simonato.com

Bio
Kräuter

Unsere aromatischen Bio-Kräuter werden
mit Liebe und Hingabe, sowie mit der Methode
des Öko-Landbaus gezüchtet,
um Quälitätsprodukte zu garantieren.

Messen
und Events

Wir halten uns stets mit den neuesten Entwicklungen
aus der Bio-Welt auf dem Laufenden. Wir nehmen an
den wichtigsten Messen und Events unserer Branche teil.

Informationen
und technische Daten

Die Seite für Einkäufer aus dem Großhandel mit allen Informationen rund um das Thema Verpackung
Mit unserer langjährigen Erfahrung als Lieferant des Großhandels sind wir stets in der Lage die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen

Flexibilität

Die aromatischen Bio-Kräuter werden für den Transport einzeln umhüllt in Kartons verpackt. Menge und Auswahl werden von uns genauestens beachtet, und bei jeder Anfrage können wir höchste Flexibilität garantieren.

Leistungsfähigkeit

Wir sind in der Lage, Aufträge innerhalb einer Stunde nach deren Eingang zu erledigen. Wir haben ein effizientes Organisationsnetz mit eigenen Transportfahrzeugen, die es uns ermöglichen, in kürzester Zeit die Ware zum gewünschten Zielort zu bringen.

Lieferungen

Dank einer gut funktionierenden und pünktlichen logistischen Organisation können wir den höchsten Standard hinsichtlich Frische und Nahrungsqualität garantieren.

Rückverfolgbarkeit

Grundvoraussetzung für unseren zertifizierten Bio-Anbau. Alle Kräuter bekommen eine Chargennummer, die wir auf jede einzelne Verpackung, auf jeden Karton für den Transport und auf alle Verkaufsdokumente drucken.

