Simonato, der Firmeninhaber, und in diesem Jahr gelang ihre Aufzucht dank der außergewöhnlich guten klimatischen Bedingungen hervorragend. Das Wichtigste und worauf Carlo Simonato stolz ist, ist, dass sie mit der ökologischen Methode kultiviert wurden und daher die Öko-Vorschriften in vollem Umfang einhalten. Unsere Weihnachtssterne werden das Symbol des ersten Bio-Weihnachtsfests sein. Wir freuen uns sehr, dass auf den weihnachtlich geschmückten Tischen endlich eine Pflanze stehen wird, die mit viel Liebe und Aufmerksamkeit und ohne Verwendung von Chemikalien und Pestiziden gezüchtet wurde. Unsere Bio-Weihnachtssterne zu erkennen ist ganz einfach, weil sie auf ihrer Verpackung ein Etikett mit dem europäischen Bio-Siegel und dem Logo des Bio-Zertifizierers ICEA tragen. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest.   Wir wünshen allen ein shönes Weihnachtsfest!
01 Oktober 2018 BIOKEPOS3 – im Einklang mit der Natur Die Firma Simonato freut sich, ihre zertifizierten Bio-Kräuter in einer völlig neuen und innovativen Aufmachung präsentieren zu können: BioKepos3, die umweltverträgliche Verpackung. Die Kräuter stehen nun in einem Topf aus Pflanzenfasern, der nach dem Abernten der Kräuter samt Inhalt direkt in einen größeren Topf oder ins eigene Gartenbeet gesteckt werden kann. Natürlich kann man ihn auch auf den Kompost oder in den Biomüll tun. Das dazugehörige Klarsichtsäckchen besteht ebenfalls aus zertifizierten Pflanzenfasern und kann daher auch in den Biomüll. Das Einlegeblatt mit den Informationen ist aus mit zertifizierten Farben bedrucktem Lebensmittelpapier und kann nach Verwendung als Altpapier wiederverwertet werden. “Wir haben dieses neue Projekt mit besonderer Sorgfalt realisiert”, bestätigt Rosanna Bertoldin, verantwortlich für den Verkauf bei Firma Simonato, und haben dabei vor allem auf die richtige Auswahl der Hersteller der einzelnen Bestandteile unseres neuen Produktes geachtet. Auf jeder Verpackung sind die erwähnten Zertifikate benannt, weil wir meinen, dass es wichtig ist, unseren Kunden ein hochwertiges Produkt zu garantieren, das alle wichtigen Eigenschaften wie biologisch, umweltverträglich und wiederverwertbar erfüllt.   Entdecken Sie mehr!
Vollständigen
Artikel
lesen
01 Oktober 2018 BIOKEPOS3 – im Einklang mit der Natur Die Firma Simonato freut sich, ihre zertifizierten Bio-Kräuter in einer völlig neuen und innovativen Aufmachung präsentieren zu können: BioKepos3, die umweltverträgliche Verpackung. Die Kräuter stehen nun in einem Topf aus Pflanzenfasern, der nach dem Abernten der Kräuter samt Inhalt direkt in einen größeren Topf oder ins eigene Gartenbeet gesteckt werden kann. Natürlich kann man ihn auch auf den Kompost oder in den Biomüll tun. Das dazugehörige Klarsichtsäckchen besteht ebenfalls aus zertifizierten Pflanzenfasern und kann daher auch in den Biomüll. Das Einlegeblatt mit den Informationen ist aus mit zertifizierten Farben bedrucktem Lebensmittelpapier und kann nach Verwendung als Altpapier wiederverwertet werden. “Wir haben dieses neue Projekt mit besonderer Sorgfalt realisiert”, bestätigt Rosanna Bertoldin, verantwortlich für den Verkauf bei Firma Simonato, und haben dabei vor allem auf die richtige Auswahl der Hersteller der einzelnen Bestandteile unseres neuen Produktes geachtet. Auf jeder Verpackung sind die erwähnten Zertifikate benannt, weil wir meinen, dass es wichtig ist, unseren Kunden ein hochwertiges Produkt zu garantieren, das alle wichtigen Eigenschaften wie biologisch, umweltverträglich und wiederverwertbar erfüllt.   Entdecken Sie mehr!
28 September 2018 DOGK 2018 Am 20. und 21. September wurde in Düsseldorf ein Kongress zum Thema Obst und Gemüse abgehalten. Das waren zwei sehr intensive Tage mit vielen Redebeiträgen und Firmenpräsentationen aus dieser Branche. Außerdem bot sich dort eine schöne und wichtige Gelegenheit unsere neuen Produkte zu präsentieren. Die Kongresshalle am Rheinufer wurde von Käufern und Herstellern aus der ganzen Welt besucht, die an der Tagung teilnahmen, wo wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Psychologie ihre Analysen unserer Gesellschaft und der Ernährungsgewohnheiten und Bedürfnisse der heute lebenden Bevölkerung vortrugen. Es war ein Moment des Nachdenkens und Vergleichens, um die Kundenbedürfnisse und Ernährungsgewohnheiten zu analysieren, die durch den für jedermann hektischen Lebensrhythmus in allen Bereichen bestimmt werden. Unsere Gesellschaft bewegt sich mit immer größerer Geschwindigkeit und meistens hat man keine Zeit zum Innehalten und daran zu denken, dass unser Essen der grundlegende Bestandteil unseres Lebens ist. Unsere Entscheidung, ein Bio-Produkt mit einer recyclingfähigen und biologisch abbaubaren Verpackung zu präsentieren, ist da die einzig folgerichtige Möglichkeit für eine gesündere und umweltfreundlichere Zukunft. Die Firma Simonato baut fast das ganze Jahr über zertifizierte Bio-Aromapflanzen in großer Vielfalt an und empfiehlt diese Kräuter als echte Alternative für die Zubereitung köstlicher Gerichte ohne industriell verarbeitete Gewürze oder Salz. Unsere Gesellschaft wird immer anspruchsvoller, und die Supermarktketten haben die große Verantwortung, sich um die Ernährung der Bevölkerung zu kümmern. Ihre Entscheidung für die Zusammenarbeit mit Herstellern, die höchste Produktqualität im Einklang mit der Natur gewährleisten können, ist dabei der einzig gangbare Weg. Die Firma Simonato hatte auch die Gelegenheit, ihr neues Produkt BioKepos3 in Deutschland vorzustellen, das aus einer Bio-Kräuterpflanze in einem biologisch abbaubaren Topf, einem kompostierbaren Beutel und einem recyclingfähigen Einlegeblatt aus Lebensmittelpapier besteht: Ein wahrhaft vorzügliches italienisches Bio-Produkt.
Vollständigen
Artikel
lesen
28 September 2018 DOGK 2018 Am 20. und 21. September wurde in Düsseldorf ein Kongress zum Thema Obst und Gemüse abgehalten. Das waren zwei sehr intensive Tage mit vielen Redebeiträgen und Firmenpräsentationen aus dieser Branche. Außerdem bot sich dort eine schöne und wichtige Gelegenheit unsere neuen Produkte zu präsentieren. Die Kongresshalle am Rheinufer wurde von Käufern und Herstellern aus der ganzen Welt besucht, die an der Tagung teilnahmen, wo wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Psychologie ihre Analysen unserer Gesellschaft und der Ernährungsgewohnheiten und Bedürfnisse der heute lebenden Bevölkerung vortrugen. Es war ein Moment des Nachdenkens und Vergleichens, um die Kundenbedürfnisse und Ernährungsgewohnheiten zu analysieren, die durch den für jedermann hektischen Lebensrhythmus in allen Bereichen bestimmt werden. Unsere Gesellschaft bewegt sich mit immer größerer Geschwindigkeit und meistens hat man keine Zeit zum Innehalten und daran zu denken, dass unser Essen der grundlegende Bestandteil unseres Lebens ist. Unsere Entscheidung, ein Bio-Produkt mit einer recyclingfähigen und biologisch abbaubaren Verpackung zu präsentieren, ist da die einzig folgerichtige Möglichkeit für eine gesündere und umweltfreundlichere Zukunft. Die Firma Simonato baut fast das ganze Jahr über zertifizierte Bio-Aromapflanzen in großer Vielfalt an und empfiehlt diese Kräuter als echte Alternative für die Zubereitung köstlicher Gerichte ohne industriell verarbeitete Gewürze oder Salz. Unsere Gesellschaft wird immer anspruchsvoller, und die Supermarktketten haben die große Verantwortung, sich um die Ernährung der Bevölkerung zu kümmern. Ihre Entscheidung für die Zusammenarbeit mit Herstellern, die höchste Produktqualität im Einklang mit der Natur gewährleisten können, ist dabei der einzig gangbare Weg. Die Firma Simonato hatte auch die Gelegenheit, ihr neues Produkt BioKepos3 in Deutschland vorzustellen, das aus einer Bio-Kräuterpflanze in einem biologisch abbaubaren Topf, einem kompostierbaren Beutel und einem recyclingfähigen Einlegeblatt aus Lebensmittelpapier besteht: Ein wahrhaft vorzügliches italienisches Bio-Produkt.
01 September 2018 Fruchthandel: Simonato präsentiert BioKepos3 "Für eine Zukunft mit noch mehr Bio". Das ist das Motto, von dem wir, die Firma Fratelli Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua, uns als Anbaubetrieb von aromatischen Bio-Kräutern bei der Einführung einer innovativen Verpackungslinie haben leiten lassen. Und es ist unsere Antwort auf die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit. Im Jahr 2000 begann die Firma Simonato mit ihrer zertifizierten Bio-Produktion, etablierte sich zunächst in Italien und in jüngster Zeit auch auf dem internationalen Markt mit selbst gezüchteten Bio-Kräutern wie Basilikum, Salbei, Rosmarin und Minze; außerdem spezielle Kräuter wie Chili, Kerbel, Kamille und Lakritzwurzel. Diese aromatischen Kräuter werden in unseren Gewächshäusern nach den strengen Vorschriften der Bio-Verordnung angebaut. "Es handelt sich um gesunde, natürliche und zertifizierte Bio-Produkte. Daher haben wir uns entschieden, sie im Topf mit der Erde zu präsentieren, die ihnen die Nahrung zum Leben bietet" betont Rosanna Bertoldin, die in unserem Unternehmen für den Verkauf verantwortlich ist. "Wir glauben, dass es wichtig ist, unseren Kunden lebende Pflanzen zu liefern; denn die Pflanzen, die uns ernähren, sind nicht einfach Zweige aus dem Kühlschrank, sondern echte Pflanzen, die in unseren Häusern Licht und Wasser benötigen." Für noch mehr Nachhaltigkeit und um unseren Pflanzen eine Fortsetzung ihres Wachstums im Garten zu ermöglichen, bietet unser Unternehmen jetzt die neue Verpackungslinie BioKepos3 an. "Kepos stammt aus dem Griechischen und bedeutet Garten und die Zahl 3 steht für die drei Stärken unserer neuen Verpackung" erklärt Carlo Simonato, der Firmeninhaber. Die neue Verpackungslinie besteht aus einem Topf aus biologisch abbaubaren Pflanzenfasern, einem kompostierbaren Klarsichtsäckchen und einem Einlegeblatt aus recyclingfähigem Lebensmittelpapier. Für diese neue Linie wurden zertifizierte Qualitätsprodukte ausgewählt, weil wir nur mit innovativen, umweltverträglichen und nachhaltigen Entscheidungen eine Zukunft mit noch mehr Bio gemeinsam schaffen können.  
Vollständigen
Artikel
lesen
01 September 2018 Fruchthandel: Simonato präsentiert BioKepos3 "Für eine Zukunft mit noch mehr Bio". Das ist das Motto, von dem wir, die Firma Fratelli Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua, uns als Anbaubetrieb von aromatischen Bio-Kräutern bei der Einführung einer innovativen Verpackungslinie haben leiten lassen. Und es ist unsere Antwort auf die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit. Im Jahr 2000 begann die Firma Simonato mit ihrer zertifizierten Bio-Produktion, etablierte sich zunächst in Italien und in jüngster Zeit auch auf dem internationalen Markt mit selbst gezüchteten Bio-Kräutern wie Basilikum, Salbei, Rosmarin und Minze; außerdem spezielle Kräuter wie Chili, Kerbel, Kamille und Lakritzwurzel. Diese aromatischen Kräuter werden in unseren Gewächshäusern nach den strengen Vorschriften der Bio-Verordnung angebaut. "Es handelt sich um gesunde, natürliche und zertifizierte Bio-Produkte. Daher haben wir uns entschieden, sie im Topf mit der Erde zu präsentieren, die ihnen die Nahrung zum Leben bietet" betont Rosanna Bertoldin, die in unserem Unternehmen für den Verkauf verantwortlich ist. "Wir glauben, dass es wichtig ist, unseren Kunden lebende Pflanzen zu liefern; denn die Pflanzen, die uns ernähren, sind nicht einfach Zweige aus dem Kühlschrank, sondern echte Pflanzen, die in unseren Häusern Licht und Wasser benötigen." Für noch mehr Nachhaltigkeit und um unseren Pflanzen eine Fortsetzung ihres Wachstums im Garten zu ermöglichen, bietet unser Unternehmen jetzt die neue Verpackungslinie BioKepos3 an. "Kepos stammt aus dem Griechischen und bedeutet Garten und die Zahl 3 steht für die drei Stärken unserer neuen Verpackung" erklärt Carlo Simonato, der Firmeninhaber. Die neue Verpackungslinie besteht aus einem Topf aus biologisch abbaubaren Pflanzenfasern, einem kompostierbaren Klarsichtsäckchen und einem Einlegeblatt aus recyclingfähigem Lebensmittelpapier. Für diese neue Linie wurden zertifizierte Qualitätsprodukte ausgewählt, weil wir nur mit innovativen, umweltverträglichen und nachhaltigen Entscheidungen eine Zukunft mit noch mehr Bio gemeinsam schaffen können.  
21 August 2018 Farmitoo: ein Interview mit der Firma Simonato Das Interview, das auf farmitoo.com veröffentlicht wurde und der Bio-Welt der Firma Simonato gewidmet ist, liegt schon einige Tage zurück.   Farmitoo ist ein Online-Nachrichtenmagazin für den Agrarsektor, das auf der Community und dem Austausch von Informationen über landwirtschaftliche Ausrüstung, die Präsentation neuer Technologien und Interviews mit Landwirten basiert. Das Magazin hat sich an Carlo Simonato und Rosanna Bertoldin gewandt, die erzählen, wie und wann die Betriebstätigkeit begann: Erst mit den Großeltern, dann mit den Eltern und der wichtigen Entscheidung vor zwanzig Jahren, auf der gesamten Fläche von ca. 40.000 qm moderner Gewächshäuser nur noch mit ökologischen Methoden den Anbau und Verkauf von zertifizierten Bio-Kräutern zu betreiben.      
Vollständigen
Artikel
lesen
21 August 2018 Farmitoo: ein Interview mit der Firma Simonato Das Interview, das auf farmitoo.com veröffentlicht wurde und der Bio-Welt der Firma Simonato gewidmet ist, liegt schon einige Tage zurück.   Farmitoo ist ein Online-Nachrichtenmagazin für den Agrarsektor, das auf der Community und dem Austausch von Informationen über landwirtschaftliche Ausrüstung, die Präsentation neuer Technologien und Interviews mit Landwirten basiert. Das Magazin hat sich an Carlo Simonato und Rosanna Bertoldin gewandt, die erzählen, wie und wann die Betriebstätigkeit begann: Erst mit den Großeltern, dann mit den Eltern und der wichtigen Entscheidung vor zwanzig Jahren, auf der gesamten Fläche von ca. 40.000 qm moderner Gewächshäuser nur noch mit ökologischen Methoden den Anbau und Verkauf von zertifizierten Bio-Kräutern zu betreiben.      