Bio News

18 Dezember 2018 THINK GREEN BIO Am 5. und 12. November fand in Rovigo das von der Intesa SanPaolo Formazione geförderte Think Green Bio-Seminar statt, an dem neben vielen anderen auch Dr. Belinda Piasentin und Dr. Giada Favaro von der Firma Simonato aus Due Carrare teilnahmen, bei der in einigen Monaten 20 Jahre Bio-Zertifizierung gefeiert werden. Dieses anspruchsvolle Seminar beschäftigte sich mit der Bedeutung des Bio-Sektors, seinen aktuellen Merkmalen und seinem zukünftigen Potenzial. In den letzten Jahren hat die Aufmerksamkeit der Verbraucher gegenüber Bio-Lebensmitteln beachtlich zugenommen, was ein neues Verbraucherverhalten hervorgebracht hat, aus dem wiederum neue Lebensstile entstehen. Die gestiegene Nachfrage der gut informierten Kunden, sowie die europäischen Richtlinien, die alle Mitgliedsländer gesetzlich gleichstellt, zwingen Unternehmen jeder Größe zur Einhaltung immer höherer Qualitätsstandards. Diese Unternehmen, auch die kleinen, repräsentieren mit ihren Produkten die hervorragende Stellung Italiens und Europas und sind die wahre treibende Kraft in der Landwirtschaft, die mit ihrer Arbeit nicht nur solide Zukunftschancen schafft, sondern auch die Umwelt und Biodiversität bewahren kann. Diese beiden Fortbildungstage waren wichtig, weil man nur mithilfe von Institutionen und durch Informationsaustausch gemeinsam eine ökologischere Zukunft für alle verwirklichen kann.  
Vollständigen
Artikel
lesen
18 Dezember 2018 THINK GREEN BIO Am 5. und 12. November fand in Rovigo das von der Intesa SanPaolo Formazione geförderte Think Green Bio-Seminar statt, an dem neben vielen anderen auch Dr. Belinda Piasentin und Dr. Giada Favaro von der Firma Simonato aus Due Carrare teilnahmen, bei der in einigen Monaten 20 Jahre Bio-Zertifizierung gefeiert werden. Dieses anspruchsvolle Seminar beschäftigte sich mit der Bedeutung des Bio-Sektors, seinen aktuellen Merkmalen und seinem zukünftigen Potenzial. In den letzten Jahren hat die Aufmerksamkeit der Verbraucher gegenüber Bio-Lebensmitteln beachtlich zugenommen, was ein neues Verbraucherverhalten hervorgebracht hat, aus dem wiederum neue Lebensstile entstehen. Die gestiegene Nachfrage der gut informierten Kunden, sowie die europäischen Richtlinien, die alle Mitgliedsländer gesetzlich gleichstellt, zwingen Unternehmen jeder Größe zur Einhaltung immer höherer Qualitätsstandards. Diese Unternehmen, auch die kleinen, repräsentieren mit ihren Produkten die hervorragende Stellung Italiens und Europas und sind die wahre treibende Kraft in der Landwirtschaft, die mit ihrer Arbeit nicht nur solide Zukunftschancen schafft, sondern auch die Umwelt und Biodiversität bewahren kann. Diese beiden Fortbildungstage waren wichtig, weil man nur mithilfe von Institutionen und durch Informationsaustausch gemeinsam eine ökologischere Zukunft für alle verwirklichen kann.  
01 November 2018 TEAM FOR CHILDREN Die Firma Simonato aus Due Carrare, die mit dem Anbau von zertifizierten Bio-Kräutern am Markt präsent ist, bemüht sich seit 2 Jahren durch die Sensibilisierung ihrer Kunden Mittel für den gemeinnützigen Verein Team for Children unter der Leitung von Chiara Girello Azzena zu sammeln, der seit über 10 Jahren mit der Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua zusammenarbeitet und damit einen Beitrag zur Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien leistet. Der Verein ist seit einiger Zeit mit dem Bau eines neuen Pavillons beschäftigt, um einen eigenen Bereich für jugendliche Krebspatienten einzurichten. Dieser Ort soll jungen Menschen für eine besseres Miteinander dienen und Ihnen neben etwas Ablenkung auch die Möglichkeit geben, neue Techniken und Themen für eine Perspektive in der zukünftigen Arbeitswelt lernen zu können. Die Firma Simonato verfolgt dieses Projekt mit besonderer Sorgfalt; denn nur mit dem Beitrag aller können große Projekte verwirklicht werden. Das Team for Children hilft unter dem Motto “Gemeinsam für ein Lächeln” auch durch die Unterstützung der Firma Simonato krebskranken Kindern das Leben zu erleichtern.  
Vollständigen
Artikel
lesen
01 November 2018 TEAM FOR CHILDREN Die Firma Simonato aus Due Carrare, die mit dem Anbau von zertifizierten Bio-Kräutern am Markt präsent ist, bemüht sich seit 2 Jahren durch die Sensibilisierung ihrer Kunden Mittel für den gemeinnützigen Verein Team for Children unter der Leitung von Chiara Girello Azzena zu sammeln, der seit über 10 Jahren mit der Abteilung pädiatrische Onko-Hämatologie der Klinik Padua zusammenarbeitet und damit einen Beitrag zur Unterstützung krebskranker Kinder und ihrer Familien leistet. Der Verein ist seit einiger Zeit mit dem Bau eines neuen Pavillons beschäftigt, um einen eigenen Bereich für jugendliche Krebspatienten einzurichten. Dieser Ort soll jungen Menschen für eine besseres Miteinander dienen und Ihnen neben etwas Ablenkung auch die Möglichkeit geben, neue Techniken und Themen für eine Perspektive in der zukünftigen Arbeitswelt lernen zu können. Die Firma Simonato verfolgt dieses Projekt mit besonderer Sorgfalt; denn nur mit dem Beitrag aller können große Projekte verwirklicht werden. Das Team for Children hilft unter dem Motto “Gemeinsam für ein Lächeln” auch durch die Unterstützung der Firma Simonato krebskranken Kindern das Leben zu erleichtern.  
15 Oktober 2018 BIO-WEIHNACHTSSTERNE  Die Firma Simonato aus Due Carrare, die bereits in der dritten Generation in der Pflanzenzucht tätig ist, präsentiert in diesem Jahr eine wunderbare und aufsehenerregende absolute Neuheit: biologisch zertifizierte Weihnachtssterne. Da, wo bis zu dem Zeitpunkt die Bio-Kräuter standen, wurden ab Mitte August die Weihnachtssterne aufgestellt, die sehr langsam wachsen und deren Blätter um die gelben Blüten herum erst mit der Verkürzung der Tage im Herbst die typische rote Farbe bekommen. “Wir haben die Weihnachtssterne mit großer Aufmerksamkeit gezüchtet", sagt Carlo Simonato, der Firmeninhaber, und in diesem Jahr gelang ihre Aufzucht dank der außergewöhnlich guten klimatischen Bedingungen hervorragend. Das Wichtigste und worauf Carlo Simonato stolz ist, ist, dass sie mit der ökologischen Methode kultiviert wurden und daher die Öko-Vorschriften in vollem Umfang einhalten. Unsere Weihnachtssterne werden das Symbol des ersten Bio-Weihnachtsfests sein. Wir freuen uns sehr, dass auf den weihnachtlich geschmückten Tischen endlich eine Pflanze stehen wird, die mit viel Liebe und Aufmerksamkeit und ohne Verwendung von Chemikalien und Pestiziden gezüchtet wurde. Unsere Bio-Weihnachtssterne zu erkennen ist ganz einfach, weil sie auf ihrer Verpackung ein Etikett mit dem europäischen Bio-Siegel und dem Logo des Bio-Zertifizierers ICEA tragen. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest.   Wir wünshen allen ein shönes Weihnachtsfest!