02 August 2018 Bio-Produkte? Ja, die sind gut… Am 21. Juli 2018 erschien in der Monatsbeilage D der Tageszeitung la Repubblica ein Artikel der Senatorin auf Lebenszeit Elena Cattaneo mit dem Titel "Bio-Produkte? Ja, die sind gut. Aber nur für diejenigen, die sie herstellen". Wir von der Firma Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua nehmen zwar die Meinung von Frau Cattaneo zur Kenntnis, fühlen uns aber verpflichtet, unser Augenmerk auf einen grundlegenden Punkt des von ihr Geschriebenen zu richten, nämlich die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln. Viele andere Punkte, die es auch wert wären, sich mit Ihnen zu beschäftigen, lassen wir hier mal außen vor. Hier geben wir unseren Standpunkt wieder und überlassen dem Leser die Bildung einer eigenen, wohlüberlegten Meinung. Wir schicken voraus, dass alle Bio-Betriebe die europäischen Verordnungen CE 834/07 und 889/08 strikt einhalten müssen und regelmäßigen strengen Kontrollen durch eine externe Zertifizierungsstelle unterzogen werden, die vom Hersteller unabhängig ist, um Interessenskonflikte zu vermeiden und den Verbraucher zu schützen. Für den Fall, dass bei den Kontrollen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln festgestellt werden, die laut Öko-Richtlinien nicht zugelassen sind, verliert das Unternehmen seine Zertifizierung und kann das Produkt nicht mehr in den Vertrieb bringen.   Dies ist eine umfassende Garantie für die Gesundheit der Verbraucher, seien es Kinder oder Erwachsene. Bezüglich der im Öko-Landbau erlaubten Pflanzenschutzmittel möchten wir die Senatorin Cattaneo darauf aufmerksam machen, dass die "Waffen", die ein Bio-Landwirt einsetzen kann, um sich vor Pilzen und Schädlingen zu schützen, auf wenige Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs beschränkt sind, wie Neemöl und Pyrethrine, oder solche, die absolut keine Rückstände in der Nahrung hinterlassen. Es ist nebenbei gesagt erstaunlich, dass Frau Cattaneo die Verwendung des in den ökologischen Richtlinien erlaubten Kupfers kritisiert und dabei ignoriert, dass dessen Verwendung nicht nur mengenmäßig auf 4 kg pro Hektar und Jahr streng limitiert ist, sondern auch seit der Antike verwendet wird. Außerdem stellt das für den Endverbraucher absolut kein Problem dar, da der Züchter es ja nicht unmittelbar vor dem Verkauf einsetzt, es durch einfaches Waschen beseitigt werden kann und Abweichungen vom Normwert in jedem Fall von der externen Zertifizierungsstelle bei den Routinekontrollen im Betrieb festgestellt würden. Was passiert also und welche Konsequenzen ergeben sich für Verbraucher und Umwelt bei konventionellen Anbaumethoden, die nicht der strengen Öko-Verordnung unterliegen? Diesen fundamentalen Punkt erwähnt die Senatorin überraschenderweise nicht. Ein konventioneller Züchter hat nur die Pflicht, die auf der Verpackung des Pflanzenschutzmittels angegebenen Karenzzeiten (die Tage vor dem Verkauf) einzuhalten. Es ist leider bekannt, dass externe Kontrollen bezüglich eventuell vorhandener Rückstände solcher Mittel aufgrund von Personalmangel bei den öffentlichen Kontrollstellen selten sind.   Ein konventioneller Züchter kann also genau die Menge an Pflanzenschutzmitteln einsetzen, die er für angemessen hält, wählt womöglich das billigste Produkt, das jedoch oftmals besonders lang anhaftende Rückstände hinterlässt. Das Ergebnis dieses wahllosen Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln und deren Einsatz bei Nahrungsmitteln, die nicht nur auf den Tisch der Menschen, sondern auch in die Umwelt und dort insbesondere ins Grundwasser gelangen, sind allein in Italien etwa 136.000 Tonnen Pestizide pro Jahr. Die Konsequenzen wurden vom italienischen Umweltschutzinstitut ISPRA zwischen 2015 und 2016 durch Entnahme von 35.000 Oberflächen- und Tiefenwasserproben sorgfältig überwacht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass dabei bis zu 259 Fremdmoleküle gefunden wurden. So waren z.B. in der Region Venetien die untersuchten Oberflächengewässer zu 90% verschmutzt, in der Lombardei zu 70% und in der Emilia Romagna zu 80%. Auch Atrazin, ein seit 26 Jahren geächtetes Herbizid, ist immer noch in den Gewässern vorhanden. Intensive wissenschaftliche Studien haben das Vorhandensein von Pestizidrückständen im Blut von Kindern und deren gleichzeitige Ablagerung im Nervensystem und in den Drüsen des endokrinen Systems nachgewiesen. Selbst bei denjenigen, die zwischen den 1930er und 1960er Jahren geboren wurden, würde man in den Knochen Reste des berüchtigten DDT finden, wie schon damals im Fett von Eisbären. Wollen wir diesen Weg weitergehen, Frau Senatorin Cattaneo? Wir von der Firma Simonato sagen nein, getröstet von der Gewissheit einer besseren Welt, für die wir jeden Tag zusammen mit mindestens 70.000 italienischen Bauern im Sinne der Konsumenten arbeiten, die wie wir eine gesunde und sichere Erde für alle fordern und deren Zahl jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich wächst.      
Vollständigen
Artikel
lesen
02 August 2018 Bio-Produkte? Ja, die sind gut… Am 21. Juli 2018 erschien in der Monatsbeilage D der Tageszeitung la Repubblica ein Artikel der Senatorin auf Lebenszeit Elena Cattaneo mit dem Titel "Bio-Produkte? Ja, die sind gut. Aber nur für diejenigen, die sie herstellen". Wir von der Firma Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua nehmen zwar die Meinung von Frau Cattaneo zur Kenntnis, fühlen uns aber verpflichtet, unser Augenmerk auf einen grundlegenden Punkt des von ihr Geschriebenen zu richten, nämlich die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln. Viele andere Punkte, die es auch wert wären, sich mit Ihnen zu beschäftigen, lassen wir hier mal außen vor. Hier geben wir unseren Standpunkt wieder und überlassen dem Leser die Bildung einer eigenen, wohlüberlegten Meinung. Wir schicken voraus, dass alle Bio-Betriebe die europäischen Verordnungen CE 834/07 und 889/08 strikt einhalten müssen und regelmäßigen strengen Kontrollen durch eine externe Zertifizierungsstelle unterzogen werden, die vom Hersteller unabhängig ist, um Interessenskonflikte zu vermeiden und den Verbraucher zu schützen. Für den Fall, dass bei den Kontrollen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln festgestellt werden, die laut Öko-Richtlinien nicht zugelassen sind, verliert das Unternehmen seine Zertifizierung und kann das Produkt nicht mehr in den Vertrieb bringen.   Dies ist eine umfassende Garantie für die Gesundheit der Verbraucher, seien es Kinder oder Erwachsene. Bezüglich der im Öko-Landbau erlaubten Pflanzenschutzmittel möchten wir die Senatorin Cattaneo darauf aufmerksam machen, dass die "Waffen", die ein Bio-Landwirt einsetzen kann, um sich vor Pilzen und Schädlingen zu schützen, auf wenige Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs beschränkt sind, wie Neemöl und Pyrethrine, oder solche, die absolut keine Rückstände in der Nahrung hinterlassen. Es ist nebenbei gesagt erstaunlich, dass Frau Cattaneo die Verwendung des in den ökologischen Richtlinien erlaubten Kupfers kritisiert und dabei ignoriert, dass dessen Verwendung nicht nur mengenmäßig auf 4 kg pro Hektar und Jahr streng limitiert ist, sondern auch seit der Antike verwendet wird. Außerdem stellt das für den Endverbraucher absolut kein Problem dar, da der Züchter es ja nicht unmittelbar vor dem Verkauf einsetzt, es durch einfaches Waschen beseitigt werden kann und Abweichungen vom Normwert in jedem Fall von der externen Zertifizierungsstelle bei den Routinekontrollen im Betrieb festgestellt würden. Was passiert also und welche Konsequenzen ergeben sich für Verbraucher und Umwelt bei konventionellen Anbaumethoden, die nicht der strengen Öko-Verordnung unterliegen? Diesen fundamentalen Punkt erwähnt die Senatorin überraschenderweise nicht. Ein konventioneller Züchter hat nur die Pflicht, die auf der Verpackung des Pflanzenschutzmittels angegebenen Karenzzeiten (die Tage vor dem Verkauf) einzuhalten. Es ist leider bekannt, dass externe Kontrollen bezüglich eventuell vorhandener Rückstände solcher Mittel aufgrund von Personalmangel bei den öffentlichen Kontrollstellen selten sind.   Ein konventioneller Züchter kann also genau die Menge an Pflanzenschutzmitteln einsetzen, die er für angemessen hält, wählt womöglich das billigste Produkt, das jedoch oftmals besonders lang anhaftende Rückstände hinterlässt. Das Ergebnis dieses wahllosen Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln und deren Einsatz bei Nahrungsmitteln, die nicht nur auf den Tisch der Menschen, sondern auch in die Umwelt und dort insbesondere ins Grundwasser gelangen, sind allein in Italien etwa 136.000 Tonnen Pestizide pro Jahr. Die Konsequenzen wurden vom italienischen Umweltschutzinstitut ISPRA zwischen 2015 und 2016 durch Entnahme von 35.000 Oberflächen- und Tiefenwasserproben sorgfältig überwacht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass dabei bis zu 259 Fremdmoleküle gefunden wurden. So waren z.B. in der Region Venetien die untersuchten Oberflächengewässer zu 90% verschmutzt, in der Lombardei zu 70% und in der Emilia Romagna zu 80%. Auch Atrazin, ein seit 26 Jahren geächtetes Herbizid, ist immer noch in den Gewässern vorhanden. Intensive wissenschaftliche Studien haben das Vorhandensein von Pestizidrückständen im Blut von Kindern und deren gleichzeitige Ablagerung im Nervensystem und in den Drüsen des endokrinen Systems nachgewiesen. Selbst bei denjenigen, die zwischen den 1930er und 1960er Jahren geboren wurden, würde man in den Knochen Reste des berüchtigten DDT finden, wie schon damals im Fett von Eisbären. Wollen wir diesen Weg weitergehen, Frau Senatorin Cattaneo? Wir von der Firma Simonato sagen nein, getröstet von der Gewissheit einer besseren Welt, für die wir jeden Tag zusammen mit mindestens 70.000 italienischen Bauern im Sinne der Konsumenten arbeiten, die wie wir eine gesunde und sichere Erde für alle fordern und deren Zahl jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich wächst.      
18 Juli 2018 Die Bio-Minze ist das Kraut des Monats Die Thai-Minze (mentha spec.) ist eine aromatische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler mit Ursprung in Europa, die sich mittlerweile in weiten Teilen der Welt verbreitet hat, u.a. in Nord-Amerika, Australien und Japan. Bereits in der Antike wurde sie wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften angebaut; denn Reste von Minzblättern wurden in ägyptischen Gräbern aus der Zeit um 1000 v.Chr. gefunden. Durch die Expansion der Römer verbreitete sie sich in ganz Europa und Großbritannien. Mit den Siedlern gelangte sie dann in die heutige USA. Der Schriftsteller und Historiker Plinius der Ältere beschreibt in seinem Werk Naturalis Historia (Naturgeschichte) um 77 n.Chr. ihre zahlreichen medizinischen, aber auch erfrischenden und belebenden Eigenschaften. König Karl der Große, der ein Liebhaber von aromatischen Kräutern war, hatte Anweisung gegeben, sie regelmäßig im ganzen Reich anzubauen. Aus Minze lässt sich Menthol gewinnen, das von der Industrie für die Herstellung von Seife, Zahnpasta und Hustensaft verwendet wird. Der häufigste Gebrauch erfolgt jedoch in der Küche, weil man aus den Blättern der Bio-Minze wunderbare Erfrischungsgetränke oder Pfefferminzlikör machen kann. Als Zutat zu einfachen Speisen wie frischen Salaten schmeckt sie besonders lecker. Kleine Minz-Blättchen zu weißem Reis ersparen die Verwendung von zu viel Salz und anderen Gewürzen und verleihen ihm eine mediterrane Note. Ihr nachhaltiger und spezieller Geschmack passt auch perfekt zu Torten und Desserts. Die Firma Simonato bietet Bio-Minzpflanzen das ganze Jahr über und baut die Sorten an, die am besten zu der jeweiligen Jahreszeit passen. Die Kultivierung von Minze erfolgt mit der Methode des Abschneidens kleiner Zweige von den Mutterpflanzen, die dann in Bio-Erde gesteckt werden, wo sie als neue Pflanzen weiterleben. Die Anbaumethoden der Firma Simonato erfolgen unter Beachtung der Bio-Richtlinien, und ihre Zertifizierungen garantieren gesunde und natürliche Produkte. In diesem Jahr hat die Firma Simonato ein attraktives Klarsichtsäckchen mit der Abbildung eines berühmten Cocktails eingeführt, den wir jedoch in einer Version ohne Alkohol empfehlen.  Wenn Sie eine Bio-Pflanze auf der Terrasse oder in der Küche haben, finden Sie auf unserer Webseite Hinweise, wie Sie Ihre Bio-Minzpflanze in gesundem Zustand erhalten.  
Vollständigen
Artikel
lesen
18 Juli 2018 Die Bio-Minze ist das Kraut des Monats Die Thai-Minze (mentha spec.) ist eine aromatische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler mit Ursprung in Europa, die sich mittlerweile in weiten Teilen der Welt verbreitet hat, u.a. in Nord-Amerika, Australien und Japan. Bereits in der Antike wurde sie wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften angebaut; denn Reste von Minzblättern wurden in ägyptischen Gräbern aus der Zeit um 1000 v.Chr. gefunden. Durch die Expansion der Römer verbreitete sie sich in ganz Europa und Großbritannien. Mit den Siedlern gelangte sie dann in die heutige USA. Der Schriftsteller und Historiker Plinius der Ältere beschreibt in seinem Werk Naturalis Historia (Naturgeschichte) um 77 n.Chr. ihre zahlreichen medizinischen, aber auch erfrischenden und belebenden Eigenschaften. König Karl der Große, der ein Liebhaber von aromatischen Kräutern war, hatte Anweisung gegeben, sie regelmäßig im ganzen Reich anzubauen. Aus Minze lässt sich Menthol gewinnen, das von der Industrie für die Herstellung von Seife, Zahnpasta und Hustensaft verwendet wird. Der häufigste Gebrauch erfolgt jedoch in der Küche, weil man aus den Blättern der Bio-Minze wunderbare Erfrischungsgetränke oder Pfefferminzlikör machen kann. Als Zutat zu einfachen Speisen wie frischen Salaten schmeckt sie besonders lecker. Kleine Minz-Blättchen zu weißem Reis ersparen die Verwendung von zu viel Salz und anderen Gewürzen und verleihen ihm eine mediterrane Note. Ihr nachhaltiger und spezieller Geschmack passt auch perfekt zu Torten und Desserts. Die Firma Simonato bietet Bio-Minzpflanzen das ganze Jahr über und baut die Sorten an, die am besten zu der jeweiligen Jahreszeit passen. Die Kultivierung von Minze erfolgt mit der Methode des Abschneidens kleiner Zweige von den Mutterpflanzen, die dann in Bio-Erde gesteckt werden, wo sie als neue Pflanzen weiterleben. Die Anbaumethoden der Firma Simonato erfolgen unter Beachtung der Bio-Richtlinien, und ihre Zertifizierungen garantieren gesunde und natürliche Produkte. In diesem Jahr hat die Firma Simonato ein attraktives Klarsichtsäckchen mit der Abbildung eines berühmten Cocktails eingeführt, den wir jedoch in einer Version ohne Alkohol empfehlen.  Wenn Sie eine Bio-Pflanze auf der Terrasse oder in der Küche haben, finden Sie auf unserer Webseite Hinweise, wie Sie Ihre Bio-Minzpflanze in gesundem Zustand erhalten.  