Vollständigen
Artikel
lesen
15 Oktober 2018 BIO-WEIHNACHTSSTERNE  Die Firma Simonato aus Due Carrare, die bereits in der dritten Generation in der Pflanzenzucht tätig ist, präsentiert in diesem Jahr eine wunderbare und aufsehenerregende absolute Neuheit: biologisch zertifizierte Weihnachtssterne. Da, wo bis zu dem Zeitpunkt die Bio-Kräuter standen, wurden ab Mitte August die Weihnachtssterne aufgestellt, die sehr langsam wachsen und deren Blätter um die gelben Blüten herum erst mit der Verkürzung der Tage im Herbst die typische rote Farbe bekommen. “Wir haben die Weihnachtssterne mit großer Aufmerksamkeit gezüchtet", sagt Carlo Simonato, der Firmeninhaber, und in diesem Jahr gelang ihre Aufzucht dank der außergewöhnlich guten klimatischen Bedingungen hervorragend. Das Wichtigste und worauf Carlo Simonato stolz ist, ist, dass sie mit der ökologischen Methode kultiviert wurden und daher die Öko-Vorschriften in vollem Umfang einhalten. Unsere Weihnachtssterne werden das Symbol des ersten Bio-Weihnachtsfests sein. Wir freuen uns sehr, dass auf den weihnachtlich geschmückten Tischen endlich eine Pflanze stehen wird, die mit viel Liebe und Aufmerksamkeit und ohne Verwendung von Chemikalien und Pestiziden gezüchtet wurde. Unsere Bio-Weihnachtssterne zu erkennen ist ganz einfach, weil sie auf ihrer Verpackung ein Etikett mit dem europäischen Bio-Siegel und dem Logo des Bio-Zertifizierers ICEA tragen. Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest.   Wir wünshen allen ein shönes Weihnachtsfest!
01 Oktober 2018 BIOKEPOS3 – im Einklang mit der Natur Die Firma Simonato freut sich, ihre zertifizierten Bio-Kräuter in einer völlig neuen und innovativen Aufmachung präsentieren zu können: BioKepos3, die umweltverträgliche Verpackung. Die Kräuter stehen nun in einem Topf aus Pflanzenfasern, der nach dem Abernten der Kräuter samt Inhalt direkt in einen größeren Topf oder ins eigene Gartenbeet gesteckt werden kann. Natürlich kann man ihn auch auf den Kompost oder in den Biomüll tun. Das dazugehörige Klarsichtsäckchen besteht ebenfalls aus zertifizierten Pflanzenfasern und kann daher auch in den Biomüll. Das Einlegeblatt mit den Informationen ist aus mit zertifizierten Farben bedrucktem Lebensmittelpapier und kann nach Verwendung als Altpapier wiederverwertet werden. “Wir haben dieses neue Projekt mit besonderer Sorgfalt realisiert”, bestätigt Rosanna Bertoldin, verantwortlich für den Verkauf bei Firma Simonato, und haben dabei vor allem auf die richtige Auswahl der Hersteller der einzelnen Bestandteile unseres neuen Produktes geachtet. Auf jeder Verpackung sind die erwähnten Zertifikate benannt, weil wir meinen, dass es wichtig ist, unseren Kunden ein hochwertiges Produkt zu garantieren, das alle wichtigen Eigenschaften wie biologisch, umweltverträglich und wiederverwertbar erfüllt.   Entdecken Sie mehr!
Vollständigen
Artikel
lesen
01 Oktober 2018 BIOKEPOS3 – im Einklang mit der Natur Die Firma Simonato freut sich, ihre zertifizierten Bio-Kräuter in einer völlig neuen und innovativen Aufmachung präsentieren zu können: BioKepos3, die umweltverträgliche Verpackung. Die Kräuter stehen nun in einem Topf aus Pflanzenfasern, der nach dem Abernten der Kräuter samt Inhalt direkt in einen größeren Topf oder ins eigene Gartenbeet gesteckt werden kann. Natürlich kann man ihn auch auf den Kompost oder in den Biomüll tun. Das dazugehörige Klarsichtsäckchen besteht ebenfalls aus zertifizierten Pflanzenfasern und kann daher auch in den Biomüll. Das Einlegeblatt mit den Informationen ist aus mit zertifizierten Farben bedrucktem Lebensmittelpapier und kann nach Verwendung als Altpapier wiederverwertet werden. “Wir haben dieses neue Projekt mit besonderer Sorgfalt realisiert”, bestätigt Rosanna Bertoldin, verantwortlich für den Verkauf bei Firma Simonato, und haben dabei vor allem auf die richtige Auswahl der Hersteller der einzelnen Bestandteile unseres neuen Produktes geachtet. Auf jeder Verpackung sind die erwähnten Zertifikate benannt, weil wir meinen, dass es wichtig ist, unseren Kunden ein hochwertiges Produkt zu garantieren, das alle wichtigen Eigenschaften wie biologisch, umweltverträglich und wiederverwertbar erfüllt.   Entdecken Sie mehr!
28 September 2018 DOGK 2018 Am 20. und 21. September wurde in Düsseldorf ein Kongress zum Thema Obst und Gemüse abgehalten. Das waren zwei sehr intensive Tage mit vielen Redebeiträgen und Firmenpräsentationen aus dieser Branche. Außerdem bot sich dort eine schöne und wichtige Gelegenheit unsere neuen Produkte zu präsentieren. Die Kongresshalle am Rheinufer wurde von Käufern und Herstellern aus der ganzen Welt besucht, die an der Tagung teilnahmen, wo wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Psychologie ihre Analysen unserer Gesellschaft und der Ernährungsgewohnheiten und Bedürfnisse der heute lebenden Bevölkerung vortrugen. Es war ein Moment des Nachdenkens und Vergleichens, um die Kundenbedürfnisse und Ernährungsgewohnheiten zu analysieren, die durch den für jedermann hektischen Lebensrhythmus in allen Bereichen bestimmt werden. Unsere Gesellschaft bewegt sich mit immer größerer Geschwindigkeit und meistens hat man keine Zeit zum Innehalten und daran zu denken, dass unser Essen der grundlegende Bestandteil unseres Lebens ist. Unsere Entscheidung, ein Bio-Produkt mit einer recyclingfähigen und biologisch abbaubaren Verpackung zu präsentieren, ist da die einzig folgerichtige Möglichkeit für eine gesündere und umweltfreundlichere Zukunft. Die Firma Simonato baut fast das ganze Jahr über zertifizierte Bio-Aromapflanzen in großer Vielfalt an und empfiehlt diese Kräuter als echte Alternative für die Zubereitung köstlicher Gerichte ohne industriell verarbeitete Gewürze oder Salz. Unsere Gesellschaft wird immer anspruchsvoller, und die Supermarktketten haben die große Verantwortung, sich um die Ernährung der Bevölkerung zu kümmern. Ihre Entscheidung für die Zusammenarbeit mit Herstellern, die höchste Produktqualität im Einklang mit der Natur gewährleisten können, ist dabei der einzig gangbare Weg. Die Firma Simonato hatte auch die Gelegenheit, ihr neues Produkt BioKepos3 in Deutschland vorzustellen, das aus einer Bio-Kräuterpflanze in einem biologisch abbaubaren Topf, einem kompostierbaren Beutel und einem recyclingfähigen Einlegeblatt aus Lebensmittelpapier besteht: Ein wahrhaft vorzügliches italienisches Bio-Produkt.
Vollständigen
Artikel
lesen
28 September 2018 DOGK 2018 Am 20. und 21. September wurde in Düsseldorf ein Kongress zum Thema Obst und Gemüse abgehalten. Das waren zwei sehr intensive Tage mit vielen Redebeiträgen und Firmenpräsentationen aus dieser Branche. Außerdem bot sich dort eine schöne und wichtige Gelegenheit unsere neuen Produkte zu präsentieren. Die Kongresshalle am Rheinufer wurde von Käufern und Herstellern aus der ganzen Welt besucht, die an der Tagung teilnahmen, wo wichtige Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Psychologie ihre Analysen unserer Gesellschaft und der Ernährungsgewohnheiten und Bedürfnisse der heute lebenden Bevölkerung vortrugen. Es war ein Moment des Nachdenkens und Vergleichens, um die Kundenbedürfnisse und Ernährungsgewohnheiten zu analysieren, die durch den für jedermann hektischen Lebensrhythmus in allen Bereichen bestimmt werden. Unsere Gesellschaft bewegt sich mit immer größerer Geschwindigkeit und meistens hat man keine Zeit zum Innehalten und daran zu denken, dass unser Essen der grundlegende Bestandteil unseres Lebens ist. Unsere Entscheidung, ein Bio-Produkt mit einer recyclingfähigen und biologisch abbaubaren Verpackung zu präsentieren, ist da die einzig folgerichtige Möglichkeit für eine gesündere und umweltfreundlichere Zukunft. Die Firma Simonato baut fast das ganze Jahr über zertifizierte Bio-Aromapflanzen in großer Vielfalt an und empfiehlt diese Kräuter als echte Alternative für die Zubereitung köstlicher Gerichte ohne industriell verarbeitete Gewürze oder Salz. Unsere Gesellschaft wird immer anspruchsvoller, und die Supermarktketten haben die große Verantwortung, sich um die Ernährung der Bevölkerung zu kümmern. Ihre Entscheidung für die Zusammenarbeit mit Herstellern, die höchste Produktqualität im Einklang mit der Natur gewährleisten können, ist dabei der einzig gangbare Weg. Die Firma Simonato hatte auch die Gelegenheit, ihr neues Produkt BioKepos3 in Deutschland vorzustellen, das aus einer Bio-Kräuterpflanze in einem biologisch abbaubaren Topf, einem kompostierbaren Beutel und einem recyclingfähigen Einlegeblatt aus Lebensmittelpapier besteht: Ein wahrhaft vorzügliches italienisches Bio-Produkt.
01 September 2018 Fruchthandel: Simonato präsentiert BioKepos3 "Für eine Zukunft mit noch mehr Bio". Das ist das Motto, von dem wir, die Firma Fratelli Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua, uns als Anbaubetrieb von aromatischen Bio-Kräutern bei der Einführung einer innovativen Verpackungslinie haben leiten lassen. Und es ist unsere Antwort auf die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit. Im Jahr 2000 begann die Firma Simonato mit ihrer zertifizierten Bio-Produktion, etablierte sich zunächst in Italien und in jüngster Zeit auch auf dem internationalen Markt mit selbst gezüchteten Bio-Kräutern wie Basilikum, Salbei, Rosmarin und Minze; außerdem spezielle Kräuter wie Chili, Kerbel, Kamille und Lakritzwurzel. Diese aromatischen Kräuter werden in unseren Gewächshäusern nach den strengen Vorschriften der Bio-Verordnung angebaut. "Es handelt sich um gesunde, natürliche und zertifizierte Bio-Produkte. Daher haben wir uns entschieden, sie im Topf mit der Erde zu präsentieren, die ihnen die Nahrung zum Leben bietet" betont Rosanna Bertoldin, die in unserem Unternehmen für den Verkauf verantwortlich ist. "Wir glauben, dass es wichtig ist, unseren Kunden lebende Pflanzen zu liefern; denn die Pflanzen, die uns ernähren, sind nicht einfach Zweige aus dem Kühlschrank, sondern echte Pflanzen, die in unseren Häusern Licht und Wasser benötigen." Für noch mehr Nachhaltigkeit und um unseren Pflanzen eine Fortsetzung ihres Wachstums im Garten zu ermöglichen, bietet unser Unternehmen jetzt die neue Verpackungslinie BioKepos3 an. "Kepos stammt aus dem Griechischen und bedeutet Garten und die Zahl 3 steht für die drei Stärken unserer neuen Verpackung" erklärt Carlo Simonato, der Firmeninhaber. Die neue Verpackungslinie besteht aus einem Topf aus biologisch abbaubaren Pflanzenfasern, einem kompostierbaren Klarsichtsäckchen und einem Einlegeblatt aus recyclingfähigem Lebensmittelpapier. Für diese neue Linie wurden zertifizierte Qualitätsprodukte ausgewählt, weil wir nur mit innovativen, umweltverträglichen und nachhaltigen Entscheidungen eine Zukunft mit noch mehr Bio gemeinsam schaffen können.  
Vollständigen
Artikel
lesen