05 Juli 2018 Die Renaissance der aromatischen Kräuter Die Begeisterung für die mediterrane Küche ist in den letzten Jahren derart gewachsen, dass sie schon jetzt ein integraler Bestandteil der Ernährung der jüngeren Generationen in ganz Europa ist. Millionen von Menschen schätzen ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften und ihren frischen Geschmack. Aromatische Kräuter sind unerlässlich für die Zubereitung vieler mediterraner Gerichte. Einige wie Rosmarin, Basilikum, Oregano, Salbei und Thymian sind beliebter und bekannter, andere wie Zitronenmelisse, Estragon, Kerbel und Kresse sind weniger bekannt, aber trotzdem schmackhaft und werden deshalb sowohl in großen Supermarktketten als auch in kleinen Lebensmittelgeschäften angeboten, auf Wochenmärkten auch als Bundware. Die wachsende Nachfrage nach aromatischen Kräutern für die Küche und zu heiltherapeutischen Zwecken hat viele Betriebe dazu veranlasst sich zu spezialisieren, und viele bieten heute mehrere hundert verschiedene Kräuter an, darunter auch exotische. Andere gehen noch weiter und ziehen nicht nur Topfpflanzen, sondern trocknen die Kräuter auch und verarbeiten sie zu Produkten wie Kräutersalz, Kräutertee, Kräuteressig oder Kräuter in Öl. Dann gibt es diejenigen, die die Natur respektieren und gemäß den strengen Vorschriften für eine ökologische Produktion den Anbau vom Samen bis zur Pflanze betreiben, um so zum Entstehen einer sauberen Welt beizutragen. Der sensible und mehr Geschmack wünschende Kunde möchte ständig auch mehr Informationen über die Behandlungsmethoden der Pflanzen im eigenen Garten, und deshalb bieten einige Produzenten bereits Seminare und Vorträge über dieses Thema an. Die Firma Simonato baut seit fast 20 Jahren in den eigenen Gewächshäusern aromatische Bio-Kräuter unter Beachtung der strengen europäischen Richtlinien an. Mit Liebe und Hingabe verfolgt sie das Wachstum jeder einzelnen Pflanze bis zu dem Moment, in dem sie angemessen verpackt in den Vertrieb und dann in die Küche des Verbrauchers gelangt, um dort Bestandteil bzw. Zutat einer köstlichen Mahlzeit zu werden. Die Verwendung aromatischer Bio-Kräuter als Ersatz für Salz oder andere Geschmacksverstärker ist zu einer bewussten Entscheidung einer gesunden Ernährung geworden. Wir erleben derzeit eine wahre Renaissance der aromatischen Bio-Kräuter und das Angebot solcher Bio-Kräuter der Firma Simonato in einem Topf mit Erde ist ihre Art und Weise, auf den Sinn echter natürlicher Werte hinzuweisen. Gesunde und natürliche Nahrungsmittel zu essen, die noch mit den Wurzeln in der Erde gekauft werden, in der die Samen zu einer Pflanze herangewachsen sind, wird immer wichtiger, weil wir für die nachfolgenden Generationen ein Zeichen setzen wollen, damit sie nie vergessen, dass die Erde, die Natur, die Pflanzen und die Umwelt unverzichtbar für unser Leben sind.    
Vollständigen
Artikel
lesen
05 Juli 2018 Die Renaissance der aromatischen Kräuter Die Begeisterung für die mediterrane Küche ist in den letzten Jahren derart gewachsen, dass sie schon jetzt ein integraler Bestandteil der Ernährung der jüngeren Generationen in ganz Europa ist. Millionen von Menschen schätzen ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften und ihren frischen Geschmack. Aromatische Kräuter sind unerlässlich für die Zubereitung vieler mediterraner Gerichte. Einige wie Rosmarin, Basilikum, Oregano, Salbei und Thymian sind beliebter und bekannter, andere wie Zitronenmelisse, Estragon, Kerbel und Kresse sind weniger bekannt, aber trotzdem schmackhaft und werden deshalb sowohl in großen Supermarktketten als auch in kleinen Lebensmittelgeschäften angeboten, auf Wochenmärkten auch als Bundware. Die wachsende Nachfrage nach aromatischen Kräutern für die Küche und zu heiltherapeutischen Zwecken hat viele Betriebe dazu veranlasst sich zu spezialisieren, und viele bieten heute mehrere hundert verschiedene Kräuter an, darunter auch exotische. Andere gehen noch weiter und ziehen nicht nur Topfpflanzen, sondern trocknen die Kräuter auch und verarbeiten sie zu Produkten wie Kräutersalz, Kräutertee, Kräuteressig oder Kräuter in Öl. Dann gibt es diejenigen, die die Natur respektieren und gemäß den strengen Vorschriften für eine ökologische Produktion den Anbau vom Samen bis zur Pflanze betreiben, um so zum Entstehen einer sauberen Welt beizutragen. Der sensible und mehr Geschmack wünschende Kunde möchte ständig auch mehr Informationen über die Behandlungsmethoden der Pflanzen im eigenen Garten, und deshalb bieten einige Produzenten bereits Seminare und Vorträge über dieses Thema an. Die Firma Simonato baut seit fast 20 Jahren in den eigenen Gewächshäusern aromatische Bio-Kräuter unter Beachtung der strengen europäischen Richtlinien an. Mit Liebe und Hingabe verfolgt sie das Wachstum jeder einzelnen Pflanze bis zu dem Moment, in dem sie angemessen verpackt in den Vertrieb und dann in die Küche des Verbrauchers gelangt, um dort Bestandteil bzw. Zutat einer köstlichen Mahlzeit zu werden. Die Verwendung aromatischer Bio-Kräuter als Ersatz für Salz oder andere Geschmacksverstärker ist zu einer bewussten Entscheidung einer gesunden Ernährung geworden. Wir erleben derzeit eine wahre Renaissance der aromatischen Bio-Kräuter und das Angebot solcher Bio-Kräuter der Firma Simonato in einem Topf mit Erde ist ihre Art und Weise, auf den Sinn echter natürlicher Werte hinzuweisen. Gesunde und natürliche Nahrungsmittel zu essen, die noch mit den Wurzeln in der Erde gekauft werden, in der die Samen zu einer Pflanze herangewachsen sind, wird immer wichtiger, weil wir für die nachfolgenden Generationen ein Zeichen setzen wollen, damit sie nie vergessen, dass die Erde, die Natur, die Pflanzen und die Umwelt unverzichtbar für unser Leben sind.    
20 Juni 2018 GreenTech Amsterdam 2018: die internationale Fachmesse für Gartenbau-Technologie Vom 12. bis 14. Juni 2018 fand in Amsterdam eine der wichtigsten internationalen Veranstaltungen für den Bereich Gartenbau statt.   Die GreenTech ist der internationale Treffpunkt für alle diejenigen, die sich gewerblich mit den ersten Phasen der Pflanzenzucht beschäftigen. Zweck der Messe ist das klare Umreißen eventueller Probleme, die während der ersten Anbauphasen auftreten können. Daher ist sie extrem wichtig für alle landwirtschaftlichen Produzenten.   Dies sind die grundlegenden Punkte der GreenTech 2018   Ausschließlicher Fokus auf Produktionstechnologien Themenbereiche, die sich an nachhaltiger Produktion orientieren Die Vorstellung neuer Produkte seitens aller innovativen Unternehmen der Branche Möglichkeit zur Teilnahme an Direktmaßnahmen für die Erneuerung der Branche   Zu den zahlreichen Teilnehmern gehörten auch Branchenexperten, private Forschungsinstitute, Forschungszentren von Universitäten und Unternehmen, die mit ihren Aktivitäten einen großen Beitrag zu den Neurungen in diesem Bereich geleistet haben. Die Bedeutung der Landwirtschaft für das weltweite Geschehen und die Notwendigkeit Begegnungspunkte auf gleichem Niveau zu schaffen, haben zur Entscheidung der Messeorganisation geführt, die Veranstaltung in Zukunft jährlich auszurichten statt alle 2 Jahre.   Die Firma Simonato wurde von der Messe eingeladen die Produktion ihrer aromatischen Bio-Kräuter vorzuführen mit der Möglichkeit auch 2019 wieder teilzunehmen, nachdem sie bereits in diesem Jahr dort eine Art Bio-Parcours geschaffen hat. Den verwendeten Techniken und den diesbezüglichen Problematiken für alle Bio-Betriebe, die sich strikt an die strengen europäischen Vorschriften für den ökologischen Landbau halten, wurde große Bedeutung beigemessen. Die GreenTech trägt mittlerweile die Bezeichnung „Internationale Branchenmesse“, und die Firma Simonato hat mit ihrer 20-jährigen Erfahrung im Bio-Anbau bestätigt, dass biologische Landwirtschaft nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft deren höchstmögliche Ausdrucksform darstellt.
Vollständigen
Artikel
lesen
20 Juni 2018 GreenTech Amsterdam 2018: die internationale Fachmesse für Gartenbau-Technologie Vom 12. bis 14. Juni 2018 fand in Amsterdam eine der wichtigsten internationalen Veranstaltungen für den Bereich Gartenbau statt.   Die GreenTech ist der internationale Treffpunkt für alle diejenigen, die sich gewerblich mit den ersten Phasen der Pflanzenzucht beschäftigen. Zweck der Messe ist das klare Umreißen eventueller Probleme, die während der ersten Anbauphasen auftreten können. Daher ist sie extrem wichtig für alle landwirtschaftlichen Produzenten.   Dies sind die grundlegenden Punkte der GreenTech 2018   Ausschließlicher Fokus auf Produktionstechnologien Themenbereiche, die sich an nachhaltiger Produktion orientieren Die Vorstellung neuer Produkte seitens aller innovativen Unternehmen der Branche Möglichkeit zur Teilnahme an Direktmaßnahmen für die Erneuerung der Branche   Zu den zahlreichen Teilnehmern gehörten auch Branchenexperten, private Forschungsinstitute, Forschungszentren von Universitäten und Unternehmen, die mit ihren Aktivitäten einen großen Beitrag zu den Neurungen in diesem Bereich geleistet haben. Die Bedeutung der Landwirtschaft für das weltweite Geschehen und die Notwendigkeit Begegnungspunkte auf gleichem Niveau zu schaffen, haben zur Entscheidung der Messeorganisation geführt, die Veranstaltung in Zukunft jährlich auszurichten statt alle 2 Jahre.   Die Firma Simonato wurde von der Messe eingeladen die Produktion ihrer aromatischen Bio-Kräuter vorzuführen mit der Möglichkeit auch 2019 wieder teilzunehmen, nachdem sie bereits in diesem Jahr dort eine Art Bio-Parcours geschaffen hat. Den verwendeten Techniken und den diesbezüglichen Problematiken für alle Bio-Betriebe, die sich strikt an die strengen europäischen Vorschriften für den ökologischen Landbau halten, wurde große Bedeutung beigemessen. Die GreenTech trägt mittlerweile die Bezeichnung „Internationale Branchenmesse“, und die Firma Simonato hat mit ihrer 20-jährigen Erfahrung im Bio-Anbau bestätigt, dass biologische Landwirtschaft nicht nur jetzt, sondern auch in Zukunft deren höchstmögliche Ausdrucksform darstellt.
04 Juni 2018 Die scharfe Bio-Chilischote ist Pflanze des Monats Die Chilischote ist wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften eines der meistgeschätzten Gewürze in der Küche, auch weil sie den Geschmack der meisten Speisen hervorzuheben vermag.   Ihre Geschichte ist sehr lang und man vermutet, dass sie mindestens 9000 Jahre zurückreicht. Die Ursprünge der Chilischote liegen in präkolumbischer Zeit, in der sie bereits Bestandteil der Kulturen der Olmeken, Tolteken, Azteken, Inkas und Mayas war. Archäologische Funde bezeugen ihre Verwendung in Mexiko und Peru, wo sie nicht nur als Tauschobjekt zur Bezahlung, sondern auch als Grundnahrungsmittel zum Würzen von Speisen benutzt wurde und in Ermangelung moderner Kühlsysteme der Konservierung diente.     Ihr ursprünglicher indianischer Name war “axi”. Nach ihrer Ankunft in Europa im Laderaum der Karavellen von Christoph Kolumbus wurde sie zunächst Indischer oder Spanischer Pfeffer genannt. Erst ab dem Ende des 17. Jahrhunderts änderte sich ihr Name in Peperoni oder auch Chilischote. Unter dieser Bezeichnung gelangte sie schließlich zu uns.     Die Chilischote gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Sie kommt in ca. 35 verschiedenen Sorten vor, von denen eine die wesentlich größere, ebenso bekannte Paprika ist. Ihr Anbau bringt eine große Vielfalt an Formen und Farben in den Gemüsegarten. Die am meisten angebaute Sorte in Italien ist Capsicum annuum mit kleinen, süßlich-scharfen Früchten. Ihre Schärfe stammt von einigen Substanzen, die die Schmerzrezeptoren auf der Zunge und auf den Schleimhäuten stimulieren. Das Besondere daran ist nur, dass diese Wirkung bei einigen Tierarten, wie z.B. den Vögeln nicht vorhanden ist. Die Verwendung der Bio-Chilischote Im Laufe der Jahre hat die scharfe Chilischote den Menschen aus verschiedenen Gründen interessiert: zum Würzen von Speisen, bei der Herstellung von Medizin und Schönheitselixieren, sowie für die Magie des Aberglaubens. Die häufigste Verwendung findet sie natürlich in der Küche, wo sie z.B. perfekt mit Pizza und Pastagerichten harmoniert. Wegen ihres besonderen Geschmacks wird sie aber auch mit Süßspeisen wie Schokolade kombiniert. In der klassischen Version gibt man sie jedoch zu gekochtem Blattgemüse oder Bohnen.   Die Firma Simonato baut seit vielen Jahren die scharfen Bio-Chilischoten an, und jetzt im Sommer werden sie wieder überall in Märkten und Geschäften angeboten. Ein Teil der Schoten wird jedoch für die Nachzucht verwendet. Dabei werden nach der Ernte die Samen entfernt und in Bio-Erde eingebracht, sodass neues Pflanzenleben entstehen kann. In der warmen Jahreszeit von Mitte Juni bis Ende September gehen zuerst die kleinen weißen Blüten auf, die sich dann in grüne Früchte verwandeln, bevor sie auf dem Höhepunkt der Reife rot werden. Unsere Bio-Chilipflanzen werden nach den strengen europäischen Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau angebaut und das ICEA-Zertifikat bestätigt deren Beachtung, sowie den vollständigen Verzicht auf Pestizide, chemische Substanzen und genetisch manipulierte Organismen. Die Chilischote ist in der Branche für aromatische Pflanzen schon ein Zeichen von Originalität und zusammen mit dem auffälligen Verkaufssäckchen wird das Interesse bei allen leidenschaftlichen Käufern von Bio-Kräutern noch gesteigert.  
Vollständigen
Artikel
lesen
04 Juni 2018 Die scharfe Bio-Chilischote ist Pflanze des Monats Die Chilischote ist wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften eines der meistgeschätzten Gewürze in der Küche, auch weil sie den Geschmack der meisten Speisen hervorzuheben vermag.   Ihre Geschichte ist sehr lang und man vermutet, dass sie mindestens 9000 Jahre zurückreicht. Die Ursprünge der Chilischote liegen in präkolumbischer Zeit, in der sie bereits Bestandteil der Kulturen der Olmeken, Tolteken, Azteken, Inkas und Mayas war. Archäologische Funde bezeugen ihre Verwendung in Mexiko und Peru, wo sie nicht nur als Tauschobjekt zur Bezahlung, sondern auch als Grundnahrungsmittel zum Würzen von Speisen benutzt wurde und in Ermangelung moderner Kühlsysteme der Konservierung diente.     Ihr ursprünglicher indianischer Name war “axi”. Nach ihrer Ankunft in Europa im Laderaum der Karavellen von Christoph Kolumbus wurde sie zunächst Indischer oder Spanischer Pfeffer genannt. Erst ab dem Ende des 17. Jahrhunderts änderte sich ihr Name in Peperoni oder auch Chilischote. Unter dieser Bezeichnung gelangte sie schließlich zu uns.     Die Chilischote gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Sie kommt in ca. 35 verschiedenen Sorten vor, von denen eine die wesentlich größere, ebenso bekannte Paprika ist. Ihr Anbau bringt eine große Vielfalt an Formen und Farben in den Gemüsegarten. Die am meisten angebaute Sorte in Italien ist Capsicum annuum mit kleinen, süßlich-scharfen Früchten. Ihre Schärfe stammt von einigen Substanzen, die die Schmerzrezeptoren auf der Zunge und auf den Schleimhäuten stimulieren. Das Besondere daran ist nur, dass diese Wirkung bei einigen Tierarten, wie z.B. den Vögeln nicht vorhanden ist. Die Verwendung der Bio-Chilischote Im Laufe der Jahre hat die scharfe Chilischote den Menschen aus verschiedenen Gründen interessiert: zum Würzen von Speisen, bei der Herstellung von Medizin und Schönheitselixieren, sowie für die Magie des Aberglaubens. Die häufigste Verwendung findet sie natürlich in der Küche, wo sie z.B. perfekt mit Pizza und Pastagerichten harmoniert. Wegen ihres besonderen Geschmacks wird sie aber auch mit Süßspeisen wie Schokolade kombiniert. In der klassischen Version gibt man sie jedoch zu gekochtem Blattgemüse oder Bohnen.   Die Firma Simonato baut seit vielen Jahren die scharfen Bio-Chilischoten an, und jetzt im Sommer werden sie wieder überall in Märkten und Geschäften angeboten. Ein Teil der Schoten wird jedoch für die Nachzucht verwendet. Dabei werden nach der Ernte die Samen entfernt und in Bio-Erde eingebracht, sodass neues Pflanzenleben entstehen kann. In der warmen Jahreszeit von Mitte Juni bis Ende September gehen zuerst die kleinen weißen Blüten auf, die sich dann in grüne Früchte verwandeln, bevor sie auf dem Höhepunkt der Reife rot werden. Unsere Bio-Chilipflanzen werden nach den strengen europäischen Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau angebaut und das ICEA-Zertifikat bestätigt deren Beachtung, sowie den vollständigen Verzicht auf Pestizide, chemische Substanzen und genetisch manipulierte Organismen. Die Chilischote ist in der Branche für aromatische Pflanzen schon ein Zeichen von Originalität und zusammen mit dem auffälligen Verkaufssäckchen wird das Interesse bei allen leidenschaftlichen Käufern von Bio-Kräutern noch gesteigert.  
28 Mai 2018 Großer Erfolg für Firma Simonato auf der MacFrut 2018! Gerade ging die 35. Auflage der Messe MacFrut zu Ende, die internationale Messe für Obst und Gemüse, die Anfang Mai in Rimini stattfand. Die Voraussetzungen waren gut, und in diesem Jahr endete die Veranstaltung mit insgesamt etwa 43.000 Besuchern, davon 25% aus dem Ausland; und nach den jetzt veröffentlichten Daten sogar aus der ganzen Welt. Das ist ein großartiges Ergebnis, das die wichtige Entscheidung bestätigt, die Veranstaltung wegen der größer werdenden Besucherzahl nach Rimini zu verlegen. Es ist eine internationale Messe von großem Wert für die Bereiche Obst und Gemüse, neue Maschinen und Zukunftstechnologien, die den Produzenten und Anbaubetrieben biologischer Produkte seit 2017 mehr Ausstellungsfläche und mehr Möglichkeiten bietet. Diese Veranstaltung hat in den 3 Tagen ihrer Öffnung sehr viele Gelegenheiten zur Begegnung, sowie Konferenzen und Seminare für alle Brancheninteressierten geschaffen. Mit großer Zufriedenheit hat die Firma Simonato an der MacFrut 2018 nun schon zum dritten Mal in Folge teilgenommen und hatte dort die Möglichkeit, ihre biologisch zertifizierten Kräuter den zahlreichen Besuchern zu präsentieren.     Ihr Stand in Halle B5 hatte dabei einen ganz besonderen Gast: die gemeinnützige Organisation Team for Children.  Seit Dezember 2017 unterstützt die Firma Simonato diese gemeinnützige Organisation und fördert das Fundraising zur Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien.   Dona il tuo 5‰ al “Team for Children” - c.f. 92218540281       
Vollständigen
Artikel
lesen
28 Mai 2018 Großer Erfolg für Firma Simonato auf der MacFrut 2018! Gerade ging die 35. Auflage der Messe MacFrut zu Ende, die internationale Messe für Obst und Gemüse, die Anfang Mai in Rimini stattfand. Die Voraussetzungen waren gut, und in diesem Jahr endete die Veranstaltung mit insgesamt etwa 43.000 Besuchern, davon 25% aus dem Ausland; und nach den jetzt veröffentlichten Daten sogar aus der ganzen Welt. Das ist ein großartiges Ergebnis, das die wichtige Entscheidung bestätigt, die Veranstaltung wegen der größer werdenden Besucherzahl nach Rimini zu verlegen. Es ist eine internationale Messe von großem Wert für die Bereiche Obst und Gemüse, neue Maschinen und Zukunftstechnologien, die den Produzenten und Anbaubetrieben biologischer Produkte seit 2017 mehr Ausstellungsfläche und mehr Möglichkeiten bietet. Diese Veranstaltung hat in den 3 Tagen ihrer Öffnung sehr viele Gelegenheiten zur Begegnung, sowie Konferenzen und Seminare für alle Brancheninteressierten geschaffen. Mit großer Zufriedenheit hat die Firma Simonato an der MacFrut 2018 nun schon zum dritten Mal in Folge teilgenommen und hatte dort die Möglichkeit, ihre biologisch zertifizierten Kräuter den zahlreichen Besuchern zu präsentieren.     Ihr Stand in Halle B5 hatte dabei einen ganz besonderen Gast: die gemeinnützige Organisation Team for Children.  Seit Dezember 2017 unterstützt die Firma Simonato diese gemeinnützige Organisation und fördert das Fundraising zur Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien.   Dona il tuo 5‰ al “Team for Children” - c.f. 92218540281       
09 Mai 2018 Majoran: unsere Bio-Kräuter des Monats Majoran gehört zu den bekanntesten und meist verwendeten Kräutern, sowohl in der italienischen als auch in der französischen Küche. Er stammt ursprünglich aus Asien und hat sich im Zuge der Völkerwanderungen in ganz Europa verbreitet. Von dieser delikaten Nutzpflanze werden die Blätter frisch oder getrocknet verwendet. Er gehört zur bekannten Gattung der Oregano-Gewächse (sein wissenschaftlicher Name ist origanum majorana) und wie Rosmarin und Basilikum zur Familie der Lippenblütler. In früheren Zeiten ist die Pflanze wohl von Römern und Griechen zu medizinischen Zwecken benutzt worden,  und nach einer antiken Legende hat Aphrodite, die Göttin der Liebe, als erste den Majoran angebaut und ihm dabei sein besonderes Aroma gegeben. So wurde die Tradition begründet, ihn als Hochzeitsbrauch einzusetzen, um sich der künftigen Liebe zu vergewissern und in der Tradition einiger Völker wird er unter das Kissen junger Mädchen gelegt, um ihnen im Traum den zukünftigen Bräutigam erscheinen zu lassen. Wie sich Majoran präsentiert Er sieht aus wie ein kleiner Busch mit kleinen Blättern, die einen leichten Flaum auf ihrer Oberfläche aufweisen. Im Frühling und im Sommer blüht er mit kleinen rosa Blüten, und die Blätter, die er im Winter verliert, wachsen ihm in der darauffolgenden Jahreszeit erneut. Der Geschmack Sein Geschmack und sein Duft ähneln stets dem des Oregano, auch wenn der Majoran einen noch delikateren Geschmack aufweist. Optimal geeignet, um Gemüse wie Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten zu würzen, passt er auch perfekt zu gebratenem Fleisch und zu Wild.   Die Firma Simonato bietet Bio-Majoranpflanzen an, die der biologischen Lieferkette folgend angebaut werden und daher auf natürliche Weise ohne den Einsatz von Pestiziden, genetisch veränderten Organismen oder irgendwelcher chemischer Substanzen. Eine bewusste Entscheidung unseres Unternehmens, das an Biodiversität glaubt und diese unterstützt, um Produkte anbieten zu können, die das Wohlergehen aller jetzt und in Zukunft sichern.
Vollständigen
Artikel
lesen
09 Mai 2018 Majoran: unsere Bio-Kräuter des Monats Majoran gehört zu den bekanntesten und meist verwendeten Kräutern, sowohl in der italienischen als auch in der französischen Küche. Er stammt ursprünglich aus Asien und hat sich im Zuge der Völkerwanderungen in ganz Europa verbreitet. Von dieser delikaten Nutzpflanze werden die Blätter frisch oder getrocknet verwendet. Er gehört zur bekannten Gattung der Oregano-Gewächse (sein wissenschaftlicher Name ist origanum majorana) und wie Rosmarin und Basilikum zur Familie der Lippenblütler. In früheren Zeiten ist die Pflanze wohl von Römern und Griechen zu medizinischen Zwecken benutzt worden,  und nach einer antiken Legende hat Aphrodite, die Göttin der Liebe, als erste den Majoran angebaut und ihm dabei sein besonderes Aroma gegeben. So wurde die Tradition begründet, ihn als Hochzeitsbrauch einzusetzen, um sich der künftigen Liebe zu vergewissern und in der Tradition einiger Völker wird er unter das Kissen junger Mädchen gelegt, um ihnen im Traum den zukünftigen Bräutigam erscheinen zu lassen. Wie sich Majoran präsentiert Er sieht aus wie ein kleiner Busch mit kleinen Blättern, die einen leichten Flaum auf ihrer Oberfläche aufweisen. Im Frühling und im Sommer blüht er mit kleinen rosa Blüten, und die Blätter, die er im Winter verliert, wachsen ihm in der darauffolgenden Jahreszeit erneut. Der Geschmack Sein Geschmack und sein Duft ähneln stets dem des Oregano, auch wenn der Majoran einen noch delikateren Geschmack aufweist. Optimal geeignet, um Gemüse wie Zucchini, Auberginen, Paprika und Tomaten zu würzen, passt er auch perfekt zu gebratenem Fleisch und zu Wild.   Die Firma Simonato bietet Bio-Majoranpflanzen an, die der biologischen Lieferkette folgend angebaut werden und daher auf natürliche Weise ohne den Einsatz von Pestiziden, genetisch veränderten Organismen oder irgendwelcher chemischer Substanzen. Eine bewusste Entscheidung unseres Unternehmens, das an Biodiversität glaubt und diese unterstützt, um Produkte anbieten zu können, die das Wohlergehen aller jetzt und in Zukunft sichern.
26 April 2018 MacFrut 2018 in Rimini, dem internationalen Schaufenster der Obst- und Gemüsebranche Vom 9. bis 11. Mai findet die Messe MacFrut in Rimini statt, an der Simonato zum dritten Mal in Folge teilnehmen wird. Die internationale Veranstaltung ist ein Bezugspunkt für die gesamte italienische Lieferkette für Obst und Gemüse dank der zahlreichen Geschäfts- und Gesprächsmöglichkeiten über die Themen der Branche. Bei der MacFrut werden die größten Betriebe aus aller Welt anwesend sein, die sich mit Produktion und Handel, sowie Logistik, Verpackung, Maschinen und Vertrieb befassen. Bei der diesjährigen Messe werden das rund 1200 Fachbetriebe aus 40 Staaten aller 5 Kontinente sein. Die MacFrut verzeichnete in den letzten 4 Jahren einen Anstieg der Zahl der Aussteller um 40% und der der Besucher um 63% im gleichen Zeitraum. Auf der diesjährigen Veranstaltung wird unsere Region Venetien die Partnerregion sein. Venetien ist reich an hochwertigem Obst und Gemüse mit Orientierung an der biologischen Vielfalt und war mit seinen 9800 Hektar Anbaufläche für Gemüse und fast 20.000 Hektar für Obst schon immer ein wichtiger Bezugspunkt auf dem italienischen und internationalen Markt in dieser Branche. Die Firma Simonato wird in Halle B5 am Stand 115 ihren Anbau von aromatischen Bio-Kräutern mit einigen schmackhaften neuen Produkten für die Küche präsentieren. In der vielfältigen Welt des ökologischen Landbaus und der Gewächshauszüchtungen ist die Firma Simonato schon immer ein Vorreiter gewesen. Deshalb ist ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung als Bezugspunkt im Bereich der ökologischen Produkte, der in den letzten Jahren um durchschnittlich 12% gewachsen ist, so wichtig. Manche meinen, der Bio-Sektor sei eine Rückkehr in die Vergangenheit. Die Firma Simonato hingegen ist seit fast zwanzig Jahren davon überzeugt, dass die Verwendung natürlicher Hilfsmittel anstelle von Pestiziden der einzig gangbare Weg in eine bessere Zukunft für alle ist.   Es ist eine wichtige Gelegenheit die Ausstellung unserer zertifizierten Bio-Pflanzen zu sehen. An unserem Stand haben Sie die Möglichkeit zu erkennen, dass wir wahre Schönheit kultivieren; denn Harmonie mit der Natur ist Schönheit, und unsere aromatischen Bio-Kräuter sind deren wertvollstes Geschenk.
Vollständigen
Artikel
lesen
26 April 2018 MacFrut 2018 in Rimini, dem internationalen Schaufenster der Obst- und Gemüsebranche Vom 9. bis 11. Mai findet die Messe MacFrut in Rimini statt, an der Simonato zum dritten Mal in Folge teilnehmen wird. Die internationale Veranstaltung ist ein Bezugspunkt für die gesamte italienische Lieferkette für Obst und Gemüse dank der zahlreichen Geschäfts- und Gesprächsmöglichkeiten über die Themen der Branche. Bei der MacFrut werden die größten Betriebe aus aller Welt anwesend sein, die sich mit Produktion und Handel, sowie Logistik, Verpackung, Maschinen und Vertrieb befassen. Bei der diesjährigen Messe werden das rund 1200 Fachbetriebe aus 40 Staaten aller 5 Kontinente sein. Die MacFrut verzeichnete in den letzten 4 Jahren einen Anstieg der Zahl der Aussteller um 40% und der der Besucher um 63% im gleichen Zeitraum. Auf der diesjährigen Veranstaltung wird unsere Region Venetien die Partnerregion sein. Venetien ist reich an hochwertigem Obst und Gemüse mit Orientierung an der biologischen Vielfalt und war mit seinen 9800 Hektar Anbaufläche für Gemüse und fast 20.000 Hektar für Obst schon immer ein wichtiger Bezugspunkt auf dem italienischen und internationalen Markt in dieser Branche. Die Firma Simonato wird in Halle B5 am Stand 115 ihren Anbau von aromatischen Bio-Kräutern mit einigen schmackhaften neuen Produkten für die Küche präsentieren. In der vielfältigen Welt des ökologischen Landbaus und der Gewächshauszüchtungen ist die Firma Simonato schon immer ein Vorreiter gewesen. Deshalb ist ihre Teilnahme an dieser Veranstaltung als Bezugspunkt im Bereich der ökologischen Produkte, der in den letzten Jahren um durchschnittlich 12% gewachsen ist, so wichtig. Manche meinen, der Bio-Sektor sei eine Rückkehr in die Vergangenheit. Die Firma Simonato hingegen ist seit fast zwanzig Jahren davon überzeugt, dass die Verwendung natürlicher Hilfsmittel anstelle von Pestiziden der einzig gangbare Weg in eine bessere Zukunft für alle ist.   Es ist eine wichtige Gelegenheit die Ausstellung unserer zertifizierten Bio-Pflanzen zu sehen. An unserem Stand haben Sie die Möglichkeit zu erkennen, dass wir wahre Schönheit kultivieren; denn Harmonie mit der Natur ist Schönheit, und unsere aromatischen Bio-Kräuter sind deren wertvollstes Geschenk.
11 April 2018 Despar, Eurospar, Interspar und Simonato mit dem Team for Children Im April 2018 startete die Aspiag-Gruppe mit Ihren Marken Despar, Eurospar und Interspar eine wichtige Initiative in Zusammenarbeit mit der Firma Simonato für die Präsentation und den Verkauf von aromatischen Bio-Kräutern. Für diesen besonderen Anlass ist eine extra schöne gelbe Tragetasche zur Unterstützung der Initiative "Gemeinsam für ein Lächeln für das Team for Children" geschaffen worden.   Die Verkaufsstellen in den Supermärkten der Marke mit der grünen Tanne und der roten Schrift haben in ihren Abteilungen für Pflanzen bzw. Obst und Gemüse die wunderbaren, aromatischen Bio-Kräuter, verpackt in gelben Tragetaschen und praktischen, leicht zu tragenden Umkartons, die auch für zukünftige Einkäufe wiederverwendbar sind, für den Verkauf aufgestellt. Zur Identifizierung der Produkte für diese Initiative gibt es einen Flyer, in dem die historische Gruppe von auf nationaler Ebene organisierten Großhändlern ihre besondere Aufmerksamkeit und das Engagement für soziale Initiativen zeigt, weil sie glaubt, dass sowohl durch den Austausch mit dem Unternehmen, als auch durch kontinuierliches Teilen und kontinuierlichen Dialog, ihr Herz immer neue Nuancen und neue Formen annimmt. Und das "Team for Children" ist das Herz von uns allen; denn es arbeitet mit den Ärzten der Abteilung Pädiatrische Onko-Hämatologie des Krankenhauses von Padua zusammen, um Familien von krebskranken Kindern und Jugendlichen zu helfen.   Das große Herz der Solidarität, des Engagements und der Anerkennung der Werte des Lebens kennt weder Grenzen noch Hindernisse, und wir von der Firma Simonato sind der festen Überzeugung, dass wir nur gemeinsam eine bessere Zukunft für alle aufbauen können.