01 September 2018 Fruchthandel: Simonato präsentiert BioKepos3 "Für eine Zukunft mit noch mehr Bio". Das ist das Motto, von dem wir, die Firma Fratelli Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua, uns als Anbaubetrieb von aromatischen Bio-Kräutern bei der Einführung einer innovativen Verpackungslinie haben leiten lassen. Und es ist unsere Antwort auf die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit. Im Jahr 2000 begann die Firma Simonato mit ihrer zertifizierten Bio-Produktion, etablierte sich zunächst in Italien und in jüngster Zeit auch auf dem internationalen Markt mit selbst gezüchteten Bio-Kräutern wie Basilikum, Salbei, Rosmarin und Minze; außerdem spezielle Kräuter wie Chili, Kerbel, Kamille und Lakritzwurzel. Diese aromatischen Kräuter werden in unseren Gewächshäusern nach den strengen Vorschriften der Bio-Verordnung angebaut. "Es handelt sich um gesunde, natürliche und zertifizierte Bio-Produkte. Daher haben wir uns entschieden, sie im Topf mit der Erde zu präsentieren, die ihnen die Nahrung zum Leben bietet" betont Rosanna Bertoldin, die in unserem Unternehmen für den Verkauf verantwortlich ist. "Wir glauben, dass es wichtig ist, unseren Kunden lebende Pflanzen zu liefern; denn die Pflanzen, die uns ernähren, sind nicht einfach Zweige aus dem Kühlschrank, sondern echte Pflanzen, die in unseren Häusern Licht und Wasser benötigen." Für noch mehr Nachhaltigkeit und um unseren Pflanzen eine Fortsetzung ihres Wachstums im Garten zu ermöglichen, bietet unser Unternehmen jetzt die neue Verpackungslinie BioKepos3 an. "Kepos stammt aus dem Griechischen und bedeutet Garten und die Zahl 3 steht für die drei Stärken unserer neuen Verpackung" erklärt Carlo Simonato, der Firmeninhaber. Die neue Verpackungslinie besteht aus einem Topf aus biologisch abbaubaren Pflanzenfasern, einem kompostierbaren Klarsichtsäckchen und einem Einlegeblatt aus recyclingfähigem Lebensmittelpapier. Für diese neue Linie wurden zertifizierte Qualitätsprodukte ausgewählt, weil wir nur mit innovativen, umweltverträglichen und nachhaltigen Entscheidungen eine Zukunft mit noch mehr Bio gemeinsam schaffen können.  
21 August 2018 Farmitoo: ein Interview mit der Firma Simonato Das Interview, das auf farmitoo.com veröffentlicht wurde und der Bio-Welt der Firma Simonato gewidmet ist, liegt schon einige Tage zurück.   Farmitoo ist ein Online-Nachrichtenmagazin für den Agrarsektor, das auf der Community und dem Austausch von Informationen über landwirtschaftliche Ausrüstung, die Präsentation neuer Technologien und Interviews mit Landwirten basiert. Das Magazin hat sich an Carlo Simonato und Rosanna Bertoldin gewandt, die erzählen, wie und wann die Betriebstätigkeit begann: Erst mit den Großeltern, dann mit den Eltern und der wichtigen Entscheidung vor zwanzig Jahren, auf der gesamten Fläche von ca. 40.000 qm moderner Gewächshäuser nur noch mit ökologischen Methoden den Anbau und Verkauf von zertifizierten Bio-Kräutern zu betreiben.      
Vollständigen
Artikel
lesen
21 August 2018 Farmitoo: ein Interview mit der Firma Simonato Das Interview, das auf farmitoo.com veröffentlicht wurde und der Bio-Welt der Firma Simonato gewidmet ist, liegt schon einige Tage zurück.   Farmitoo ist ein Online-Nachrichtenmagazin für den Agrarsektor, das auf der Community und dem Austausch von Informationen über landwirtschaftliche Ausrüstung, die Präsentation neuer Technologien und Interviews mit Landwirten basiert. Das Magazin hat sich an Carlo Simonato und Rosanna Bertoldin gewandt, die erzählen, wie und wann die Betriebstätigkeit begann: Erst mit den Großeltern, dann mit den Eltern und der wichtigen Entscheidung vor zwanzig Jahren, auf der gesamten Fläche von ca. 40.000 qm moderner Gewächshäuser nur noch mit ökologischen Methoden den Anbau und Verkauf von zertifizierten Bio-Kräutern zu betreiben.      
02 August 2018 Bio-Produkte? Ja, die sind gut… Am 21. Juli 2018 erschien in der Monatsbeilage D der Tageszeitung la Repubblica ein Artikel der Senatorin auf Lebenszeit Elena Cattaneo mit dem Titel "Bio-Produkte? Ja, die sind gut. Aber nur für diejenigen, die sie herstellen". Wir von der Firma Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua nehmen zwar die Meinung von Frau Cattaneo zur Kenntnis, fühlen uns aber verpflichtet, unser Augenmerk auf einen grundlegenden Punkt des von ihr Geschriebenen zu richten, nämlich die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln. Viele andere Punkte, die es auch wert wären, sich mit Ihnen zu beschäftigen, lassen wir hier mal außen vor. Hier geben wir unseren Standpunkt wieder und überlassen dem Leser die Bildung einer eigenen, wohlüberlegten Meinung. Wir schicken voraus, dass alle Bio-Betriebe die europäischen Verordnungen CE 834/07 und 889/08 strikt einhalten müssen und regelmäßigen strengen Kontrollen durch eine externe Zertifizierungsstelle unterzogen werden, die vom Hersteller unabhängig ist, um Interessenskonflikte zu vermeiden und den Verbraucher zu schützen. Für den Fall, dass bei den Kontrollen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln festgestellt werden, die laut Öko-Richtlinien nicht zugelassen sind, verliert das Unternehmen seine Zertifizierung und kann das Produkt nicht mehr in den Vertrieb bringen.   Dies ist eine umfassende Garantie für die Gesundheit der Verbraucher, seien es Kinder oder Erwachsene. Bezüglich der im Öko-Landbau erlaubten Pflanzenschutzmittel möchten wir die Senatorin Cattaneo darauf aufmerksam machen, dass die "Waffen", die ein Bio-Landwirt einsetzen kann, um sich vor Pilzen und Schädlingen zu schützen, auf wenige Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs beschränkt sind, wie Neemöl und Pyrethrine, oder solche, die absolut keine Rückstände in der Nahrung hinterlassen. Es ist nebenbei gesagt erstaunlich, dass Frau Cattaneo die Verwendung des in den ökologischen Richtlinien erlaubten Kupfers kritisiert und dabei ignoriert, dass dessen Verwendung nicht nur mengenmäßig auf 4 kg pro Hektar und Jahr streng limitiert ist, sondern auch seit der Antike verwendet wird. Außerdem stellt das für den Endverbraucher absolut kein Problem dar, da der Züchter es ja nicht unmittelbar vor dem Verkauf einsetzt, es durch einfaches Waschen beseitigt werden kann und Abweichungen vom Normwert in jedem Fall von der externen Zertifizierungsstelle bei den Routinekontrollen im Betrieb festgestellt würden. Was passiert also und welche Konsequenzen ergeben sich für Verbraucher und Umwelt bei konventionellen Anbaumethoden, die nicht der strengen Öko-Verordnung unterliegen? Diesen fundamentalen Punkt erwähnt die Senatorin überraschenderweise nicht. Ein konventioneller Züchter hat nur die Pflicht, die auf der Verpackung des Pflanzenschutzmittels angegebenen Karenzzeiten (die Tage vor dem Verkauf) einzuhalten. Es ist leider bekannt, dass externe Kontrollen bezüglich eventuell vorhandener Rückstände solcher Mittel aufgrund von Personalmangel bei den öffentlichen Kontrollstellen selten sind.   