Vollständigen
Artikel
lesen
11 April 2018 Despar, Eurospar, Interspar und Simonato mit dem Team for Children Im April 2018 startete die Aspiag-Gruppe mit Ihren Marken Despar, Eurospar und Interspar eine wichtige Initiative in Zusammenarbeit mit der Firma Simonato für die Präsentation und den Verkauf von aromatischen Bio-Kräutern. Für diesen besonderen Anlass ist eine extra schöne gelbe Tragetasche zur Unterstützung der Initiative "Gemeinsam für ein Lächeln für das Team for Children" geschaffen worden.   Die Verkaufsstellen in den Supermärkten der Marke mit der grünen Tanne und der roten Schrift haben in ihren Abteilungen für Pflanzen bzw. Obst und Gemüse die wunderbaren, aromatischen Bio-Kräuter, verpackt in gelben Tragetaschen und praktischen, leicht zu tragenden Umkartons, die auch für zukünftige Einkäufe wiederverwendbar sind, für den Verkauf aufgestellt. Zur Identifizierung der Produkte für diese Initiative gibt es einen Flyer, in dem die historische Gruppe von auf nationaler Ebene organisierten Großhändlern ihre besondere Aufmerksamkeit und das Engagement für soziale Initiativen zeigt, weil sie glaubt, dass sowohl durch den Austausch mit dem Unternehmen, als auch durch kontinuierliches Teilen und kontinuierlichen Dialog, ihr Herz immer neue Nuancen und neue Formen annimmt. Und das "Team for Children" ist das Herz von uns allen; denn es arbeitet mit den Ärzten der Abteilung Pädiatrische Onko-Hämatologie des Krankenhauses von Padua zusammen, um Familien von krebskranken Kindern und Jugendlichen zu helfen.   Das große Herz der Solidarität, des Engagements und der Anerkennung der Werte des Lebens kennt weder Grenzen noch Hindernisse, und wir von der Firma Simonato sind der festen Überzeugung, dass wir nur gemeinsam eine bessere Zukunft für alle aufbauen können.
09 März 2018 Biofach 2018: ein großer Erfolg für Simonato Biofach, Nürnberg: An der weltweit größten und wichtigsten Bio-Messe nahm die Firma Simonato im Februar in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Stand in Halle 4 teil.   Seit 1997 betreiben wir Bio-Anbau und seit 2000 sind wir biozertifiziert. Carlo Simonato meint dazu: „Dank dieser Messe konnten wir uns mit anderen Unternehmen vergleichen, die über eine ebenso große und lange Erfahrung verfügen wie wir. Es war ein fairer Vergleich zwischen Produzenten, Vertretern des Großhandels, Gastronomen und Kunden. Wir glauben, dass solche Veranstaltungen wichtig sind, um gemeinsam eine bessere Zukunft aufbauen zu können, die auf einer umweltfreundlichen Landwirtschaft im Einklang mit der Natur basiert.“ Rosanna Bertoldin ergänzt: „Unsere Kunden sind sehr gut informiert und aufmerksam bei ihren Einkäufen, und wir sind dank unserer organisierten und effizienten Struktur in der Lage, Transparenz und Seriosität zu garantieren und ein biologisches Produkt von höchster Qualität unter voller Einhaltung der ökologischen Lieferkette zu liefern.“   „Es war eine gute Erfahrung, und wir hatten eine große Resonanz von den vielen Besuchern und Unternehmern aus der Branche. Ein Teil der Halle 4 war Italien gewidmet, und wir waren stolz unsere Trikolore auszustellen und der Bio-Welt die Schönheit und Qualität unserer aromatischen Bio-Kräuter zu zeigen, die den Geschmack und den Duft unseres mediterranen Landes am besten ausdrücken.“
Vollständigen
Artikel
lesen
09 März 2018 Biofach 2018: ein großer Erfolg für Simonato Biofach, Nürnberg: An der weltweit größten und wichtigsten Bio-Messe nahm die Firma Simonato im Februar in diesem Jahr zum ersten Mal mit einem Stand in Halle 4 teil.   Seit 1997 betreiben wir Bio-Anbau und seit 2000 sind wir biozertifiziert. Carlo Simonato meint dazu: „Dank dieser Messe konnten wir uns mit anderen Unternehmen vergleichen, die über eine ebenso große und lange Erfahrung verfügen wie wir. Es war ein fairer Vergleich zwischen Produzenten, Vertretern des Großhandels, Gastronomen und Kunden. Wir glauben, dass solche Veranstaltungen wichtig sind, um gemeinsam eine bessere Zukunft aufbauen zu können, die auf einer umweltfreundlichen Landwirtschaft im Einklang mit der Natur basiert.“ Rosanna Bertoldin ergänzt: „Unsere Kunden sind sehr gut informiert und aufmerksam bei ihren Einkäufen, und wir sind dank unserer organisierten und effizienten Struktur in der Lage, Transparenz und Seriosität zu garantieren und ein biologisches Produkt von höchster Qualität unter voller Einhaltung der ökologischen Lieferkette zu liefern.“   „Es war eine gute Erfahrung, und wir hatten eine große Resonanz von den vielen Besuchern und Unternehmern aus der Branche. Ein Teil der Halle 4 war Italien gewidmet, und wir waren stolz unsere Trikolore auszustellen und der Bio-Welt die Schönheit und Qualität unserer aromatischen Bio-Kräuter zu zeigen, die den Geschmack und den Duft unseres mediterranen Landes am besten ausdrücken.“
28 Februar 2018 Bio Bank, die Biodatenbank, präsentiert Simonato Bio Bank ist ein 1993 gegründetes Projekt mit dem Ziel, die Daten aller Unternehmen der italienischen Bio-Branche systematisch und organisiert zu sammeln. Eine der Aktivitäten der Bio Bank besteht darin, die Daten und Informationen von Tausenden von Unternehmen zu überprüfen, die sich mit dem Direktvertrieb befassen, einschließlich E-Commerce von Lebensmitteln, Kosmetika und Bio-Waschmitteln. Das Ziel von Bio Bank Diese Aktivität zu einem gemeinsamen Gut für all jene machen, die sich der Bio-Welt nähern wollen oder bereits Teil davon sind und nach korrekten Informationen und zertifizierten Produkten suchen, die für ihre Arbeit oder für eine bewusste Bio-Auswahl nützlich sind. Im Internetportal können Sie Unternehmen mit ihren Bio-Produkten finden, Publikationen mit Informationen und Neuigkeiten aus der Bio-Welt, eine detaillierte Karte mit den Branchenmitgliedern und den Produkten der einzelnen Unternehmen sowie die jährlich aktualisierten Volkszählungsberichte. In diesem Jahr feiert die Bio Bank ihr 25jähriges Bestehen, und die Firma Simonato, die sich mit ihrer Produktion von aromatischen Bio-Kräutern unter den zertifizierten Bio-Lebensmittelunternehmen einen Namen gemacht hat, freut sich dieses wichtige Ereignis gemeinsam mit ihr zu begehen und ebenfalls zu feiern. Die Daten, Karten, Artikel und Informationen der Bio Bank sind jederzeit von Computern und mobilen Geräten abrufbar. Um die Bio Bank immer und überall zu finden, gehen Sie auf http://www.biobank.it/
Vollständigen
Artikel
lesen
28 Februar 2018 Bio Bank, die Biodatenbank, präsentiert Simonato Bio Bank ist ein 1993 gegründetes Projekt mit dem Ziel, die Daten aller Unternehmen der italienischen Bio-Branche systematisch und organisiert zu sammeln. Eine der Aktivitäten der Bio Bank besteht darin, die Daten und Informationen von Tausenden von Unternehmen zu überprüfen, die sich mit dem Direktvertrieb befassen, einschließlich E-Commerce von Lebensmitteln, Kosmetika und Bio-Waschmitteln. Das Ziel von Bio Bank Diese Aktivität zu einem gemeinsamen Gut für all jene machen, die sich der Bio-Welt nähern wollen oder bereits Teil davon sind und nach korrekten Informationen und zertifizierten Produkten suchen, die für ihre Arbeit oder für eine bewusste Bio-Auswahl nützlich sind. Im Internetportal können Sie Unternehmen mit ihren Bio-Produkten finden, Publikationen mit Informationen und Neuigkeiten aus der Bio-Welt, eine detaillierte Karte mit den Branchenmitgliedern und den Produkten der einzelnen Unternehmen sowie die jährlich aktualisierten Volkszählungsberichte. In diesem Jahr feiert die Bio Bank ihr 25jähriges Bestehen, und die Firma Simonato, die sich mit ihrer Produktion von aromatischen Bio-Kräutern unter den zertifizierten Bio-Lebensmittelunternehmen einen Namen gemacht hat, freut sich dieses wichtige Ereignis gemeinsam mit ihr zu begehen und ebenfalls zu feiern. Die Daten, Karten, Artikel und Informationen der Bio Bank sind jederzeit von Computern und mobilen Geräten abrufbar. Um die Bio Bank immer und überall zu finden, gehen Sie auf http://www.biobank.it/
23 Februar 2018 Fruit Logistica 2018: Simonato hat sein Unternehmen präsentiert Vom 7. bis 9. Februar 2018 fand in Berlin die Fruit Logistica statt, die für die zahlreichen Fachbesucher und Aussteller wieder zur wichtigsten Veranstaltung wurde. Dieses Berliner Großereignis ist die größte internationale Fachmesse für Frischeprodukte aus dem Obst- und Gemüsesektor und bietet einen umfassenden Überblick über die technologischen Innovationen in der Landwirtschaft, sowie über Produkte und Dienstleistungen rund um diese bedeutende und sich ständig weiterentwickelnde Branche. Eine Rekordveranstaltung mit rund 77000 Besuchern, die daran interessiert waren, die rund 3100 Aussteller (darunter 512 italienische Firmen) aus 80 Ländern zu treffen. Trotz seiner relativ kleinen Fläche im globalen Vergleich ist Europa ein großer und wichtiger Produzent von frischem Obst und Gemüse mit einem Anteil an der Gesamtproduktion von 12%. Produktkategorien, die auf der Fruit Logistica präsentiert wurden: Frisches Obst und Gemüse Trockenfrüchte Verpackungsmaterialien Logistik- und Transportsysteme Verpackungen und Lagersysteme Anbautechniken Gewächshäuser und diesbezügliche Technologien Die Firma Simonato hat an dieser Messe teilgenommen, um das eigene Unternehmen vorzustellen, das seit 1997 aromatische Kräuter anbaut und seit 2000 biozertifiziert ist. Leidenschaft und Liebe, sowie Hingabe und Engagement bei der Realisierung einer Landwirtschaft, die natürliche Prozesse achtet und sich den Erfordernissen einer biologischen Lieferkette anpasst, prägen das Unternehmen seit drei Generationen in den letzten zwanzig Jahren. Im folgenden Video zeigen wir das kurze Interview unserer Verkaufsleiterin Rosanna Bertoldin mit der Zeitschrift Myfruit, in dem sie mit wenigen Worten die wichtigsten Merkmale des größten italienischen Unternehmens für den Anbau von aromatischen Bio-Kräutern erläutert: https://youtu.be/ct1tFGnEmXs  
Vollständigen
Artikel
lesen
23 Februar 2018 Fruit Logistica 2018: Simonato hat sein Unternehmen präsentiert Vom 7. bis 9. Februar 2018 fand in Berlin die Fruit Logistica statt, die für die zahlreichen Fachbesucher und Aussteller wieder zur wichtigsten Veranstaltung wurde. Dieses Berliner Großereignis ist die größte internationale Fachmesse für Frischeprodukte aus dem Obst- und Gemüsesektor und bietet einen umfassenden Überblick über die technologischen Innovationen in der Landwirtschaft, sowie über Produkte und Dienstleistungen rund um diese bedeutende und sich ständig weiterentwickelnde Branche. Eine Rekordveranstaltung mit rund 77000 Besuchern, die daran interessiert waren, die rund 3100 Aussteller (darunter 512 italienische Firmen) aus 80 Ländern zu treffen. Trotz seiner relativ kleinen Fläche im globalen Vergleich ist Europa ein großer und wichtiger Produzent von frischem Obst und Gemüse mit einem Anteil an der Gesamtproduktion von 12%. Produktkategorien, die auf der Fruit Logistica präsentiert wurden: Frisches Obst und Gemüse Trockenfrüchte Verpackungsmaterialien Logistik- und Transportsysteme Verpackungen und Lagersysteme Anbautechniken Gewächshäuser und diesbezügliche Technologien Die Firma Simonato hat an dieser Messe teilgenommen, um das eigene Unternehmen vorzustellen, das seit 1997 aromatische Kräuter anbaut und seit 2000 biozertifiziert ist. Leidenschaft und Liebe, sowie Hingabe und Engagement bei der Realisierung einer Landwirtschaft, die natürliche Prozesse achtet und sich den Erfordernissen einer biologischen Lieferkette anpasst, prägen das Unternehmen seit drei Generationen in den letzten zwanzig Jahren. Im folgenden Video zeigen wir das kurze Interview unserer Verkaufsleiterin Rosanna Bertoldin mit der Zeitschrift Myfruit, in dem sie mit wenigen Worten die wichtigsten Merkmale des größten italienischen Unternehmens für den Anbau von aromatischen Bio-Kräutern erläutert: https://youtu.be/ct1tFGnEmXs  
08 Februar 2018 Bio-Salbei Der Salbei (salvia officinalis) ist eine aromatische Pflanze der Familie der Lippenblütler und ist mit etwa 900 Arten in Europa und vielen anderen Ländern der Welt verbreitet. Er hat das Aussehen eines kleinen immergrünen Strauchs mit gegenständigen, etwas zerknittert wirkenden Blättern, die an der Unterseite behaart sind. Die Blätter können lang und schmal oder breit und fleischig sein, und ihre grüne Farbe zeigt graublaue Reflexe. Sein Name stammt vom lateinischen Wort salvare (heilen), was seine Verwendung als Heilpflanze belegt. Die Römer betrachteten Salbei als heilige Pflanze. Deshalb wurde die Ernte nach einem speziellen Ritus durchgeführt, bei dem die wenigen Auserwählten für die Teilnahme besondere Kleidung tragen und Opfer bringen mussten. Die Firma Simonato kultiviert je nach Saison verschiedene Sorten von jungen Bio-Salbeipflanzen mit einer zertifizierten Bio-Methode und verwendet daher keine OMG und keine synthetischen Pestizide. Es ist wichtig, die biologische Vielfalt zu erkennen und durch die Förderung eines Ökosystems zu unterstützen, das die Umwelt und damit das Wohlergehen von Menschen und Tieren schützt. Salbei ist eines der am weitesten verbreiteten Kräuter und am meisten verwendeten in der Küche zur Würze von vielen verschiedenen Gerichten. Normalerweise werden die Blätter frisch zu den Gerichten gegeben, gelegentlich aber auch getrocknet verwendet. Sein ganz besonderes Aroma, das von leicht bitteren bis zu fast süßen Noten reicht, hebt den Geschmack vieler Gerichte hervor, sowohl aus Gemüse, als auch aus Fleisch (insbesondere Geflügel). In unserer mediterranen Küche wird er am häufigsten in geschmolzener Butter als Gewürz für Gnocchi verwendet. In einigen Regionen Italiens werden die großen, fleischigen Blätter gebraten als Vorspeise gegessen. Weniger häufig, aber ebenso schmackhaft sind die frischen Blätter in Salaten, in süßen Teigwaren oder als Geschmacksverstärker in Eiscremes und angefrorenen Desserts. Zutaten für Involtini mit Bio-Salbei Hähnchenbrustfilets Bio-Salbei Kaltgepresstes Olivenöl Für die Zubereitung folgen Sie den Rezeptanweisungen von Alessandro auf YouTube: https://youtu.be/xLC43HY49Uw Legen Sie die Salbeiblätter gewaschen und getrocknet auf die etwa zwei Zentimeter dicken Hähnchenbrustfilets. Rollen Sie die Fleischscheiben auf und schließen Sie jede einzelne Roulade mit einem Zahnstocher. Legen Sie die Involtini in einen zuvor erhitzten Bräter und garen sie ca. 5 Minuten von beiden Seiten. Nach dem Garen legen Sie die Involtini auf eine Servierplatte, beträufeln sie noch mit etwas Öl und garnieren sie mit einigen Salbeiblättern. Ein sehr einfaches, schmackhaftes, leichtes, gesundes und natürliches Gericht. Guten Appetit!  
Vollständigen
Artikel
lesen
08 Februar 2018 Bio-Salbei Der Salbei (salvia officinalis) ist eine aromatische Pflanze der Familie der Lippenblütler und ist mit etwa 900 Arten in Europa und vielen anderen Ländern der Welt verbreitet. Er hat das Aussehen eines kleinen immergrünen Strauchs mit gegenständigen, etwas zerknittert wirkenden Blättern, die an der Unterseite behaart sind. Die Blätter können lang und schmal oder breit und fleischig sein, und ihre grüne Farbe zeigt graublaue Reflexe. Sein Name stammt vom lateinischen Wort salvare (heilen), was seine Verwendung als Heilpflanze belegt. Die Römer betrachteten Salbei als heilige Pflanze. Deshalb wurde die Ernte nach einem speziellen Ritus durchgeführt, bei dem die wenigen Auserwählten für die Teilnahme besondere Kleidung tragen und Opfer bringen mussten. Die Firma Simonato kultiviert je nach Saison verschiedene Sorten von jungen Bio-Salbeipflanzen mit einer zertifizierten Bio-Methode und verwendet daher keine OMG und keine synthetischen Pestizide. Es ist wichtig, die biologische Vielfalt zu erkennen und durch die Förderung eines Ökosystems zu unterstützen, das die Umwelt und damit das Wohlergehen von Menschen und Tieren schützt. Salbei ist eines der am weitesten verbreiteten Kräuter und am meisten verwendeten in der Küche zur Würze von vielen verschiedenen Gerichten. Normalerweise werden die Blätter frisch zu den Gerichten gegeben, gelegentlich aber auch getrocknet verwendet. Sein ganz besonderes Aroma, das von leicht bitteren bis zu fast süßen Noten reicht, hebt den Geschmack vieler Gerichte hervor, sowohl aus Gemüse, als auch aus Fleisch (insbesondere Geflügel). In unserer mediterranen Küche wird er am häufigsten in geschmolzener Butter als Gewürz für Gnocchi verwendet. In einigen Regionen Italiens werden die großen, fleischigen Blätter gebraten als Vorspeise gegessen. Weniger häufig, aber ebenso schmackhaft sind die frischen Blätter in Salaten, in süßen Teigwaren oder als Geschmacksverstärker in Eiscremes und angefrorenen Desserts. Zutaten für Involtini mit Bio-Salbei Hähnchenbrustfilets Bio-Salbei Kaltgepresstes Olivenöl Für die Zubereitung folgen Sie den Rezeptanweisungen von Alessandro auf YouTube: https://youtu.be/xLC43HY49Uw Legen Sie die Salbeiblätter gewaschen und getrocknet auf die etwa zwei Zentimeter dicken Hähnchenbrustfilets. Rollen Sie die Fleischscheiben auf und schließen Sie jede einzelne Roulade mit einem Zahnstocher. Legen Sie die Involtini in einen zuvor erhitzten Bräter und garen sie ca. 5 Minuten von beiden Seiten. Nach dem Garen legen Sie die Involtini auf eine Servierplatte, beträufeln sie noch mit etwas Öl und garnieren sie mit einigen Salbeiblättern. Ein sehr einfaches, schmackhaftes, leichtes, gesundes und natürliches Gericht. Guten Appetit!  
23 Januar 2018 Bio-Rosmarin Rosmarin gehört zu den verbreitetsten aromatischen Kräutern in unserem Land und war der Bevölkerung schon in der Antike bekannt. Der Name könnte von den lateinischen Wörtern ros (der Tau) und marinus (das Meer) abstammen und daher auf seine frostresistente Eigenschaft hinweisen, aber auch auf seine Standorteignung für sonnige Plätze am Meer. Rosmarin wurde früher als Zierpflanze in Klostergärten verwendet, und da er in einem medizinischen Text aus dem Jahr 500 erwähnt wurde, waren offensichtlich auch seine Eigenschaften als Arznei anerkannt. In der heutigen italienischen und mediterranen Küche wird er als Würze für viele Gerichte verwendet, unter anderen zu gegrilltem Fleisch, Wild, Fisch oder Backofenkartoffeln. Außerdem verbreitet sich auch zunehmend die noch ungewohnte Verwendung seiner blauen Blüten auf Salaten und süßen Cremes. Ausgezeichnet ist auch kaltgepresstes Olivenöl, das durch einen eingelegten Rosmarin-Zweig aromatisiert wird. Simonato bietet das ganze Jahr über Bio-Rosmarin an, der nach einem strengen biologischen Verfahren angebaut wird und zeigt Ihnen nachfolgend ein leckeres Rezept dazu aus der italienischen Küche. Rinderbraten mit Bio-Rosmarin Eines der typischen und schmackhaften Rezepte für diejenigen, die rotes Fleisch lieben, ist sicherlich der Rinderbraten mit Bio-Rosmarin. Das ist ein Gericht aus der toskanischen Küche und wird aus der Rippe oder dem Rückenmuskel genommen. Die Wahl des Fleisches kann je nach persönlichem Geschmack variieren, und der Ratschlag des Metzgers Ihres Vertrauens wird sicher die verschiedenen Alternativen aus Ihrer Region zu dem von uns bevorzugten Fleisch aus Chianina und Marchigiana aufzeigen. Zutaten für den Rinderbraten mit Bio-Rosmarin Rindfleischscheiben Bio-Rosmarin Grobes Salz und Pfeffer Kaltgepresstes Olivenöl Für die Zubereitung folgen Sie den Rezeptanweisungen von Alessandro auf YouTube: https://youtu.be/wGoJP0G8lSE Für den besseren Geschmack nehmen Sie das Fleisch mindestens 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank und erhitzen dann zunächst den Bräter. Legen Sie einige Zweige Bio-Rosmarin hinein und braten das Fleisch zusammen damit nach eigenem Belieben, auch wenn das Originalrezept kurzes Braten und noch blutiges Fleisch vorsieht. Legen Sie anschließend die Scheiben auf eine vorgewärmte Servierplatte und fügen noch etwas Bio-Rosmarin, grobes Salz und einen halben Esslöffel kalt gepresstes Olivenöl hinzu. Das ist ein ganz einfaches und schmackhaftes Rezept, das die richtige Menge an Proteinen nach Ihrem individuellen Bedarf liefert. Ausschlaggebend ist die Verwendung von Bio-Rosmarin, weil beim biologischen Anbau keinerlei Pestizide eingesetzt werden, die für unsere Gesundheit äußerst schädlich sind und ihre Giftigkeit beim Erhitzen noch erhöhen. Die Wahl von Bio-Produkten ist die gesunde und natürliche Wahl.
Vollständigen
Artikel
lesen
23 Januar 2018 Bio-Rosmarin Rosmarin gehört zu den verbreitetsten aromatischen Kräutern in unserem Land und war der Bevölkerung schon in der Antike bekannt. Der Name könnte von den lateinischen Wörtern ros (der Tau) und marinus (das Meer) abstammen und daher auf seine frostresistente Eigenschaft hinweisen, aber auch auf seine Standorteignung für sonnige Plätze am Meer. Rosmarin wurde früher als Zierpflanze in Klostergärten verwendet, und da er in einem medizinischen Text aus dem Jahr 500 erwähnt wurde, waren offensichtlich auch seine Eigenschaften als Arznei anerkannt. In der heutigen italienischen und mediterranen Küche wird er als Würze für viele Gerichte verwendet, unter anderen zu gegrilltem Fleisch, Wild, Fisch oder Backofenkartoffeln. Außerdem verbreitet sich auch zunehmend die noch ungewohnte Verwendung seiner blauen Blüten auf Salaten und süßen Cremes. Ausgezeichnet ist auch kaltgepresstes Olivenöl, das durch einen eingelegten Rosmarin-Zweig aromatisiert wird. Simonato bietet das ganze Jahr über Bio-Rosmarin an, der nach einem strengen biologischen Verfahren angebaut wird und zeigt Ihnen nachfolgend ein leckeres Rezept dazu aus der italienischen Küche. Rinderbraten mit Bio-Rosmarin Eines der typischen und schmackhaften Rezepte für diejenigen, die rotes Fleisch lieben, ist sicherlich der Rinderbraten mit Bio-Rosmarin. Das ist ein Gericht aus der toskanischen Küche und wird aus der Rippe oder dem Rückenmuskel genommen. Die Wahl des Fleisches kann je nach persönlichem Geschmack variieren, und der Ratschlag des Metzgers Ihres Vertrauens wird sicher die verschiedenen Alternativen aus Ihrer Region zu dem von uns bevorzugten Fleisch aus Chianina und Marchigiana aufzeigen. Zutaten für den Rinderbraten mit Bio-Rosmarin Rindfleischscheiben Bio-Rosmarin Grobes Salz und Pfeffer Kaltgepresstes Olivenöl Für die Zubereitung folgen Sie den Rezeptanweisungen von Alessandro auf YouTube: https://youtu.be/wGoJP0G8lSE Für den besseren Geschmack nehmen Sie das Fleisch mindestens 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank und erhitzen dann zunächst den Bräter. Legen Sie einige Zweige Bio-Rosmarin hinein und braten das Fleisch zusammen damit nach eigenem Belieben, auch wenn das Originalrezept kurzes Braten und noch blutiges Fleisch vorsieht. Legen Sie anschließend die Scheiben auf eine vorgewärmte Servierplatte und fügen noch etwas Bio-Rosmarin, grobes Salz und einen halben Esslöffel kalt gepresstes Olivenöl hinzu. Das ist ein ganz einfaches und schmackhaftes Rezept, das die richtige Menge an Proteinen nach Ihrem individuellen Bedarf liefert. Ausschlaggebend ist die Verwendung von Bio-Rosmarin, weil beim biologischen Anbau keinerlei Pestizide eingesetzt werden, die für unsere Gesundheit äußerst schädlich sind und ihre Giftigkeit beim Erhitzen noch erhöhen. Die Wahl von Bio-Produkten ist die gesunde und natürliche Wahl.
11 Januar 2018 Simonato gehört zur Eccelenze Italiane (Anbieter italienischer Premiumqualität) Die Firma Simonato verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich des Gartenbaus und widmet sich seit drei Generationen mit Leidenschaft dem Anbau von aromatischen Kräutern. 1997 entschied sie sich, die gesamte Produktion auf Bio-Produkte umzustellen, um eine vollständige Umsetzung einer umweltfreundlichen Landwirtschaft und die Beachtung der natürlichen Wachstumsprozesse zu gewährleisten. Als Bestätigung seines Engagements, das auf Qualität und Kundenzufriedenheit ausgerichtet ist, hat Simonato in diesem Jahr das wertvolle Markenzeichen® eines vom internationalen Netzwerk Eccellenze Italiane zertifizierten Unternehmens erhalten. Dieses Netzwerk ist ein Referenzpunkt für den Markt und das Unternehmertum, dessen Ziel es ist, die besten Ausprägungen von Made in Italy zu erkennen und zu schützen. Die Entscheidung von Simonato fiel für den Anbau von aromatischen Bio-Kräutern, weil diese sich in vollkommener Harmonie mit der Tradition der italienischen Küche befinden, die Kräuter verwendet, um damit die besten italienischen Rezepte zu würzen und noch schmackhafter zu machen. Zu den Gerichten, die unser Land Italien berühmt gemacht haben, gehören Spaghetti mit Tomate und Basilikum, Rinderbraten mit Rosmarin, Gnocchi mit Butter und Salbei, Pizza mit Tomate, Mozzarella und Oregano, kaltgepresstes Olivenöl mit Rosmarin und viele alkoholfreie Erfrischungsgetränke wie Wasser mit Pfefferminzblättern. Durch das Internetportal eccellenzeitaliane.com haben Sie die Möglichkeit, mit den Köstlichkeiten der kleinen und mittleren italienischen Unternehmen in Kontakt zu treten. Eine Reise durch Italien, um Bio-Produkte, Weingastronomie, feine Handwerkskunst, Möbel, Mode und vielfältige Dienstleistungen zu entdecken: Gegebenheiten, die die Einzigartigkeit und die traditionellen Werte unseres Landes unter den Augen eines immer aufmerksamer werdenden, anspruchsvollen und gut vorbereiteten globalen Publikums würdig repräsentieren.
Vollständigen
Artikel
lesen
11 Januar 2018 Simonato gehört zur Eccelenze Italiane (Anbieter italienischer Premiumqualität) Die Firma Simonato verfügt über eine langjährige Erfahrung im Bereich des Gartenbaus und widmet sich seit drei Generationen mit Leidenschaft dem Anbau von aromatischen Kräutern. 1997 entschied sie sich, die gesamte Produktion auf Bio-Produkte umzustellen, um eine vollständige Umsetzung einer umweltfreundlichen Landwirtschaft und die Beachtung der natürlichen Wachstumsprozesse zu gewährleisten. Als Bestätigung seines Engagements, das auf Qualität und Kundenzufriedenheit ausgerichtet ist, hat Simonato in diesem Jahr das wertvolle Markenzeichen® eines vom internationalen Netzwerk Eccellenze Italiane zertifizierten Unternehmens erhalten. Dieses Netzwerk ist ein Referenzpunkt für den Markt und das Unternehmertum, dessen Ziel es ist, die besten Ausprägungen von Made in Italy zu erkennen und zu schützen. Die Entscheidung von Simonato fiel für den Anbau von aromatischen Bio-Kräutern, weil diese sich in vollkommener Harmonie mit der Tradition der italienischen Küche befinden, die Kräuter verwendet, um damit die besten italienischen Rezepte zu würzen und noch schmackhafter zu machen. Zu den Gerichten, die unser Land Italien berühmt gemacht haben, gehören Spaghetti mit Tomate und Basilikum, Rinderbraten mit Rosmarin, Gnocchi mit Butter und Salbei, Pizza mit Tomate, Mozzarella und Oregano, kaltgepresstes Olivenöl mit Rosmarin und viele alkoholfreie Erfrischungsgetränke wie Wasser mit Pfefferminzblättern. Durch das Internetportal eccellenzeitaliane.com haben Sie die Möglichkeit, mit den Köstlichkeiten der kleinen und mittleren italienischen Unternehmen in Kontakt zu treten. Eine Reise durch Italien, um Bio-Produkte, Weingastronomie, feine Handwerkskunst, Möbel, Mode und vielfältige Dienstleistungen zu entdecken: Gegebenheiten, die die Einzigartigkeit und die traditionellen Werte unseres Landes unter den Augen eines immer aufmerksamer werdenden, anspruchsvollen und gut vorbereiteten globalen Publikums würdig repräsentieren.