Ein konventioneller Züchter kann also genau die Menge an Pflanzenschutzmitteln einsetzen, die er für angemessen hält, wählt womöglich das billigste Produkt, das jedoch oftmals besonders lang anhaftende Rückstände hinterlässt. Das Ergebnis dieses wahllosen Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln und deren Einsatz bei Nahrungsmitteln, die nicht nur auf den Tisch der Menschen, sondern auch in die Umwelt und dort insbesondere ins Grundwasser gelangen, sind allein in Italien etwa 136.000 Tonnen Pestizide pro Jahr. Die Konsequenzen wurden vom italienischen Umweltschutzinstitut ISPRA zwischen 2015 und 2016 durch Entnahme von 35.000 Oberflächen- und Tiefenwasserproben sorgfältig überwacht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass dabei bis zu 259 Fremdmoleküle gefunden wurden. So waren z.B. in der Region Venetien die untersuchten Oberflächengewässer zu 90% verschmutzt, in der Lombardei zu 70% und in der Emilia Romagna zu 80%. Auch Atrazin, ein seit 26 Jahren geächtetes Herbizid, ist immer noch in den Gewässern vorhanden. Intensive wissenschaftliche Studien haben das Vorhandensein von Pestizidrückständen im Blut von Kindern und deren gleichzeitige Ablagerung im Nervensystem und in den Drüsen des endokrinen Systems nachgewiesen. Selbst bei denjenigen, die zwischen den 1930er und 1960er Jahren geboren wurden, würde man in den Knochen Reste des berüchtigten DDT finden, wie schon damals im Fett von Eisbären. Wollen wir diesen Weg weitergehen, Frau Senatorin Cattaneo? Wir von der Firma Simonato sagen nein, getröstet von der Gewissheit einer besseren Welt, für die wir jeden Tag zusammen mit mindestens 70.000 italienischen Bauern im Sinne der Konsumenten arbeiten, die wie wir eine gesunde und sichere Erde für alle fordern und deren Zahl jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich wächst.      
Vollständigen
Artikel
lesen
02 August 2018 Bio-Produkte? Ja, die sind gut… Am 21. Juli 2018 erschien in der Monatsbeilage D der Tageszeitung la Repubblica ein Artikel der Senatorin auf Lebenszeit Elena Cattaneo mit dem Titel "Bio-Produkte? Ja, die sind gut. Aber nur für diejenigen, die sie herstellen". Wir von der Firma Simonato aus Due Carrare in der Provinz Padua nehmen zwar die Meinung von Frau Cattaneo zur Kenntnis, fühlen uns aber verpflichtet, unser Augenmerk auf einen grundlegenden Punkt des von ihr Geschriebenen zu richten, nämlich die Verwendung von Pflanzenschutzmitteln. Viele andere Punkte, die es auch wert wären, sich mit Ihnen zu beschäftigen, lassen wir hier mal außen vor. Hier geben wir unseren Standpunkt wieder und überlassen dem Leser die Bildung einer eigenen, wohlüberlegten Meinung. Wir schicken voraus, dass alle Bio-Betriebe die europäischen Verordnungen CE 834/07 und 889/08 strikt einhalten müssen und regelmäßigen strengen Kontrollen durch eine externe Zertifizierungsstelle unterzogen werden, die vom Hersteller unabhängig ist, um Interessenskonflikte zu vermeiden und den Verbraucher zu schützen. Für den Fall, dass bei den Kontrollen Rückstände von Pflanzenschutzmitteln festgestellt werden, die laut Öko-Richtlinien nicht zugelassen sind, verliert das Unternehmen seine Zertifizierung und kann das Produkt nicht mehr in den Vertrieb bringen.   Dies ist eine umfassende Garantie für die Gesundheit der Verbraucher, seien es Kinder oder Erwachsene. Bezüglich der im Öko-Landbau erlaubten Pflanzenschutzmittel möchten wir die Senatorin Cattaneo darauf aufmerksam machen, dass die "Waffen", die ein Bio-Landwirt einsetzen kann, um sich vor Pilzen und Schädlingen zu schützen, auf wenige Wirkstoffe pflanzlichen Ursprungs beschränkt sind, wie Neemöl und Pyrethrine, oder solche, die absolut keine Rückstände in der Nahrung hinterlassen. Es ist nebenbei gesagt erstaunlich, dass Frau Cattaneo die Verwendung des in den ökologischen Richtlinien erlaubten Kupfers kritisiert und dabei ignoriert, dass dessen Verwendung nicht nur mengenmäßig auf 4 kg pro Hektar und Jahr streng limitiert ist, sondern auch seit der Antike verwendet wird. Außerdem stellt das für den Endverbraucher absolut kein Problem dar, da der Züchter es ja nicht unmittelbar vor dem Verkauf einsetzt, es durch einfaches Waschen beseitigt werden kann und Abweichungen vom Normwert in jedem Fall von der externen Zertifizierungsstelle bei den Routinekontrollen im Betrieb festgestellt würden. Was passiert also und welche Konsequenzen ergeben sich für Verbraucher und Umwelt bei konventionellen Anbaumethoden, die nicht der strengen Öko-Verordnung unterliegen? Diesen fundamentalen Punkt erwähnt die Senatorin überraschenderweise nicht. Ein konventioneller Züchter hat nur die Pflicht, die auf der Verpackung des Pflanzenschutzmittels angegebenen Karenzzeiten (die Tage vor dem Verkauf) einzuhalten. Es ist leider bekannt, dass externe Kontrollen bezüglich eventuell vorhandener Rückstände solcher Mittel aufgrund von Personalmangel bei den öffentlichen Kontrollstellen selten sind.   Ein konventioneller Züchter kann also genau die Menge an Pflanzenschutzmitteln einsetzen, die er für angemessen hält, wählt womöglich das billigste Produkt, das jedoch oftmals besonders lang anhaftende Rückstände hinterlässt. Das Ergebnis dieses wahllosen Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln und deren Einsatz bei Nahrungsmitteln, die nicht nur auf den Tisch der Menschen, sondern auch in die Umwelt und dort insbesondere ins Grundwasser gelangen, sind allein in Italien etwa 136.000 Tonnen Pestizide pro Jahr. Die Konsequenzen wurden vom italienischen Umweltschutzinstitut ISPRA zwischen 2015 und 2016 durch Entnahme von 35.000 Oberflächen- und Tiefenwasserproben sorgfältig überwacht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass dabei bis zu 259 Fremdmoleküle gefunden wurden. So waren z.B. in der Region Venetien die untersuchten Oberflächengewässer zu 90% verschmutzt, in der Lombardei zu 70% und in der Emilia Romagna zu 80%. Auch Atrazin, ein seit 26 Jahren geächtetes Herbizid, ist immer noch in den Gewässern vorhanden. Intensive wissenschaftliche Studien haben das Vorhandensein von Pestizidrückständen im Blut von Kindern und deren gleichzeitige Ablagerung im Nervensystem und in den Drüsen des endokrinen Systems nachgewiesen. Selbst bei denjenigen, die zwischen den 1930er und 1960er Jahren geboren wurden, würde man in den Knochen Reste des berüchtigten DDT finden, wie schon damals im Fett von Eisbären. Wollen wir diesen Weg weitergehen, Frau Senatorin Cattaneo? Wir von der Firma Simonato sagen nein, getröstet von der Gewissheit einer besseren Welt, für die wir jeden Tag zusammen mit mindestens 70.000 italienischen Bauern im Sinne der Konsumenten arbeiten, die wie wir eine gesunde und sichere Erde für alle fordern und deren Zahl jedes Jahr im zweistelligen Prozentbereich wächst.      