20 Dezember 2017 Aromatische Bio-Kräuter: unvergleichliche Salzersatzstoffe Salz spielt eine fundamentale Rolle in der Ernährungsgeschichte, weil es lange Zeit als Konservierungsstoff verwendet wurde. Es war ein wertvolles Tauschobjekt, diente sogar als Zahlungsmittel und wurde auch als ein solches bezeichnet. Die alten Römer widmeten ihm auch eine Straße: die Salzstraße (Salaria), die Rom mit der Adriaküste verband. Zahlreiche aktuelle Studien haben dagegen gezeigt, dass man sich bei Verwendung übermäßiger Mengen an Salz den Risiken von Bluthochdruck, Flüssigkeitsretention und Nieren-, Leber- und Herzerkrankungen aussetzen kann. Nach der Erfindung von Kühl- und Gefrierschränken hat sich herausgestellt, dass die gastronomische Verwendung von Salz nur eine Gewohnheit und ein Zugeständnis an den Geschmack ist. In Italien liegt der Verbrauch bei etwa 10-12 gr. Salz pro Tag. Das ist ungefähr das Doppelte des realen Bedarfs eines gesunden Erwachsenen, für den die empfohlene Tagesmenge maximal 5 gr. beträgt. Aber wie lässt sich die Verwendung von Salz reduzieren? Wählen Sie eine gute Alternative und entdecken Sie die Zugabe von aromatischen Bio-Kräutern und Bio-Peperoni (Chili) als wahre Kunst der Verfeinerung und Intensivierung der Aromen unserer Speisen. Aromatische Bio-Kräuter sind wertvolle Zutaten für das Würzen von Speisen und eine Hilfe für die Zubereitung einfacher und schmackhafter Gerichte. Sie haben eine positive Auswirkung auf unseren Organismus, weil sie zahlreiche Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten, die hilfreich für die Verdauung und wichtig für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind. Sie frisch zu konsumieren ist ideal, und die Firma Simonato ist in der Lage, die meiste Zeit des Jahres eine große Auswahl an aromatischen Bio-Kräutern anzubieten. Chili, Rosmarin, Salbei, Petersilie, Basilikum, Oregano, Thymian und Minze sind die bedeutendsten und bekanntesten Kräuter. Damit werden die meisten Saucen, Suppen, Salate, sowie Fleisch- und Fischgerichte gewürzt. Zu den weniger bekannten gehören der Dill, der perfekt zu geräuchertem Lachs passt und der Majoran, der den Geschmack von Braten, Wild und Gemüse wie Zucchini, Auberginen und Paprika verfeinert. Zitronenmelisse ist eine leckere Ergänzung zu gekochten Kartoffeln, und Kerbel, Koriander, Brunnenkresse, Schnittlauch und Lavendel sind ideale Zutaten für Salate, Sandwiches und Suppen. In unserer Rubrik Aromen finden Sie alle diese aromatischen Bio-Kräuter mit interessanten Informationen als Anhang.
Vollständigen
Artikel
lesen
20 Dezember 2017 Aromatische Bio-Kräuter: unvergleichliche Salzersatzstoffe Salz spielt eine fundamentale Rolle in der Ernährungsgeschichte, weil es lange Zeit als Konservierungsstoff verwendet wurde. Es war ein wertvolles Tauschobjekt, diente sogar als Zahlungsmittel und wurde auch als ein solches bezeichnet. Die alten Römer widmeten ihm auch eine Straße: die Salzstraße (Salaria), die Rom mit der Adriaküste verband. Zahlreiche aktuelle Studien haben dagegen gezeigt, dass man sich bei Verwendung übermäßiger Mengen an Salz den Risiken von Bluthochdruck, Flüssigkeitsretention und Nieren-, Leber- und Herzerkrankungen aussetzen kann. Nach der Erfindung von Kühl- und Gefrierschränken hat sich herausgestellt, dass die gastronomische Verwendung von Salz nur eine Gewohnheit und ein Zugeständnis an den Geschmack ist. In Italien liegt der Verbrauch bei etwa 10-12 gr. Salz pro Tag. Das ist ungefähr das Doppelte des realen Bedarfs eines gesunden Erwachsenen, für den die empfohlene Tagesmenge maximal 5 gr. beträgt. Aber wie lässt sich die Verwendung von Salz reduzieren? Wählen Sie eine gute Alternative und entdecken Sie die Zugabe von aromatischen Bio-Kräutern und Bio-Peperoni (Chili) als wahre Kunst der Verfeinerung und Intensivierung der Aromen unserer Speisen. Aromatische Bio-Kräuter sind wertvolle Zutaten für das Würzen von Speisen und eine Hilfe für die Zubereitung einfacher und schmackhafter Gerichte. Sie haben eine positive Auswirkung auf unseren Organismus, weil sie zahlreiche Nährstoffe, Vitamine und Mineralien enthalten, die hilfreich für die Verdauung und wichtig für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind. Sie frisch zu konsumieren ist ideal, und die Firma Simonato ist in der Lage, die meiste Zeit des Jahres eine große Auswahl an aromatischen Bio-Kräutern anzubieten. Chili, Rosmarin, Salbei, Petersilie, Basilikum, Oregano, Thymian und Minze sind die bedeutendsten und bekanntesten Kräuter. Damit werden die meisten Saucen, Suppen, Salate, sowie Fleisch- und Fischgerichte gewürzt. Zu den weniger bekannten gehören der Dill, der perfekt zu geräuchertem Lachs passt und der Majoran, der den Geschmack von Braten, Wild und Gemüse wie Zucchini, Auberginen und Paprika verfeinert. Zitronenmelisse ist eine leckere Ergänzung zu gekochten Kartoffeln, und Kerbel, Koriander, Brunnenkresse, Schnittlauch und Lavendel sind ideale Zutaten für Salate, Sandwiches und Suppen. In unserer Rubrik Aromen finden Sie alle diese aromatischen Bio-Kräuter mit interessanten Informationen als Anhang.
05 Dezember 2017 Bio-Dill: Das perfekte Gewürzkraut, nicht nur für Lachs Der Dill (Anethum Graveolens) stammt aus Südwestasien und dem europäischen Mittelmeerraum und war bereits bei den Griechen und Römern bekannt und geschätzt. Diese uralte Pflanze, die auch im Matthäusevangelium erwähnt wird, verbreitete sich im Mittelalter in Mitteleuropa und in den skandinavischen Ländern, wo sie noch heute als Beigabe zu Fisch und vor allem geräuchertem Lachs weit verbreitet ist. Die Gattung Anethum Graveolens umfasst etwa zwanzig Arten und ist hauptsächlich in Nordeuropa, Südwestasien und Indien verbreitet. Sein Aussehen erinnert an wilden Fenchel und sein intensiver und stechender Duft erinnert an den Geruch von Anis, ist aber etwas unangenehmer. Das erklärt den lateinischen Beinamen graveolens, was schwerer Duft bedeutet. In der Küche werden sowohl die Blätter als auch die Samen verwendet, je nachdem welche Geschmacksintensität man dem Gericht geben möchte. Die Samen werden normalerweise als Zugabe zu Suppen verwendet, zu einigen Teilen vom Lamm und zu gedünstetem Fisch. Sein kräftiger Geschmack passt auch ideal zu weißem Reis oder als Zutat von Salatdressings. Die grünen und minimal bläulich schimmernden Blätter sind köstliche Beigaben zu gesalzenem und pikantem Fisch wie Lachs, gedünstetem Fisch und einfachen Getreide- und Hülsenfruchtgerichten. Als dekorativer und nahrhafter Geschmacksverstärker wird er oft Weichkäse, Naturjoghurt und Sauerrahm hinzugefügt. Zusammensetzung und Eigenschaften Dill besteht zu 86% aus Wasser, Kohlenhydraten, Proteinen, Fett und Ballaststoffen, ist aber auch reich an Mineralstoffen wie Calcium, Natrium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Kalium, Zink, Mangan und Kupfer. Er enthält die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6 und C, sowie die Aminosäuren Arginin, Phenylalanin, Tryptophan, Alanin, Glycin, Leucin und einige andere. Dill hat einige heilsame Eigenschaften. Er fördert die Verdauung durch die Beseitigung von Blähungen und die Linderung von Krämpfen und Koliken, schützt als Antioxidans den Organismus vor freien Radikalen, wirkt harntreibend und regt die Ausleitung von Giftstoffen und überschüssiger Flüssigkeit an. Kenntnis und Verwendung von aromatischen Kräutern stammen aus dem alten Ägypten. Durch archäologische Funde und Literatur wird bestätigt, dass diese in großen Teilen der Welt vorhanden waren. Also sind sie quasi im Laufe der Geschichte um die ganze Welt „gereist“. Sie sind ein wertvoller Nährstoff und bereichern seit jeher die Küche und das Essen in allen Kulturen unseres Planeten. Die Wahl eines unserer Bio-Kräuter ist somit eine Rückkehr zu unseren Ursprüngen.
Vollständigen
Artikel
lesen
05 Dezember 2017 Bio-Dill: Das perfekte Gewürzkraut, nicht nur für Lachs Der Dill (Anethum Graveolens) stammt aus Südwestasien und dem europäischen Mittelmeerraum und war bereits bei den Griechen und Römern bekannt und geschätzt. Diese uralte Pflanze, die auch im Matthäusevangelium erwähnt wird, verbreitete sich im Mittelalter in Mitteleuropa und in den skandinavischen Ländern, wo sie noch heute als Beigabe zu Fisch und vor allem geräuchertem Lachs weit verbreitet ist. Die Gattung Anethum Graveolens umfasst etwa zwanzig Arten und ist hauptsächlich in Nordeuropa, Südwestasien und Indien verbreitet. Sein Aussehen erinnert an wilden Fenchel und sein intensiver und stechender Duft erinnert an den Geruch von Anis, ist aber etwas unangenehmer. Das erklärt den lateinischen Beinamen graveolens, was schwerer Duft bedeutet. In der Küche werden sowohl die Blätter als auch die Samen verwendet, je nachdem welche Geschmacksintensität man dem Gericht geben möchte. Die Samen werden normalerweise als Zugabe zu Suppen verwendet, zu einigen Teilen vom Lamm und zu gedünstetem Fisch. Sein kräftiger Geschmack passt auch ideal zu weißem Reis oder als Zutat von Salatdressings. Die grünen und minimal bläulich schimmernden Blätter sind köstliche Beigaben zu gesalzenem und pikantem Fisch wie Lachs, gedünstetem Fisch und einfachen Getreide- und Hülsenfruchtgerichten. Als dekorativer und nahrhafter Geschmacksverstärker wird er oft Weichkäse, Naturjoghurt und Sauerrahm hinzugefügt. Zusammensetzung und Eigenschaften Dill besteht zu 86% aus Wasser, Kohlenhydraten, Proteinen, Fett und Ballaststoffen, ist aber auch reich an Mineralstoffen wie Calcium, Natrium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Kalium, Zink, Mangan und Kupfer. Er enthält die Vitamine A, B1, B2, B3, B5, B6 und C, sowie die Aminosäuren Arginin, Phenylalanin, Tryptophan, Alanin, Glycin, Leucin und einige andere. Dill hat einige heilsame Eigenschaften. Er fördert die Verdauung durch die Beseitigung von Blähungen und die Linderung von Krämpfen und Koliken, schützt als Antioxidans den Organismus vor freien Radikalen, wirkt harntreibend und regt die Ausleitung von Giftstoffen und überschüssiger Flüssigkeit an. Kenntnis und Verwendung von aromatischen Kräutern stammen aus dem alten Ägypten. Durch archäologische Funde und Literatur wird bestätigt, dass diese in großen Teilen der Welt vorhanden waren. Also sind sie quasi im Laufe der Geschichte um die ganze Welt „gereist“. Sie sind ein wertvoller Nährstoff und bereichern seit jeher die Küche und das Essen in allen Kulturen unseres Planeten. Die Wahl eines unserer Bio-Kräuter ist somit eine Rückkehr zu unseren Ursprüngen.
30 November 2017 Biofach 2018 Nürnberg Das größte Schaufenster der BIO-Branche findet vom 14. bis 17. Februar 2018 in Nürnberg statt. Zum wichtigsten Ereignis des Jahres für Handel und Produktion von Bio-Produkten hat sich die Firma Simonato entschlossen, zum ersten Mal an dieser internationalen Messe teilzunehmen. Seit 1990 ist die Biofach der Ort, um die Leidenschaft für die Bio-Welt kennenzulernen und zu teilen. Aus diesem Grund versammeln sich hier die Aussteller aus der nationalen und internationalen Szene und bieten alle Trends dieser Branche an. Alle ausgestellten Produkte sind nach den Bio-Richtlinien der EU und IFOAM zertifiziert und zugelassen. Die Messe Biofach findet seit 29 Jahren statt und begann 1990 mit nur 197 Ausstellern und 2500 Besuchern. Nürnberg war 1999 zum ersten Mal Veranstaltungsort der Biofach mit 1276 Ausstellern und insgesamt 21.000 Besuchern. Seitdem ist dieser Termin zum Bezugs- und Treffpunkt der großen Bio-Welt geworden. An der Veranstaltung 2017 nahmen bereits 2793 Aussteller aus 88 Ländern teil. Dieser wichtige Termin ist die Bestätigung, dass das Engagement und die Hingabe so vieler Unternehmen unsere Zukunft bedeutet, d.h. mit dem Bewusstsein und der Verantwortung die gewachsenen Traditionen fortzusetzen und damit eine bessere Zukunft für unseren Planeten zu schaffen. Auch die Politik wird an der Biofach durch die Anwesenheit der Vertreter von Verbänden, NGOs, VIPs und Meinungsführern teilnehmen, um die zukünftige Perspektive zu diskutieren und wie die derzeitige Politik für den Bio-Sektor gestaltet werden kann. Die auf der Biofach 2018 präsentierten Produktkategorien sind: Frischeprodukte Tiefkühlprodukte Lebensmittel zum Garen und zum Rohessen Non-Food Technik und Ausstattung Roh- und Hilfsstoffe Zulieferer und Dienstleister Die Firma Simonato wird in Halle 4 am Stand 225 mit einem breiten Angebot an aromatischen Bio-Kräutern und einem interessanten und innovativen Bio-Produkt vertreten sein. Carlo Simonato und Rosanna Bertoldin von der Firma Simonato erklärten: "Für uns ist es ein wichtiger Schritt bei dieser internationalen Veranstaltung anwesend zu sein. Da haben wir die Möglichkeit uns vorzustellen und zu beweisen, dass unser Unternehmen in Bezug auf Menge und Größe in der Lage ist, für internationale Märkte zu produzieren und diese zu beliefern."
Vollständigen
Artikel
lesen
30 November 2017 Biofach 2018 Nürnberg Das größte Schaufenster der BIO-Branche findet vom 14. bis 17. Februar 2018 in Nürnberg statt. Zum wichtigsten Ereignis des Jahres für Handel und Produktion von Bio-Produkten hat sich die Firma Simonato entschlossen, zum ersten Mal an dieser internationalen Messe teilzunehmen. Seit 1990 ist die Biofach der Ort, um die Leidenschaft für die Bio-Welt kennenzulernen und zu teilen. Aus diesem Grund versammeln sich hier die Aussteller aus der nationalen und internationalen Szene und bieten alle Trends dieser Branche an. Alle ausgestellten Produkte sind nach den Bio-Richtlinien der EU und IFOAM zertifiziert und zugelassen. Die Messe Biofach findet seit 29 Jahren statt und begann 1990 mit nur 197 Ausstellern und 2500 Besuchern. Nürnberg war 1999 zum ersten Mal Veranstaltungsort der Biofach mit 1276 Ausstellern und insgesamt 21.000 Besuchern. Seitdem ist dieser Termin zum Bezugs- und Treffpunkt der großen Bio-Welt geworden. An der Veranstaltung 2017 nahmen bereits 2793 Aussteller aus 88 Ländern teil. Dieser wichtige Termin ist die Bestätigung, dass das Engagement und die Hingabe so vieler Unternehmen unsere Zukunft bedeutet, d.h. mit dem Bewusstsein und der Verantwortung die gewachsenen Traditionen fortzusetzen und damit eine bessere Zukunft für unseren Planeten zu schaffen. Auch die Politik wird an der Biofach durch die Anwesenheit der Vertreter von Verbänden, NGOs, VIPs und Meinungsführern teilnehmen, um die zukünftige Perspektive zu diskutieren und wie die derzeitige Politik für den Bio-Sektor gestaltet werden kann. Die auf der Biofach 2018 präsentierten Produktkategorien sind: Frischeprodukte Tiefkühlprodukte Lebensmittel zum Garen und zum Rohessen Non-Food Technik und Ausstattung Roh- und Hilfsstoffe Zulieferer und Dienstleister Die Firma Simonato wird in Halle 4 am Stand 225 mit einem breiten Angebot an aromatischen Bio-Kräutern und einem interessanten und innovativen Bio-Produkt vertreten sein. Carlo Simonato und Rosanna Bertoldin von der Firma Simonato erklärten: "Für uns ist es ein wichtiger Schritt bei dieser internationalen Veranstaltung anwesend zu sein. Da haben wir die Möglichkeit uns vorzustellen und zu beweisen, dass unser Unternehmen in Bezug auf Menge und Größe in der Lage ist, für internationale Märkte zu produzieren und diese zu beliefern."
28 November 2017 SIMONATO mit Team for Children Ab Dezember 2017 möchte Simonato seine Kunden durch den Verkauf seiner Produkte für das Fundraising für die gemeinnützige Organisation Team for Children sensibilisieren. Was ist Team for Children? Das ist eine gemeinnützige Organisation unter der Leitung von Chiara Girello Azzena, die seit zehn Jahren mit der Pädiatrischen Klinik für Onko-Hämatologie in Padua zusammenarbeitet, um Verträge für neue Ärzte und Forschungsprojekte zu finanzieren und Familien kranker Kinder zu helfen oder Material und Ausrüstungen zu kaufen, die in der jeweiligen Station benötigt werden. Und das will auch die Firma Simonato durch den Verkauf von Bio-Kräutern erreichen: eine konkrete Hilfe für die jüngsten Krebspatienten. Simonato hat sich entschieden, den Anbau von und die Versorgung mit Bio-Produkten durch seine Aktivitäten bezüglich einer gesünderen und natürlicheren Zukunft für alle zu unterstützen. Mit dem Kauf eines unserer Bio-Kräuter können auch Sie dazu beitragen, dem Team for Children zu helfen, welches die Abteilung für pädiatrische Onko-Hämatologie in Padua, sowie die sich dort in Behandlung befindlichen Jugendlichen und deren Familien unterstützt. Das neueste Projekt dort nennt sich Teen Zone. Dabei handelt es sich um einen neuen Anbau speziell für Jugendliche. Ein Ort des Lernens mit freiem Zugang für die Jugendlichen, wo sie Momente der Ablenkung in einer Gemeinschaft erleben können und neue Techniken und aktuelle Probleme lernen, die sie in die Arbeitswelt der Zukunft projizieren können. Auch Sie können sich dafür entscheiden die Hand zu reichen und 5 Promille des Kaufpreises für das Team for Children abzuzweigen.
Vollständigen
Artikel
lesen
28 November 2017 SIMONATO mit Team for Children Ab Dezember 2017 möchte Simonato seine Kunden durch den Verkauf seiner Produkte für das Fundraising für die gemeinnützige Organisation Team for Children sensibilisieren. Was ist Team for Children? Das ist eine gemeinnützige Organisation unter der Leitung von Chiara Girello Azzena, die seit zehn Jahren mit der Pädiatrischen Klinik für Onko-Hämatologie in Padua zusammenarbeitet, um Verträge für neue Ärzte und Forschungsprojekte zu finanzieren und Familien kranker Kinder zu helfen oder Material und Ausrüstungen zu kaufen, die in der jeweiligen Station benötigt werden. Und das will auch die Firma Simonato durch den Verkauf von Bio-Kräutern erreichen: eine konkrete Hilfe für die jüngsten Krebspatienten. Simonato hat sich entschieden, den Anbau von und die Versorgung mit Bio-Produkten durch seine Aktivitäten bezüglich einer gesünderen und natürlicheren Zukunft für alle zu unterstützen. Mit dem Kauf eines unserer Bio-Kräuter können auch Sie dazu beitragen, dem Team for Children zu helfen, welches die Abteilung für pädiatrische Onko-Hämatologie in Padua, sowie die sich dort in Behandlung befindlichen Jugendlichen und deren Familien unterstützt. Das neueste Projekt dort nennt sich Teen Zone. Dabei handelt es sich um einen neuen Anbau speziell für Jugendliche. Ein Ort des Lernens mit freiem Zugang für die Jugendlichen, wo sie Momente der Ablenkung in einer Gemeinschaft erleben können und neue Techniken und aktuelle Probleme lernen, die sie in die Arbeitswelt der Zukunft projizieren können. Auch Sie können sich dafür entscheiden die Hand zu reichen und 5 Promille des Kaufpreises für das Team for Children abzuzweigen.
31 Oktober 2017 Bio-Landwirtschaft ohne Pestizide Die biologische Abwehrmethode unterscheidet sich von der herkömmlichen Pflanzenschutzpraxis dadurch, dass sie nicht auf die vollständige Vernichtung der Parasiten abzielt, sondern die Eindämmung ihrer Ausbreitung bezweckt, um ideale Bedingungen für die Pflanze zu schaffen, sie noch widerstandsfähiger zu machen und dabei gleichzeitig widrige Bedingungen für die Krankheitserreger zu erzeugen. Diese Methode ist in der EG-VO 834/2007 für ökologischen Anbau geregelt und schließt den Einsatz von Pestiziden vollständig aus. Solche chemischen Produkte werden in der konventionellen Landwirtschaft immer noch zur Beseitigung parasitärer Organismen verwendet. Den Nutzpflanzen mögen sie helfen, aber sie schaden der Umwelt und der Gesundheit von Mensch und Tier. Beim Pflanzenanbau in den verschiedenen Wachstumsphasen die Umweltbelastung zu minimieren ist äußerst wichtig, da die Verunreinigungen stets auch ins Grundwasser gelangen. Wasser ist ein wertvolles und erschöpfbares Gut. Die entscheidende Unterstützung für eine nachhaltige Landwirtschaft besteht darin, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen und ökologische und umweltfreundliche Produkte aus einer modernen Landwirtschaft zu wählen, die die Umwelt, die Erde und die Natur achtet. Das Produzieren und Essen gesunder Lebensmittel führt zu einem Lebensrhythmus mit einer richtigen, gesunden und nährstoffreichen Ernährung. Laut Statistik ist das Jahr 2017 das Rekordjahr für den ökologischen Landbau in Italien, das auf die Anbaufläche bezogen an zweiter Stelle in Europa steht. Die Zahl der ökologischen Erzeuger ist im Vergleich zu den Vorjahren um 15% gestiegen, und die Betriebe in diesem Sektor beschäftigen etwa 52.000 Menschen.   Auch die Firma Simonato hat sich dem Bund mit Mutter Erde verschrieben, achtet aber gleichzeitig stets auf alle aktuellen Entwicklungen. Seit 1997 hat sie sich auf den Anbau von aromatischen Bio-Kräutern ohne Verwendung jeglicher chemischen Mittel spezialisiert. Was die Anbaumethode anbelangt, kommen sowohl Aussaat als auch Setzlinge zum Einsatz. Bei der ersten Methode werden Einzelgefäße verwendet, die mit etwa 40-50 Samen und Bio-Erde angefüllt sind. Das Saatgut wird dann in einer Umgebung mit hoher Temperatur und Feuchtigkeit zum Keimen gebracht werden. Die zweite Methode, die Simonato anwendet, ist die mit Setzlingen. Das geschieht durch das manuelle Beschneiden der Mutterpflanzen, dem das Ausbringen kleiner Zweige in Erdzylindern und dann das Umpflanzen in einzelne Töpfe folgt. Für das Wachstum sind die aromatischen Bio-Kräuter in belüfteten und gut beleuchteten Gewächshäusern untergebracht, die mit einem Heizungssystem für Luft und Boden nach aktuellen Umweltstandards ausgestattet sind und einer Bewässerungsanlage mit einem Durch- und Rückfluss-System, das die verwendete Wassermenge optimiert. Informationsquelle: FiBL und IFOAM  
Vollständigen
Artikel
lesen
31 Oktober 2017 Bio-Landwirtschaft ohne Pestizide Die biologische Abwehrmethode unterscheidet sich von der herkömmlichen Pflanzenschutzpraxis dadurch, dass sie nicht auf die vollständige Vernichtung der Parasiten abzielt, sondern die Eindämmung ihrer Ausbreitung bezweckt, um ideale Bedingungen für die Pflanze zu schaffen, sie noch widerstandsfähiger zu machen und dabei gleichzeitig widrige Bedingungen für die Krankheitserreger zu erzeugen. Diese Methode ist in der EG-VO 834/2007 für ökologischen Anbau geregelt und schließt den Einsatz von Pestiziden vollständig aus. Solche chemischen Produkte werden in der konventionellen Landwirtschaft immer noch zur Beseitigung parasitärer Organismen verwendet. Den Nutzpflanzen mögen sie helfen, aber sie schaden der Umwelt und der Gesundheit von Mensch und Tier. Beim Pflanzenanbau in den verschiedenen Wachstumsphasen die Umweltbelastung zu minimieren ist äußerst wichtig, da die Verunreinigungen stets auch ins Grundwasser gelangen. Wasser ist ein wertvolles und erschöpfbares Gut. Die entscheidende Unterstützung für eine nachhaltige Landwirtschaft besteht darin, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen und ökologische und umweltfreundliche Produkte aus einer modernen Landwirtschaft zu wählen, die die Umwelt, die Erde und die Natur achtet. Das Produzieren und Essen gesunder Lebensmittel führt zu einem Lebensrhythmus mit einer richtigen, gesunden und nährstoffreichen Ernährung. Laut Statistik ist das Jahr 2017 das Rekordjahr für den ökologischen Landbau in Italien, das auf die Anbaufläche bezogen an zweiter Stelle in Europa steht. Die Zahl der ökologischen Erzeuger ist im Vergleich zu den Vorjahren um 15% gestiegen, und die Betriebe in diesem Sektor beschäftigen etwa 52.000 Menschen.   Auch die Firma Simonato hat sich dem Bund mit Mutter Erde verschrieben, achtet aber gleichzeitig stets auf alle aktuellen Entwicklungen. Seit 1997 hat sie sich auf den Anbau von aromatischen Bio-Kräutern ohne Verwendung jeglicher chemischen Mittel spezialisiert. Was die Anbaumethode anbelangt, kommen sowohl Aussaat als auch Setzlinge zum Einsatz. Bei der ersten Methode werden Einzelgefäße verwendet, die mit etwa 40-50 Samen und Bio-Erde angefüllt sind. Das Saatgut wird dann in einer Umgebung mit hoher Temperatur und Feuchtigkeit zum Keimen gebracht werden. Die zweite Methode, die Simonato anwendet, ist die mit Setzlingen. Das geschieht durch das manuelle Beschneiden der Mutterpflanzen, dem das Ausbringen kleiner Zweige in Erdzylindern und dann das Umpflanzen in einzelne Töpfe folgt. Für das Wachstum sind die aromatischen Bio-Kräuter in belüfteten und gut beleuchteten Gewächshäusern untergebracht, die mit einem Heizungssystem für Luft und Boden nach aktuellen Umweltstandards ausgestattet sind und einer Bewässerungsanlage mit einem Durch- und Rückfluss-System, das die verwendete Wassermenge optimiert. Informationsquelle: FiBL und IFOAM  
11 Oktober 2017 Ökologische Ernährung: Wählen Sie ein Wohlbefinden im Einklang mit der Natur Lebensmittel aus biologischem Anbau zu bevorzugen bedeutet, sich für ein Leben im Einklang mit der Natur und ihren Ressourcen der jeweiligen Jahreszeit zu entscheiden. Das Hauptmerkmal der als biologisch gekennzeichneten Produkte ist ihr Anbau. Dabei dürfen nur natürliche Substanzen verwendet werden; der Einsatz chemischer Mittel wie Pestizide, Kunstdünger und gentechnisch veränderte Organismen wird ausgeschlossen. Die Wahl einer Ernährung mit Bio-Produkten ist eine verantwortungsvolle Entscheidung, und die große Auswahl an Obst- und Gemüseprodukten erlaubt es, zwischen vielen Nahrungsmitteln zu variieren.   Warum sollte man sich für Bio-Lebensmittel entscheiden? Bio-Lebensmittel sind 100% natürlich und reicher an Nährstoffen wie Vitamine, Antioxidantien, Mineralstoffe usw., und einige Studien belegen, dass das die Gesundheit fördern und das Immunsystem stärken kann. Bio-Produkte sind schmackhafter, weil ihr Anbau einem natürlichen Produktionszyklus ohne gentechnische Veränderungen und ohne Verunreinigung durch Kunstdünger folgt. Eine biologische Ernährung unterstützt die ökologische Vielfalt und trägt entscheidend zur Lösung des großen Problems der Grundwasserverschmutzung bei, weil der Bio-Anbau keine Verwendung von Pestiziden und chemischen Düngemitteln erlaubt. Unsere aromatischen Bio-Kräuter werden nach biologischen Grundsätzen angebaut und daher ohne den Einsatz irgendwelcher chemischen und synthetischen Substanzen oder gentechnisch veränderten Organismen. Wir verwenden ausschließlich Bio-Erde für die einzelnen Töpfe, in die unsere Setzlinge direkt eingepflanzt werden. Unsere Anbaumethode basiert auf dem Gleichgewicht der Natur und auf dem Wechselspiel zwischen den potenziell schädlichen Organismen und ihren natürlichen Widersachern. Zusätzlich zur Bedingung der Rückverfolgbarkeit unterziehen wir regelmäßig Proben der Pflanzen einer Analyse durch unabhängige und zertifizierte Labors. Aus all diesen wichtigen Gründen sind wir in der Lage, ein gesundes und hochwertiges Bio-Nahrungsmittel anzubieten. Unsere Bio-Produktion ist vom Istituto per la Certificazione Etica e Ambientale ICEA zertifiziert und unser Unternehmen ist GLOBAL G.A.P. und GRASP zertifiziert.
Vollständigen
Artikel
lesen
11 Oktober 2017 Ökologische Ernährung: Wählen Sie ein Wohlbefinden im Einklang mit der Natur Lebensmittel aus biologischem Anbau zu bevorzugen bedeutet, sich für ein Leben im Einklang mit der Natur und ihren Ressourcen der jeweiligen Jahreszeit zu entscheiden. Das Hauptmerkmal der als biologisch gekennzeichneten Produkte ist ihr Anbau. Dabei dürfen nur natürliche Substanzen verwendet werden; der Einsatz chemischer Mittel wie Pestizide, Kunstdünger und gentechnisch veränderte Organismen wird ausgeschlossen. Die Wahl einer Ernährung mit Bio-Produkten ist eine verantwortungsvolle Entscheidung, und die große Auswahl an Obst- und Gemüseprodukten erlaubt es, zwischen vielen Nahrungsmitteln zu variieren.   Warum sollte man sich für Bio-Lebensmittel entscheiden? Bio-Lebensmittel sind 100% natürlich und reicher an Nährstoffen wie Vitamine, Antioxidantien, Mineralstoffe usw., und einige Studien belegen, dass das die Gesundheit fördern und das Immunsystem stärken kann. Bio-Produkte sind schmackhafter, weil ihr Anbau einem natürlichen Produktionszyklus ohne gentechnische Veränderungen und ohne Verunreinigung durch Kunstdünger folgt. Eine biologische Ernährung unterstützt die ökologische Vielfalt und trägt entscheidend zur Lösung des großen Problems der Grundwasserverschmutzung bei, weil der Bio-Anbau keine Verwendung von Pestiziden und chemischen Düngemitteln erlaubt. Unsere aromatischen Bio-Kräuter werden nach biologischen Grundsätzen angebaut und daher ohne den Einsatz irgendwelcher chemischen und synthetischen Substanzen oder gentechnisch veränderten Organismen. Wir verwenden ausschließlich Bio-Erde für die einzelnen Töpfe, in die unsere Setzlinge direkt eingepflanzt werden. Unsere Anbaumethode basiert auf dem Gleichgewicht der Natur und auf dem Wechselspiel zwischen den potenziell schädlichen Organismen und ihren natürlichen Widersachern. Zusätzlich zur Bedingung der Rückverfolgbarkeit unterziehen wir regelmäßig Proben der Pflanzen einer Analyse durch unabhängige und zertifizierte Labors. Aus all diesen wichtigen Gründen sind wir in der Lage, ein gesundes und hochwertiges Bio-Nahrungsmittel anzubieten. Unsere Bio-Produktion ist vom Istituto per la Certificazione Etica e Ambientale ICEA zertifiziert und unser Unternehmen ist GLOBAL G.A.P. und GRASP zertifiziert.