18 Juli 2018 Die Bio-Minze ist das Kraut des Monats Die Thai-Minze (mentha spec.) ist eine aromatische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler mit Ursprung in Europa, die sich mittlerweile in weiten Teilen der Welt verbreitet hat, u.a. in Nord-Amerika, Australien und Japan. Bereits in der Antike wurde sie wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften angebaut; denn Reste von Minzblättern wurden in ägyptischen Gräbern aus der Zeit um 1000 v.Chr. gefunden. Durch die Expansion der Römer verbreitete sie sich in ganz Europa und Großbritannien. Mit den Siedlern gelangte sie dann in die heutige USA. Der Schriftsteller und Historiker Plinius der Ältere beschreibt in seinem Werk Naturalis Historia (Naturgeschichte) um 77 n.Chr. ihre zahlreichen medizinischen, aber auch erfrischenden und belebenden Eigenschaften. König Karl der Große, der ein Liebhaber von aromatischen Kräutern war, hatte Anweisung gegeben, sie regelmäßig im ganzen Reich anzubauen. Aus Minze lässt sich Menthol gewinnen, das von der Industrie für die Herstellung von Seife, Zahnpasta und Hustensaft verwendet wird. Der häufigste Gebrauch erfolgt jedoch in der Küche, weil man aus den Blättern der Bio-Minze wunderbare Erfrischungsgetränke oder Pfefferminzlikör machen kann. Als Zutat zu einfachen Speisen wie frischen Salaten schmeckt sie besonders lecker. Kleine Minz-Blättchen zu weißem Reis ersparen die Verwendung von zu viel Salz und anderen Gewürzen und verleihen ihm eine mediterrane Note. Ihr nachhaltiger und spezieller Geschmack passt auch perfekt zu Torten und Desserts. Die Firma Simonato bietet Bio-Minzpflanzen das ganze Jahr über und baut die Sorten an, die am besten zu der jeweiligen Jahreszeit passen. Die Kultivierung von Minze erfolgt mit der Methode des Abschneidens kleiner Zweige von den Mutterpflanzen, die dann in Bio-Erde gesteckt werden, wo sie als neue Pflanzen weiterleben. Die Anbaumethoden der Firma Simonato erfolgen unter Beachtung der Bio-Richtlinien, und ihre Zertifizierungen garantieren gesunde und natürliche Produkte. In diesem Jahr hat die Firma Simonato ein attraktives Klarsichtsäckchen mit der Abbildung eines berühmten Cocktails eingeführt, den wir jedoch in einer Version ohne Alkohol empfehlen.  Wenn Sie eine Bio-Pflanze auf der Terrasse oder in der Küche haben, finden Sie auf unserer Webseite Hinweise, wie Sie Ihre Bio-Minzpflanze in gesundem Zustand erhalten.  
Vollständigen
Artikel
lesen
18 Juli 2018 Die Bio-Minze ist das Kraut des Monats Die Thai-Minze (mentha spec.) ist eine aromatische Pflanze aus der Familie der Lippenblütler mit Ursprung in Europa, die sich mittlerweile in weiten Teilen der Welt verbreitet hat, u.a. in Nord-Amerika, Australien und Japan. Bereits in der Antike wurde sie wegen ihrer vielfältigen Eigenschaften angebaut; denn Reste von Minzblättern wurden in ägyptischen Gräbern aus der Zeit um 1000 v.Chr. gefunden. Durch die Expansion der Römer verbreitete sie sich in ganz Europa und Großbritannien. Mit den Siedlern gelangte sie dann in die heutige USA. Der Schriftsteller und Historiker Plinius der Ältere beschreibt in seinem Werk Naturalis Historia (Naturgeschichte) um 77 n.Chr. ihre zahlreichen medizinischen, aber auch erfrischenden und belebenden Eigenschaften. König Karl der Große, der ein Liebhaber von aromatischen Kräutern war, hatte Anweisung gegeben, sie regelmäßig im ganzen Reich anzubauen. Aus Minze lässt sich Menthol gewinnen, das von der Industrie für die Herstellung von Seife, Zahnpasta und Hustensaft verwendet wird. Der häufigste Gebrauch erfolgt jedoch in der Küche, weil man aus den Blättern der Bio-Minze wunderbare Erfrischungsgetränke oder Pfefferminzlikör machen kann. Als Zutat zu einfachen Speisen wie frischen Salaten schmeckt sie besonders lecker. Kleine Minz-Blättchen zu weißem Reis ersparen die Verwendung von zu viel Salz und anderen Gewürzen und verleihen ihm eine mediterrane Note. Ihr nachhaltiger und spezieller Geschmack passt auch perfekt zu Torten und Desserts. Die Firma Simonato bietet Bio-Minzpflanzen das ganze Jahr über und baut die Sorten an, die am besten zu der jeweiligen Jahreszeit passen. Die Kultivierung von Minze erfolgt mit der Methode des Abschneidens kleiner Zweige von den Mutterpflanzen, die dann in Bio-Erde gesteckt werden, wo sie als neue Pflanzen weiterleben. Die Anbaumethoden der Firma Simonato erfolgen unter Beachtung der Bio-Richtlinien, und ihre Zertifizierungen garantieren gesunde und natürliche Produkte. In diesem Jahr hat die Firma Simonato ein attraktives Klarsichtsäckchen mit der Abbildung eines berühmten Cocktails eingeführt, den wir jedoch in einer Version ohne Alkohol empfehlen.  Wenn Sie eine Bio-Pflanze auf der Terrasse oder in der Küche haben, finden Sie auf unserer Webseite Hinweise, wie Sie Ihre Bio-Minzpflanze in gesundem Zustand erhalten.  
05 Juli 2018 Die Renaissance der aromatischen Kräuter Die Begeisterung für die mediterrane Küche ist in den letzten Jahren derart gewachsen, dass sie schon jetzt ein integraler Bestandteil der Ernährung der jüngeren Generationen in ganz Europa ist. Millionen von Menschen schätzen ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften und ihren frischen Geschmack. Aromatische Kräuter sind unerlässlich für die Zubereitung vieler mediterraner Gerichte. Einige wie Rosmarin, Basilikum, Oregano, Salbei und Thymian sind beliebter und bekannter, andere wie Zitronenmelisse, Estragon, Kerbel und Kresse sind weniger bekannt, aber trotzdem schmackhaft und werden deshalb sowohl in großen Supermarktketten als auch in kleinen Lebensmittelgeschäften angeboten, auf Wochenmärkten auch als Bundware. Die wachsende Nachfrage nach aromatischen Kräutern für die Küche und zu heiltherapeutischen Zwecken hat viele Betriebe dazu veranlasst sich zu spezialisieren, und viele bieten heute mehrere hundert verschiedene Kräuter an, darunter auch exotische. Andere gehen noch weiter und ziehen nicht nur Topfpflanzen, sondern trocknen die Kräuter auch und verarbeiten sie zu Produkten wie Kräutersalz, Kräutertee, Kräuteressig oder Kräuter in Öl. Dann gibt es diejenigen, die die Natur respektieren und gemäß den strengen Vorschriften für eine ökologische Produktion den Anbau vom Samen bis zur Pflanze betreiben, um so zum Entstehen einer sauberen Welt beizutragen. Der sensible und mehr Geschmack wünschende Kunde möchte ständig auch mehr Informationen über die Behandlungsmethoden der Pflanzen im eigenen Garten, und deshalb bieten einige Produzenten bereits Seminare und Vorträge über dieses Thema an. Die Firma Simonato baut seit fast 20 Jahren in den eigenen Gewächshäusern aromatische Bio-Kräuter unter Beachtung der strengen europäischen Richtlinien an. Mit Liebe und Hingabe verfolgt sie das Wachstum jeder einzelnen Pflanze bis zu dem Moment, in dem sie angemessen verpackt in den Vertrieb und dann in die Küche des Verbrauchers gelangt, um dort Bestandteil bzw. Zutat einer köstlichen Mahlzeit zu werden. Die Verwendung aromatischer Bio-Kräuter als Ersatz für Salz oder andere Geschmacksverstärker ist zu einer bewussten Entscheidung einer gesunden Ernährung geworden. Wir erleben derzeit eine wahre Renaissance der aromatischen Bio-Kräuter und das Angebot solcher Bio-Kräuter der Firma Simonato in einem Topf mit Erde ist ihre Art und Weise, auf den Sinn echter natürlicher Werte hinzuweisen. Gesunde und natürliche Nahrungsmittel zu essen, die noch mit den Wurzeln in der Erde gekauft werden, in der die Samen zu einer Pflanze herangewachsen sind, wird immer wichtiger, weil wir für die nachfolgenden Generationen ein Zeichen setzen wollen, damit sie nie vergessen, dass die Erde, die Natur, die Pflanzen und die Umwelt unverzichtbar für unser Leben sind.    
Vollständigen
Artikel
lesen
05 Juli 2018 Die Renaissance der aromatischen Kräuter Die Begeisterung für die mediterrane Küche ist in den letzten Jahren derart gewachsen, dass sie schon jetzt ein integraler Bestandteil der Ernährung der jüngeren Generationen in ganz Europa ist. Millionen von Menschen schätzen ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften und ihren frischen Geschmack. Aromatische Kräuter sind unerlässlich für die Zubereitung vieler mediterraner Gerichte. Einige wie Rosmarin, Basilikum, Oregano, Salbei und Thymian sind beliebter und bekannter, andere wie Zitronenmelisse, Estragon, Kerbel und Kresse sind weniger bekannt, aber trotzdem schmackhaft und werden deshalb sowohl in großen Supermarktketten als auch in kleinen Lebensmittelgeschäften angeboten, auf Wochenmärkten auch als Bundware. Die wachsende Nachfrage nach aromatischen Kräutern für die Küche und zu heiltherapeutischen Zwecken hat viele Betriebe dazu veranlasst sich zu spezialisieren, und viele bieten heute mehrere hundert verschiedene Kräuter an, darunter auch exotische. Andere gehen noch weiter und ziehen nicht nur Topfpflanzen, sondern trocknen die Kräuter auch und verarbeiten sie zu Produkten wie Kräutersalz, Kräutertee, Kräuteressig oder Kräuter in Öl. Dann gibt es diejenigen, die die Natur respektieren und gemäß den strengen Vorschriften für eine ökologische Produktion den Anbau vom Samen bis zur Pflanze betreiben, um so zum Entstehen einer sauberen Welt beizutragen. Der sensible und mehr Geschmack wünschende Kunde möchte ständig auch mehr Informationen über die Behandlungsmethoden der Pflanzen im eigenen Garten, und deshalb bieten einige Produzenten bereits Seminare und Vorträge über dieses Thema an. Die Firma Simonato baut seit fast 20 Jahren in den eigenen Gewächshäusern aromatische Bio-Kräuter unter Beachtung der strengen europäischen Richtlinien an. Mit Liebe und Hingabe verfolgt sie das Wachstum jeder einzelnen Pflanze bis zu dem Moment, in dem sie angemessen verpackt in den Vertrieb und dann in die Küche des Verbrauchers gelangt, um dort Bestandteil bzw. Zutat einer köstlichen Mahlzeit zu werden. Die Verwendung aromatischer Bio-Kräuter als Ersatz für Salz oder andere Geschmacksverstärker ist zu einer bewussten Entscheidung einer gesunden Ernährung geworden. Wir erleben derzeit eine wahre Renaissance der aromatischen Bio-Kräuter und das Angebot solcher Bio-Kräuter der Firma Simonato in einem Topf mit Erde ist ihre Art und Weise, auf den Sinn echter natürlicher Werte hinzuweisen. Gesunde und natürliche Nahrungsmittel zu essen, die noch mit den Wurzeln in der Erde gekauft werden, in der die Samen zu einer Pflanze herangewachsen sind, wird immer wichtiger, weil wir für die nachfolgenden Generationen ein Zeichen setzen wollen, damit sie nie vergessen, dass die Erde, die Natur, die Pflanzen und die Umwelt unverzichtbar für unser Leben sind.    

Unsere

aromatischen Kräuter

Unsere sorgfältigen Anbautechniken und ständige Kontrollen in allen Wachstumsphasen von der Aussaat bis zur Verpackung gewährleisten ein Produkt von hoher Qualität

Die aromatischen Kräuter Alle ansehen
BIO KEPOS 3
Mater Natura gratias agit
Die innovative umweltverträgliche
Verpackungslinie

Anbau und Verkauf
Aromatische Bio-Kräuter

Das Unternehmen Gebr. Simonato ist ein Betrieb
mit einer langjährigen Erfahrung in der Branche. 
1997 haben wir beschlossen, unseren Anbau auf zertifizierte biologische Kräuterpflanzen umzustellen.
Ein mutiger Entschluss, der dem Wunsch unserer Kunden nach gesunden und naturgemäßen Erzeugnissen entgegenkam  und unserem beständigen Engagement für eine ökoverträgliche
und die  natürlichen Abläufe respektierende
Landwirtschaft entsprach.

 
Wir kultivieren Schönheit
denn Schönheit steht im Einklang
mit der Natur